Naturland - Verband für ökologischen Landbau e.V.

25.000 Stimmen fordern Engagement für Kleinbauern
Weltladen-Dachverband und Naturland überreichen Postkarten-Appell an Bundesministerin Ilse Aigner (mit Bild)

Steffen Reese (Naturland), Bundesministerin Ilse Aigner, Maria Gubisch (Weltladen-Dachverband) und Akteure der Kampagne "Öko+Fair ernährt mehr!" mit dem Riesenkochlöffel aus Murg bei der Postkartenübergabe Copyright: Christian Jungeblodt Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke... mehr

Mainz/Gräfelfing (ots) - Am Mittwoch nahm Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner 25.000 Postkarten der Kampagne "Öko + Fair ernährt mehr!" entgegen. Die Initiatoren Weltladen-Dachverband und Naturland fordern mit dieser Aktion Bundesministerin Ilse Aigner und Bundesminister Dirk Niebel auf, im Sinne zukunftsfähiger Welternährung ökologische und kleinbäuerliche Landwirtschaft stärker zu fördern. Maria Gubisch, Vorsitzende des Weltladen-Dachverbands, und Steffen Reese, Geschäftsführer von Naturland, stellen gemeinsam fest: "Wir brauchen dringend eine globale Agrarwende!".

Seit dem Weltladentag im Mai mobilisieren bundesweit über 300 Weltläden und zahlreiche Naturkostläden für die Forderungen der Kampagne "Öko + Fair ernährt mehr!". Mit zahlreichen Aktionen machen sie auf die globale Ernährungsproblematik aufmerksam und weisen auf die positiven Wirkungen des Fairen Handels und Öko-Landbaus hin. Über 25.000 Menschen unterzeichneten den Appell an die Bundesregierung. Darin fordern der Weltladen-Dachverband und Naturland die Politik auf, die ökologische und kleinbäuerliche Landwirtschaft national und international zu fördern. Zudem sollen die Agrarexportsubventionen, die für Bauern in Entwicklungsländern katastrophale Auswirkungen haben, sofort und endgültig abgeschafft werden.

Weltweit hungern heute bis zu eine Milliarde Menschen. Zwei Drittel dieser Menschen leben auf dem Land, also dort, wo Nahrungsmittel produziert werden. "Eine Agrarpolitik, die Massenproduktion unter hohen ökologischen und sozialen Kosten fördert und auf ungebremsten Export setzt, ruiniert bäuerliche Strukturen weltweit - und damit Ernährungssouveränität", so Maria Gubisch, Vorstandsvorsitzende des Weltladen-Dachverbands.

"Fairer Handel und Landbau nach ökologischen Prinzipien können - gerade in Entwicklungsländern - einen wesentlichen Beitrag zur Ernährungssicherung leisten", so Naturland Geschäftsführer Steffen Reese. "Kleinbäuerliche Landwirtschaft spielt dabei bereits jetzt eine Schlüsselrolle. Die anstehende Reform der EU-Agrarpolitik wird zeigen, wie ernsthaft sich die EU für die weltweite Hungerbekämpfung einsetzen wird." Den Schlusspunkt der Aktion setzte ein Päckchen mit 500 Postkarten, das im Rahmen der Konferenz "Wer ernährt die Welt?" von Misereor, AbL und Germanwatch an die Staatssekretärin im BMZ Gudrun Kopp - in Vertretung für Bundesminister Dirk Niebel - übergeben wurde.

"Öko + Fair ernährt mehr!" ist eine Kampagne für zukunftsfähige Welternährung, initiiert von Weltladen-Dachverband und dem Öko-Verband Naturland. Mehr zur Kampagne finden Sie unter www.oekoplusfair.de .

Der Weltladen-Dachverband ist die Selbstorganisation der Weltläden. Weltläden sind Fachgeschäfte des Fairen Handels. Ziel der Arbeit der Weltläden ist es, zu mehr Gerechtigkeit im Handel mit den Ländern des Südens beizutragen. Um dieses Ziel zu erreichen, verkaufen Weltläden Produkte aus Fairem Handel, beteiligen sich an politischen Kampagnen und leisten Informations- und Bildungsarbeit zu Fragen des Fairen Handels. Mehr Informationen unter: www.weltladen.de

Naturland fördert den Ökologischen Landbau weltweit und ist mit über 55.000 Bauern und 500 Herstellern als Naturland Partner einer der größten ökologischen Anbauverbände. Für Naturland gehören Öko-Kompetenz und soziale Verantwortung zusammen. Mehr Informationen unter: www. naturland.de

Pressekontakt:

Anne-Catrin Hessenland
Tel. 089-898082-30
a.hessenland@naturland.de

Original-Content von: Naturland - Verband für ökologischen Landbau e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Naturland - Verband für ökologischen Landbau e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: