Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, STERN

19.11.2003 – 08:00

Gruner+Jahr, STERN

stern-Umfrage: Jeder fünfte Deutsche latent antisemitisch

    Hamburg (ots)

Jeder fünfte Deutsche ist latent antisemitisch.
Dies ist das erschreckende Ergebnis einer großen Forsa-Studie im
Auftrag des Hamburger Magazins stern nach den anti-jüdischen
Ausfällen des inzwischen aus der CDU/CSU-Fraktion ausgeschlossenen
Abgeordneten Martin Hohmann. Befragt wurden 1301 Bundesbürger am
Freitag und Samstag vergangener Woche. Bereits 1998 wurde die Studie
mit den gleichen Fragestellungen schon einmal durchgeführt, so dass
sich Veränderungen über die Einstellung der Deutschen zu den Juden
ablesen lassen.
    
    Demnach ist der Anteil der Deutschen mit "latent antisemitischen"
Einstellungen von 20 auf 23 Prozent gestiegen. Die Befragten konnten
bei ihren Antworten aus einer siebenstufigen Skala auswählen von
"trifft überhaupt nicht zu" (Skalenwert 1) bis "trifft voll zu"
(Skalenwert 7). Wer Skalenwerte von 5 bis 7 angekreuzt hat, wird als
"latent antisemitisch" eingestuft. Auf die bewusst provokant
gestellte Frage, ob viele Juden versuchten, aus der Vergangenheit des
Nationalsozialismus ihren Vorteil zu ziehen und die Deutschen dafür
zahlen zu lassen, antworteten 36 Prozent der Befragten insgesamt mit
ja (1998: 41 Prozent), 89 Prozent der Befragten mit antisemitischen
Einstellungen waren dieser Meinung. Und 28 Prozent insgesamt glauben,
dass Juden auf der Welt zu viel Einfluss haben (1998: 21 Prozent), 81
Prozent der Gruppe mit einer ausgeprägten antisemitischen Haltung
stimmten dem zu.
    
    1998 war der Anteil derer, die eine positive Entwicklung bei den
Einstellungen gegenüber den Juden zu sehen glaubten, mit 49 Prozent
deutlich größer als 2003 (36 Prozent). Heute glauben 30 Prozent, die
Einstellung zu den Juden sei negativer geworden (1998: 15 Prozent)
    
    Wie aus der Studie weiter hervorgeht, meinen 16 Prozent aller
Bundesbürger, die Juden hätten in der Vergangenheit nicht mehr
durchgemacht als andere auch. Ferner stimmen 61 Prozent (1998: 63
Prozent) der Auffassung zu, dass 58 Jahre nach Kriegsende nicht mehr
so viel über die Judenverfolgung geredet, sondern endlich ein
Schlussstrich unter die Vergangenheit gezogen worden sollte.
    
    Diese  Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung
frei.
    
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen: stern-Redakteur Norbert Höfler, Tel. 040-37033600

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, STERN
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung