Gruner+Jahr, STERN

stern: Britische Modemacherin Vivienne Westwood würde Angela Merkel "schick, raffiniert und einflussreich" erscheinen lassen

    Hamburg (ots) - Die Modemacherin Vivienne Westwood bricht radikal mit ihrer Vergangenheit. In einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern sagte die einstige Förderin der britischen Punkbewegung, sie halte jede Form von Populär-Kultur für "unglaublich langweilig". Kinofilme seien für sie "abgegriffen und billig", Popmusik empfinde sie als "uninspiriert": "Das ist keine Kultur, das ist reine Propaganda."

    Die Punkbewegung hält die Britin, die in den 70-er Jahren mit ihrem damaligen Partner Malcolm McLaren die "Sex Pistols" entdeckt und maßgeblich deren Stil beeinflusst hat, inzwischen für tot. "Punk war für mich eine reine Fingerübung. Ich wollte herausfinden, inwieweit man die Verhältnisse verändern kann, indem man das System attackiert."

    Sich selbst sieht die 65 Jahre alte Designerin zwar als Teil der Konsumgüterindustrie, aber "nicht als Teil der massenhaften Verbreitung schlechten Geschmacks". Ihren Kunden rät sie: "Kaufen Sie gar nichts! Auch nichts aus meiner Kollektion."

    Westwood überrascht im stern-Gespräch außerdem mit der Einsicht, dass sie Margaret Thatcher "für eine der bestgekleideten Personen überhaupt halte". Und Bundeskanzlerin Angela Merkel verspricht sie: "Wenn Frau Merkel Westwood tragen will, werde ich ihr Outfits entwerfen, die sie schick, raffiniert und einflussreich erscheinen lassen."

Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen: stern-Nachrichtenredaktion, Tel. 040-3703-3555.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: