Gruner+Jahr, STERN

eyedoo.de und stern präsentieren:
Die Leude wolln', dass was passiert
Die Hip Hop Tour gegen rechte Gewalt

    Hamburg (ots) - Seit der deutschen Wiedervereinigung sind 138
Menschen Anschlägen von Rechtsradikalen zum Opfer gefallen. Gerade im
Osten der Republik ist dieser Terror zum Alltag geworden. Vor allem
in ländlichen Gegenden bilden Nazis die dominante Jugendkultur -
viele Jugendclubs sind fest in rechter Hand, Nazi-Kleidung,
Nazi-Symbole und Nazi-Musik sind Mainstream.
    
    Hip Hop ist hier oft die einzig wahrnehmbare Gegenkultur. Er steht
für Toleranz, Weltoffenheit und lustvolles Leben - kein Wunder also,
dass ostdeutsche Hip Hopper zunehmend ins Visier der Rechtsradikalen
geraten. Ihre Treffs werden zerstört, sie werden bedroht überfallen
und zusammengeschlagen. Eyedoo.de und der stern haben zusammen mit
der Amadeu Antonio Stiftung, Four Artists und Büro LÄRM unter dem
Motto "Mut gegen rechte Gewalt" eine Hip Hop-Tour durch ostdeutsche
Städte initiiert.
    
    Die Tour findet dort statt, wo das Problem brennt - in Wurzen,
Dessau, Eberswalde und Neustadt an der Orla. Es gilt, direkt vor Ort
aktiv zu werden und eine starke Gegenkultur zu etablieren. Große
deutsche Hip Hop Acts haben sich bereit erklärt, im Rahmen dieser
Tour gagenfrei aufzutreten - örtliche Hip Hop Acts werden als Opener
spielen. So wird ganz deutlich: Wir gehören zusammen und lassen uns
nicht kleinkriegen.
    
    Mit dabei sind unter anderem "Blumentopf" und "Tefla & Jaleel".
1997 veröffentlichte "Blumentopf" das Debutalbum "Kein Zufall". Auf
unzähligen Jams und Tourneen erarbeiteten sich die Freisinger
Freestyle-Könige bundesweit einen uneingeschränkt guten Namen. 1999
folgte das von den Fans heiß ersehnte zweite Album "Großes Kino".
Erst vor kurzem präsentierten die beiden Chemnitzer Tefla & Jaleel
ihr langerwartetes Debut. Wer Hip Hop liebt und lebt wie Tefla,
versteht von was er redet. Das dieses Motto Hauptgegenstand seiner
Texte ist, heißt nicht daß er sich nicht mit den Problemen der
heutigen Zeit auseinander setzt. Jaleel sammelte in seiner früheren
Formation "Reimfall" wichtige Erfahrungen als MC, konzentrierte sich
nach der Trennung der Band auf sein Dasein als DJ und feierte auch in
diesem Bereich große Erfolge.
    
    Die Tour findet zugunsten der stern Aktion "Mut gegen rechte
Gewalt" statt, die das Hamburger Magazin Ende August 2000 ins Leben
gerufen hat. Unter diesem Motto werden seitdem Spendengelder
gesammelt, um Projekte gegen rechte Gewalt zu unterstützen -
insbesondere das Projekt Exit der Berliner Amadeu-Antonio-Stiftung.
"Exit" ist ein Ausstiegsprogramm  für Neonazis, dessen Vorbild aus
Schweden kommt. Das Ziel der Amadeu-Antonio-Stiftung ist es,
zunehmend antidemokratische Tendenzen wie Rechtsextremismus,
Antisemitismus und Rassismus in Ostdeutschland zu bekämpfen und den
Aufbau einer demokratischen Zivilgesellschaft zu unterstützen. Amadeu
Antonio war 1990 das erste Opfer rassistischer Gewalt.
    
    Mit eyedoo präsentiert das Hamburger Medienhaus MME Me, Myself &
Eye Entertainment AG, Deutschlands erstes Musikportal im Internet,
auf dem der User rund um die Uhr Musikvideos per Audio- und
Videostream abrufen kann. In den vier verschiedenen Musikwelten Hip
Hop, Electro, Metal und Punk sowie Sophisticated Music findet jeder
Musikbegeisterte genau die Musik auf die er steht, und
Gleichgesinnte, mit denen er sich austauschen kann. Mit eyedoo bietet
somit erstmals ein Musikportal im Internet die Möglichkeit,
unabhängig von den herkömmlichen Musiksendern, Videoclips in dieser
Qualität und einer derartigen Vielfalt abzurufen.
    
    Warum engagiert sich ein Internet-Musikportal gegen rechte Gewalt?
    
    Dazu Christoph Post Vorstand Jugend/Musik, Neue Medien der MME Me,
Myself & Eye Entertainment: " Gerade in der heutigen Zeit, in der
Jugendkultur auch verstärkt im Netz stattfindet, haben wir die
besondere Verpflichtung, auch dort ein deutliches Zeichen gegen
rechte Gewalt zu setzen. Wir schätzen uns daher sehr glücklich, dass
wir einige der interessantesten und respektiertesten deutschen Hip
Hop Künstler für dieses Projekt gewinnen konnten".
    
    20.04. Neustadt an der Orla, Mehrzweckhalle
                TEFLA & JALEEL - SPEZIALIZTZ - MELI / SKILLS EN MASSE -  
                NINA MC - CLUESO
    21.04. Wurzen, Fabrikhalle
                BOBA FETT - SPEZIALIZTZ - MELI / SKILLS EN MASSE - NINA M -
                CLUESO
    27.04. Eberswalde, JK Bahnhof
                BLUMENTOPF  - TORCH - SPAX - CLUESO
    28.04. Dessau, Wagonbausaal
                BLUMENTOPF  - TORCH - SPAX - CLUESO - PHILLIE MC
    29.04. Veranstaltungsort steht noch nicht fest
                BLUMENTOPF - SPEZIALIZTZ - PYRANJA - CLUESO - PHILLIE MC
    
    Eintritt jeweils 15 .- DM - Einlass 18:00 Uhr - Beginn 19:00 Uhr
    Pressestelle Büro LÄRM, Tel:040/43130800, Fax: 040/4306742, Mail:
strohschein@buerolaerm.de
    
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Bei Fragen zu eyedoo.de:
kdh+p
Tel: 040/391069-13
Fax: 040/391069-69
Mail: kipping@kdh.de

Bei Fragen zur Aktion "Mut gegen rechte Gewalt":
Tel.: 040/3703-3706
Fax: 040/3703-5741
Mail: leitow.christina@stern.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: