PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Neopost GmbH & Co. KG mehr verpassen.

18.04.2008 – 10:33

Neopost GmbH & Co. KG

Deutsche Post AG und Neopost vertiefen enge Zusammenarbeit mit neuem Partnervertrag

Olching bei München (ots)

   - Als erster großer  Frankiermaschinen-Hersteller unterzeichnet 
     Europas Nr. 1 individuellen Partnervertrag mit der Deutschen 
     Post
   - Klares Bekenntnis zur zukünftigen Zusammenarbeit
   - Sicherheit und Komfort beim Bezahlvorgang postalischer Services 
     als Kernpunkte der Vereinbarung

Wie soeben bekannt gegeben haben die Deutsche Post AG und die Neopost GmbH & Co. KG, führender Anbieter von Postbearbeitungssystemen, ihre Zusammenarbeit auf eine neue, zukunftweisende vertragliche Basis gestellt. Schwerpunkte des Vertrages beziehen sich auf Regelung der Erhebung und Abrechnung der Portotarife, die über die Frankiermaschinen von Europas Marktführer in diesem Bereich als Frankierwert gedruckt werden.

Mit Neopost vereinbart der erste große Anbieter von Postbearbeitungssystemen eine zukunftweisende individuelle Vereinbarung mit der Deutschen Post AG. Der umfangreiche Partnervertrag regelt auf der einen Seite die operativen Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit im Bereich von FRANKIT®-Frankiermaschinen ( www.frankit.de ). Auf der anderen Seite wird ein großes Augenmerk auf die Bedürfnisse der Nutzer von Frankiermaschinen gerichtet und ein Höchstmaß an Innovation und Investitionsschutz garantiert. "Der neue Vertrag mit der Deutschen Post gibt uns die notwendigen Handlungsfreiheiten, in Deutschland unsere erfolgreichen Frankiermaschinen weiter auf breiter Ebene zu vermarkten. Der Vertrag sichert ein traditionell starkes Standbein von Neopost auf dem deutschen Markt", erläutert Nikolaus Scholz, Geschäftsführer der Neopost GmbH & Co. KG, am Rande der Vertragsunterzeichnung. Und weiter: "Für Neopost ist dieser Vertrag eine wesentliche Grundlage für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Partner Deutsche Post."

Neben der Gewährleistung einer umfassenden Sicherheit zählen die reibungslose Bereitstellung von Portobeträgen sowie der korrekte Frankierabdruck mit der neue Matrixcode-Technologie zu den großen technischen Herausforderungen beim Frankieren. Nur sehr wenig Unternehmen sind weltweit in der Lage, entsprechende Technologien anzubieten. Neopost ist unter den Anbietern von Frankiermaschinen die Nummer 1 in Europa. "Die bequeme Inanspruchnahme unserer postalischen Services und die ordnungsgemäße Abrechnung der Portobeträge haben für die Deutsche Post ebenso Priorität wie der Transport der Sendungen", so Ingo Bohlken, Bereichsvorstand Marketing BRIEF bei der Deutschen Post AG. "Dazu ist eine enge Zusammenarbeit mit den Anbietern von Frankiersystemen ein wichtiger Bestandteil unseres Serviceangebotes". Vor diesem Hintergrund haben die Deutsche Post AG und Neopost den Partnervertrag unterzeichnet.

Die Deutsche Post hat in dem Vertrag mit Neopost unter anderem die Rahmenbedingungen für die Zertifizierung zukünftiger Frankiermaschinen geregelt. Neopost-Kunden profitieren so von einem reibungslosen Ablauf beim Kauf, An- und Abmeldung von Frankiermaschinen sowie von einem einfachen Kauf von Portobeträgen. Alle Neopost-Frankiermaschinen - angefangen von der IJ-25 für kleinste Postmengen bis hin zur High-End-Lösung IJ-110 - können weiterhin als ideales Instrument zur Vorbereitung des täglichen Postversands mit der Deutschen Post genutzt werden.

Pressekontakt:

Ihre Gesprächspartnerin:

- Frauke Artz
Leiterin Marketing Kommunikation
Neopost GmbH & Co. KG
E-Mail: frauke.artz@neopost.de

Ihr Partner Public Relations:

- Ralf Wallbruch
Geschäftsführender Gesellschafter
giw mbH
E-Mail: rw@giw.de

Original-Content von: Neopost GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell