Gruner+Jahr, STERN

Der Henri Nannen Preis 2014 für Verdienste um die Pressefreiheit geht an die Journalistin Laura Poitras

Hamburg (ots) - Die Auszeichnung wird am 16. Mai 2014 auf Kampnagel in Hamburg verliehen

Das Verlagshaus Gruner + Jahr und der stern zeichnen die US-amerikanische Journalistin und Dokumentarfilmerin Laura Poitras mit dem Henri Nannen Preis 2014 für Verdienste um die Pressefreiheit aus.

Die vielfach ausgezeichnete Dokumentarfilmregisseurin und -produzentin beschäftigt sich seit Längerem mit der Arbeit der US-Geheimdienste. Als sich der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden an sie wandte, ging sie als erste seiner Geschichte nach. Sie war maßgeblich an der Erstveröffentlichung der NSA-Dokumente beteiligt.

Laura Poitras verfolgt und dokumentiert als Journalistin und Dokumentarfilmerin seit Jahren die Arbeit der US-Geheimdienste. Ins Visier der amerikanischen Sicherheitsbehörden geriet sie selbst im Jahr 2006, als sie ihren Film "My Country, My Country" vorstellte, eine Dokumentation über die amerikanische Militärpolitik im Irak. Fortan musste sie an Flughäfen zusätzliche Sicherheitsüberprüfungen durchlaufen, Beamte beschlagnahmten Notizen und elektronische Geräte von ihr, verhörten sie stundenlang. Als Edward Snowden Anfang 2013 anonym Laura Poitras kontaktierte, tat er das, weil er wusste, wie kritisch und unerschrocken sie über Themen dieser Art berichtet. Laura Poitras war vertraut mit Verschlüsselungstechniken zur sicheren Kommunikation mit Informanten, zudem konnte sie die Relevanz der von Snowden angebotenen Informationen einschätzen. Nachdem sie die Glaubwürdigkeit des Informanten akribisch überprüft hatte, reiste sie mit ihren Kollegen Glenn Greenwald und Ewen MacAskill nach Hongkong, um dort den ehemaligen NSA-Mitarbeiter zu treffen. Monatelang werteten Greenwald und Poitras die Dokumente aus, publizierten ihre Erkenntnisse und enthüllten den größten Überwachungsskandal der Geschichte. Bis heute analysieren sie Snowdens Material.

Laura Poitras wurde 1964 in Boston, Massachusetts geboren und studierte am San Francisco Art Institute und der New School in New York. Seither hat sie fünf Filme gedreht, zuletzt "The Oath" über den Guantanamo-Häftling Salim Hamdan. Poitras ist eine der Initiatoren der Freedom of the Press Foundation. Seit Februar 2014 ist sie gemeinsam mit Glenn Greenwald und Jeremy Scahill für das Medium "The Intercept" tätig, das die drei gemeinsam gründeten.

stern-Chefredakteur Dominik Wichmann: "Laura Poitras journalistischer Arbeit ist es zu verdanken, dass die Öffentlichkeit von der massenhaften globalen Überwachung durch die NSA erfahren hat. Was man bislang in autoritären Regimen gesehen hat, verbreitet sich auch in der demokratischen Welt zunehmend: die Bereitschaft und der Wille, investigativen Journalismus zu stören. Wer als Journalist versucht, Fehlverhalten der Mächtigen aufzudecken, muss damit rechnen, an Grenzen festgehalten, verhört und ständig überwacht zu werden. Das Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten stufte auch Laura Poitras als "terrorverdächtig" ein. Umso bewundernswerter sind das Engagement, die Hingabe und die fachliche Kompetenz, die sie in Kooperation mit Glenn Greenwald und den Kollegen vom Guardian bei der Enthüllung der NSA-Affäre aufbrachte. Für ihren selbstlosen Kampf um die Wahrheit und damit die Freiheit der Information und um die Pressefreiheit erhält sie den Henri Nannen Preis 2014."

Gruner + Jahr und sein Magazin stern vergeben den "Henri" in diesem Jahr zum zehnten Mal. Neben dem herausragenden Einsatz für die Pressefreiheit und einem publizistischen Lebenswerk werden die besten journalistischen Arbeiten ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr in deutschsprachigen Print- und Onlinemedien erschienen sind. Um den "Henri 2014" bewarben sich Journalisten mit 912 Arbeiten (in den Kategorien Reportage, Investigation, Dokumentation, Essay, Fotoreportage und für den Sonderpreis). Der Preis ist mit insgesamt 35.000 Euro dotiert.

Die Preisverleihung findet am 16. Mai 2014 auf Kampnagel in Hamburg statt.

Weitere Informationen über den Henri Nannen Preis finden Sie unter www.henri-nannen-preis.de

Pressekontakt:

Franziska Kipper
Kommunikation Henri Nannen Preis
Gruner + Jahr AG & Co KG
Telefon: +49 (0) 40 3703 3155
E-Mail: kipper.franziska@stern.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: