Gruner+Jahr, STERN

Experte im stern: Nitrofen extrem giftig für Ungeborene

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs    


    Hamburg (ots) - Das Unkrautvernichtungsmittel Nitrofen, das im
Futter für Öko-Geflügel gefunden wurde, kann nach Ansicht des
Lebensmittelchemikers Udo Pollmer besonders für Ungeborene gefährlich
sein. Bei Versuchstieren, so Pollmer in einem Interview mit dem
Hamburger Magazin stern, seien bereits bei Konzentrationen von nur
0,3 Milligramm pro Kilo Körpergewicht Missbildungen der Leibesfrucht
aufgetreten. Nach Ansicht von Pollmer dürfte das Risiko vor allem in
den ersten drei Monaten der Entwicklung bestehen.
    
    Für Erwachsene dagegen seien nach Erkenntnissen aus Tierversuchen
Rückstände in der Nahrung vergleichsweise harmlos. Dies, so Pollmer
zum stern, gelte selbst dann, wenn der Grenzwert von 0,01 Milligramm
pro Kilo leicht überschritten sein sollte. Kinder seien etwas
empfindlicher, aber auch hier gelte: Wer ein Huhn gegessen habe, das
belastetes Futter bekommen hat, könne ruhig bleiben.
    
    Pollmer kritisierte im stern -Gespräch, dass nach längst
verbotenen oder veralteten Mitteln nicht so intensiv gefahndet werde
wie nach Stoffen, die bei konventionellen Bauern üblich sind.
Außerdem würden die deutschen Kontrollstellen für Bio-Produkte nur in
Ausnahmefällen Rückstandsanalysen durchführen.
    
    Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Gerd Schuster zur
Verfügung, Tel.: 040 / 3703-3894. Wegen des Fronleichnam-Feiertages
erscheint der stern in dieser Woche bereits am Mittwoch.
    
    Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung
frei.
    
    
ots Originaltext: Stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

Nachrichtenredaktion
Tel. 040/3703 3558
Fax  040/3703 5631

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: