Das könnte Sie auch interessieren:

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, STERN

16.02.2005 – 07:20

Gruner+Jahr, STERN

Michael Ballack im stern: Unter Klinsmann ist es "cooler" geworden

    Hamburg (ots)

Michael Ballack, Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, hat die Stimmung in der Mannschaft unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann gelobt. Das Besondere an Klinsmann sei, dass er "diese positive, optimistische Sicht hat", sagte Ballack in einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern. Es sei zwar nicht leichter als vorher, "aber es ist cooler geworden. Wir haben ein freieres Gefühl", erklärte der 28-Jährige. Ihm persönlich gebe die Führungsrolle in der Mannschaft noch ein paar Prozente an Motivation. "Kapitän sein ist etwas Besonderes. Es ist eine andere Rolle, als wenn du als Spieler vor allem schaust, dass du dich durchsetzt. Ich habe plötzlich Verantwortung auch für andere. Ich glaube, das pusht sogar", so Ballack.

    Das Team des FC Bayern bezeichnete Ballack in dem stern-Gespräch als "kompiziertes Gebilde - viel komplizierter, als es zurzeit die Nationalelf ist". Viele Neue kämen als Stars. "Da muss jeder genau einschätzen, wie er sich positioniert, da gibt es viele Eitelkeiten". Bei Bayerns neuem Trainer Felix Magath merke man, was er will. "Aber er ist schon noch auf der Suche, er schaut sich genau an, auf wen er setzen kann. Das ist ein Prozess".

    Die bevorstehenden Partien des FC Bayern gegen Arsenal London in der Champions League dürften nach Ballacks Auffassung "eng und schwer" werden. Aber "wenn wir jetzt Arsenal ausschalten, gibt das noch mal einen Extremschub". Es wäre "wahrscheinlich der entscheidende Schritt auf dem Weg zu einer echten Spitzenmannschaft", sagte Ballack dem stern.

    Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Achtung Redaktionen: Das komplette Interview steht Ihnen auf Anfrage zur Verfügung: stern-Nachrichtenredaktion, Tel.: 040/37.03.35.55

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, STERN
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung