Eurail Group G.I.E.

Neues europäisches Friedensbahn-Projekt von Eurail

Utrecht, die Niederlande (ots/PRNewswire) - - InterRail-Pässe für europäische Studierende

Die Eurail Group G.I.E. gab bekannt, dass das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Youth Mobility Fund, der sich für Jugendmobilität einsetzt, das 3. europäische Friedensbahn-Projekt ("Rails of Peace") unterstützen werde. Im Auftrag der angeschlossenen Bahngesellschaften ist die in den Niederlanden ansässige Eurail Group für den Vertrieb des InterRail-Passes verantwortlich, mit dem man mit der Bahn quer durch Europa reisen kann.

Fünfundvierzig junge Menschen wurden aufgrund ihrer akademischen Leistungen und ihrer Motivation als Teilnehmer der diesjährigen Friedensinitiative ausgewählt. Schon bald werden die Studierenden ihre Reise antreten, die nichts von einem gewöhnlichen Sommerurlaub haben wird. Stattdessen wird die Gruppe von Jugendlichen aus Belgien, Bosnien-Herzegowina , Italien, dem Kosovo und Serbien Europa im Rahmen des Projekts europäische Friedensbahn bereisen, das von den Organisationen Glocal Forum und Viaggi e Libertà organisiert wurde.

Das europäische Friedensbahnprojekt ist eigentlich ein mobiles Jugendaustauschprogramm, das insbesondere darauf abzielt, den interkulturellen Dialog und das europäische Bewusstsein von 18- bis 25-jährigen Jugendlichen, die verschiedenen ethnischen Gruppen aus Bosnien, Serbien und dem Kosovo angehören, zu fördern. Gleichzeitig soll auch der Dialog zwischen diesen Jugendlichen und gleichaltrigen Teilnehmern aus EU-Ländern gefördert werden. Im Rahmen des Programms soll angeregt werden, dass die teilnehmenden Jugendlichen untereinander und mit Gleichaltrigen verschiedener ethnischer Gruppen, die sich früher feindlich gegenüberstanden, Kontakte knüpfen und durch gemeinsame Erlebnisse und Gespräche Freundschaften schliessen.

Das Projekt, das diverse friedensfördernde Veranstaltungen und Fortbildungsaktivitäten umfasst, beginnt in Rom (15. bis 16. Juli) und Siena (17. bis 18. Juli) in Italien. Die Gruppe wird dann mit der Bahn nach Belgien reisen, um dort an Workshops in Leuven (21. Juli) und Brüssel (22. Juli) teilzunehmen, die von den dortigen Stadtverwaltungen organisiert wurden. Um noch mehr Menschen in dieses Projekt einzubeziehen, werden die Teilnehmer während ihres Aufenthalts in Rom auch mit amerikanischen Studenten von der Bildungseinrichtung Scuola Lorenzo de' Medici zusammentreffen. Alle Teilnehmer erhielten InterRail-Global-Pässe, mit denen sie bequem von einem Veranstaltungsort zum anderen reisen können.

Mit dem InterRail-Global-Pass, der in 30 Teilnehmerländern gültig ist, können Reisende die ganze Vielfalt des europäischen Schienennetzes auskosten. Von modernen Hochgeschwindigkeitszügen, die Grossstädte schnell und effizient miteinander verbinden, bis hin zu langsameren Nahverkehrszügen, in denen man atemberaubende Ausblicke auf die Landschaft geniessen kann, bietet InterRail allen Reisenden einzigartige Erlebnisse. Ein Streckennetz, das über 40.000 Bahnhöfe in pulsierenden Grossstädten und ländlichen Gemeinden miteinschliesst, verspricht unzählige Reisemöglichkeiten.

Neben dem InterRail-Global-Pass bietet die Eurail Group auch zahlreiche InterRail-Pässe an, die jeweils für einzelne Länder gelten. Für weitere Informationen oder um einen Pass zu buchen, besuchen Sie bitte http://www.InterRailnet.com oder wenden Sie sich an ein Reisebüro bzw. an eine teilnehmende Eisenbahngesellschaft.

Redaktioneller Hinweis: Die Eisenbahngesellschaften der folgenden Länder sind am InterRail-Angebot beteiligt: Österreich, Belgien, Bosnien-Herzegowina , Bulgarien, Kroatien, die Tschechische Republik, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Grossbritannien, Griechenland, Ungarn, Italien, Luxemburg, Montenegro, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Irland, Mazedonien, Rumänien, Serbien, die Slowakei, Slowenien, Spanien, die Schweiz, Schweden und die Türkei.

Weitere Informationen:

Unternehmenswebsite und Pressebereich der Eurail Group:

http://www.eurailgroup.com

Eurail-Fotoarchiv: http://eurail.informationstore.net

Pressekontakt:

Marketingleiterin der Eurail Group: Ana Dias e Seixas, Tel.
+31(0)30-8500-125, E-Mail: pressinfo@eurail.nl.

Original-Content von: Eurail Group G.I.E., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Eurail Group G.I.E.

Das könnte Sie auch interessieren: