Das könnte Sie auch interessieren:

Alle hin, Party drin! / Zum sechsten Mal versorgt real wieder die Besucher der beiden Musik-Festivals Sputnik Spring Break und SonneMondSterne

Düsseldorf (ots) - Sonne, Grillen und Zelten im Freien und dazu Musik von Stars wie David Guetta, Sven Väth ...

Tag der Bundeswehr am 15. Juni 2019 Bundesministerin von der Leyen in Faßberg

Köln (ots) - Die Bundeswehr lädt ein: Zum fünften "Tag der Bundeswehr" am 15. Juni 2019 werden bundesweit ...

"Der Barbier von Sevilla" aus Lugano im 3satFestspielsommer

Mainz (ots) - Samstag, 15. Juni 2019, um 20.15 Uhr Erstausstrahlung Im Rahmen des 3satFestspielsommers zeigt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, STERN

20.07.2016 – 08:00

Gruner+Jahr, STERN

stern-Umfrage zu Hass- und Hetz-Postings im Internet: 60 Prozent der Deutschen für Klarnamen-Pflicht

Hamburg (ots)

Nahezu alle Bundesbürger (89 Prozent) begrüßen es, dass die Strafverfolgungsbehörden gegen die Verfasser von Hass- und Hetzbeiträgen im Internet vorgehen, wie eine Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern ergeben hat. Am ersten bundesweiten Einsatztag zur Bekämpfung von Hasskriminalität im Internet hatte die Polizei am Mittwoch vergangener Woche in 14 Bundesländern die Wohnungen von rund 60 Beschuldigten durchsucht. Ihnen wird unter anderem Volksverhetzung vorgeworfen, weil sie fremdenfeindliche und antisemitische Hass- und Hetzkommentare im sozialen Netzwerk Facebook verbreitet haben sollen. Lediglich 7 Prozent finden das nicht richtig - darunter 30 Prozent der AfD-Anhänger.

Weil sich die Autoren solcher Beiträge häufig hinter Pseudonymen verstecken, unterstützt eine Mehrheit von 60 Prozent der Befragten den Zwang zur Angabe des echten Namens bei der Anmeldung in Internet-Foren oder -Netzwerken. Gegen eine solche Klarnamen-Pflicht sprechen sich 34 Prozent aus. Vor allem die Jüngeren - darunter 58 Prozent der 18- bis 29-Jährigen - lehnen sie ab.

Gefragt, was sie tun würden, wenn sie im Netz auf solche Hass- und Hetz-Kommentare stoßen, gaben 69 Prozent an, den jeweiligen Netzwerk-Betreiber informieren zu wollen. 51 Prozent würden hetzerische Postings bei der Polizei anzeigen und 31 Prozent wahrscheinlich gar nichts machen.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 14. und 15. Juli 2016 im Auftrag des Magazins stern 1006 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. An 100 Prozent fehlende Angaben: weiß nicht. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Diese Vorabmeldung ist nur mit der Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Tamara Kieserg, Gruner + Jahr Unternehmenskommunikation, Telefon 040
- 3703 5550.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, STERN
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung