Das könnte Sie auch interessieren:

Sommergefühl der besonderen Art / Eurojackpot geht mit 55,3 Millionen Euro in die Tschechische Republik

Münster (ots) - Am Freitag (14.06.2019) ging es bei der Lotterie Eurojackpot um einen Jackpot von mehr als 50 ...

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

Alle hin, Party drin! / Zum sechsten Mal versorgt real wieder die Besucher der beiden Musik-Festivals Sputnik Spring Break und SonneMondSterne

Düsseldorf (ots) - Sonne, Grillen und Zelten im Freien und dazu Musik von Stars wie David Guetta, Sven Väth ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, STERN

23.07.2003 – 12:17

Gruner+Jahr, STERN

stern: Niederländische Spediteure klagen gegen deutsche Lkw-Maut

    Hamburg (ots)

Neben dem Verfahren der EU-Kommission droht Deutschland wegen der geplanten Lkw-Maut auch Ärger aus den Niederlanden. Nach einem Bericht des Hamburger Magazin stern (Donnerstag-Ausgabe) wollen niederländische Spediteure mit einer Klage beim Bundesverfassungsgericht die Einführung der Lkw-Maut in Deutschland hinauszögern. Die Niederländer argumentieren, dass die Zeit zum Umrüsten ihrer Fahrzeuge nicht ausreiche, zudem seien gar nicht genügend Bord-Computer verfügbar, mit denen die Maut per Satellit abgerechnet wird. Ohne das elektronische System aber müssten die Brummifahrer lange Staus in Kauf nehmen.          Die Anwaltskanzlei Peters in Bocholt hat nach stern-Informationen Beschwerde gegen das Maut-Gesetz eingelegt und beantragte den Erlass einer einstweiligen Anordnung.     

ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Für Rückfragen steht Ihnen stern-Mitarbeiter Albert Eikenaar zur
Verfügung,
Tel.: 0031 / 31 73 12 916.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, STERN
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung