Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von The International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS)

04.12.2019 – 12:59

The International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS)

Aktuelle internationale Studie zeigt, dass sich die ästhetische Chirurgie weltweit immer größerer Beliebtheit erfreut

Hanover, New Hampshire (ots/PRNewswire)

2018 nahm die Zahl der chirurgischen und nichtchirurgischen Behandlungen um 5,4 % zu

Die International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS) hat heute die Ergebnisse ihrer jährlichen "International Survey on Aesthetic/Cosmetic Procedures" veröffentlicht. Danach hat 2018 die Zahl der kosmetischen Behandlungen um insgesamt 5,4 % zugenommen.

Highlights der globalen Umfrage 2018

Nichtinvasive Behandlungen wie Filler haben um 10,4 % zugenommen, deutlich stärker als Schönheitsoperationen, die einen leichten Rückgang um 0,6 % verzeichneten.

Brustvergrößerung mit Implantaten ist heute der häufigste chirurgische Eingriff. Dies entspricht einer Steigerung von 6,1 % gegenüber dem Vorjahr bzw. 27,6 % gegenüber 2014.

Der größte Zuwachs bei den chirurgischen Eingriffen entfiel auf Fettabsaugung und Bauchdeckenstraffung mit einer Steigerung von jeweils über 9 % gegenüber dem Vorjahr.

Behandlungen mit Botulinumtoxin nahmen mit einem Anstieg von 17,4 % gegenüber 2017 am meisten zu, gefolgt von Behandlungen mit Hyaluronsäure-Hautfüllern (11,6 %).

Rangliste der 10 führenden Länder für kosmetische Behandlungen

Die Länder auf den ersten beiden Plätzen (USA und Brasilien) machen einen Anteil von 28,4 % an den insgesamt weltweit durchgeführten ästhetischen Behandlungen aus, gefolgt von Mexiko, Deutschland, Indien, Italien, Argentinien, Kolumbien, Australien und Thailand. Brasilien ist bei Schönheitsoperationen weltweit auf den ersten Platz geklettert, während die USA das Feld bei nichtchirurgischen Behandlungen anführen.

Land        Chirurgische       Nichtchirurgische  Summe        Anteil am  
            Behandlungengesamt Behandlungengesamt Behandlungen Weltmarktin
                                                               Prozent    
USA         1.492.383          2.869.485          4.361.867    18,7 %     
Brasilien   1.498.327          769.078            2.267.405    9,7 %      
Mexiko      518.046            525.200            1.043.247    4,5 %      
Deutschland 385.906            536.150            922.056      4,0 %      
Indien      390.793            505.103            895.896      3,9 %      
Italien     311.456            542.752            854.208      3,7 %      
Argentinien 280.555            328.405            608.960      2,6 %      
Kolumbien   273.316            135.473            408.789      1,8 %      
Australien  102.404            100.238            202.642      0,9 %      
Thailand    105.105            35.018             140.123      0,6 %       

Der Geschlechterunterschied

Mit 87,4 % bzw. 20.330.465 Behandlungen entscheiden sich immer noch deutlich mehr Frauen für eine kosmetische Behandlung als Männer. Der Männeranteil lag 2018 bei 12,6 % bzw. 2.935.909 Behandlungen.

Bei Frauen am beliebtesten sind Brustvergrößerung bei den chirurgischen Behandlungen (1.841.098) bzw. Botulinumtoxin bei den nichtchirurgischen Behandlungen (5.344.764). Bei Männern am beliebtesten sind Gynäkomastie bei den chirurgischen Behandlungen (269.720) bzw. Botulinumtoxin bei den nichtchirurgischen Behandlungen (752.752).

Dr. Dirk Richter, Präsident der ISAPS, kommentiert: "Es ist spannend, den weltweiten Wandel des Marktes zu beobachten. Die Zahlen zeigen, dass immer mehr Behandlungen minimalinvasiv durchgeführt werden."

Er warnt aber ausdrücklich davor, Filler-Behandlungen von Nichtärzten oder nicht ausgebildeten Ärzten durchführen zu lassen, da weltweit eine Zunahme der Komplikationen beobachtet wird.

"Das Thema Brustimplantate wird immer wieder von den Medien aufgegriffen. Dies ist aber weltweit eines der wachstumsstärksten Segmente, und Patientinnen erkennen die zahlreichen Vorteile. Auch in diesem Jahr verzeichnen wir wieder Rekordzahlen, ein Beweis dafür, dass Patientinnen auf die neuesten Innovationen bei der ästhetischen Chirurgie vertrauen, um ihr Aussehen und Wohlbefinden zu verbessern", merkt Richter an.

Umfragemethodik

Daten für die globale Umfrage wurden tabellarisch aufbereitet. Die Umfrage wurde an ungefähr 35.000 plastische Chirurgen in ISAPS' eigener Datenbank verschickt. Bei der Umfrage ging es in erster Linie um die Anzahl bestimmter chirurgischer und nichtchirurgischer Behandlungen, die 2018 durchgeführt wurden, ergänzt um einige Begleitfragen zum Medizintourismus. Die Ergebnisse wurden vom unabhängigen Marktforschungsunternehmen Industry Insights mit Sitz in Columbus (Ohio, USA) kompiliert, tabellarisch aufbereitet und analysiert.

ISAPS ist die einzige Organisation, die derartige Daten zu kosmetischen Behandlungen jedes Jahr aus der ganzen Welt zusammenträgt. Die kompletten Ergebnisse finden Sie unter www.ISAPS.org.

Informationen zu ISAPS - Die International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS) ist der weltweit führende Berufsverband für zugelassene ästhetische plastische Chirurgen. ISAPS wurde 1970 gegründet und fungiert als offenes Forum für den globalen Wissensaustausch im Bereich der ästhetischen plastischen Chirurgie. Der Verband bietet seinen Mitgliedern Trainings- und Fortbildungsprogramme und sponsert und unterstützt regelmäßig wissenschaftliche Tagungen rund um die Welt. Die Mitglieder der ISAPS, zu denen die renommiertesten Experten auf dem Gebiet der ästhetischen und rekonstruktiven plastischen Chirurgie gehören, kommen aus über 100 Ländern der Welt.

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1038963/ISAPS_Logo.jpg

Pressekontakt:

Cheyenne Ziermann
ISAPS
media@isaps.org

Original-Content von: The International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: The International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS)
Weitere Meldungen: The International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS)