Gruner+Jahr, STERN

Regisseur Tom Tykwer zum stern: "Die deutschen Filme sind oft zu gefällig"

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs    

    Hamburg (ots) - "Wir sind nicht mutig genug. Unsere Filme schielen sehr oft auf eine Art von Gefälligkeit, was sie gar nicht müssten." Mit diesen Worten begründet der Regisseur Tom Tykwer ("Lola rennt") in einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern, dass es deutsche Filme international immer noch sehr schwer haben. Mit Tykwers neuem Film "Heaven" werden am Mittwoch die 52. Berliner Filmfestspiele eröffnet.

    Die Diskussion über die Wirtschaftlichkeit von Filmen nehme deutschen Filmemachern oft den "Mut, radikale Erzählformen auszuprobieren". Es sei "ein großes Missverständnis zu glauben, ein Film sei dann wirtschaftlich, wenn er Kompromisse macht". In Deutschland würden zu oft Drehbücher in einem Stadium verfilmt, "in dem sie noch nicht fertig sind". Tykwer zum stern: "Das muss doch mal endlich ein Dogma werden: dass man um Stoffe so lange ringt und sich aufreibt, bis sie wirklich die Kraft haben, die sie brauchen."


ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen steht der stern-Redakteur Oliver Link,
Tel. 040/37033584, zur Verfügung.

Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: