Hotels.com, L.P.

Hotelpreise weltweit verzeichnen im fünften Jahr in Folge Zuwachs

Berlin Und London (ots/PRNewswire) - Laut Hotels.com(TM) Hotel Price Index(TM) (HPI(R)) stiegen Hotelpreise im

ersten Halbjahr 2014 weltweit um vier Prozent an

Da die Wirtschaft, insbesondere in Europa[1], im ersten Halbjahr 2014 zunehmend an Fahrt gewann und viele Verbraucher bereitwillig ihren Reiseetat aufstockten, stiegen in diesem Zeitraum auch die durchschnittlich gezahlten Preise für ein Hotelzimmer weltweit um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum an.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120628/540164 )

Der globale HPI stand am Ende der ersten sechs Monate 2014 bei 115 Indexpunkten. Dies sind 15 Punkte mehr als bei Index-Start im Jahr 2004 und nur vier Punkte weniger als zum Rekordhoch von 119 Punkten, welches in der ersten Jahreshälfte 2007 erzielt wurde.

Johan Svanstrom, Hotels.com-Präsident, sagt: "Die Reisebranche verzeichnete insgesamt einen positiven Jahresauftakt, da die Nachfrage nach internationalen Urlaubs- und Geschäftsreisen nach wie vor stark war.[2] Infolgedessen kam es zum höchsten Anstieg des HPI seit dem Frühjahr 2012. Zum ersten Mal erreichten zudem zwei Regionen Indexwerte, die über ihrem Vor-Krisen-Niveau lagen.

Sowohl Lateinamerika als auch die Karibik registrierten im Berichtszeitraum Rekordergebnisse. Die Karibik erfuhr mit einer Steigerung von sechs Prozent den stärksten Index-Zuwachs und verzeichnete den höchsten Indexwert, der je in einer einzelnen Region festgehalten wurde. Lateinamerika knüpfte an die Entwicklung des Jahres 2013 an und erreichte ebenfalls den höchsten Stand, der in dieser Region jemals in einem Halbjahr ausgewiesen wurde.

Zwei Regionen verbuchten ein Indexwachstum von fünf Prozent: Zunächst erzielten Europa und der Nahe Osten den höchsten Anstieg seit sechs Jahren. Ausserdem wurde die Entwicklung in Nordamerika von den Ergebnissen in den USA angekurbelt, wo im Juni laut Angaben von Smith Travel Research die höchsten Belegungsraten des Jahrhunderts erfasst wurden.

Der Index für Asien und den Pazifikraum blieb unverändert. Insbesondere Asien bot Reisenden weiterhin ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. In Australien dagegen trug der schwächere Dollar dazu bei, dass die von Reisenden aus dem Ausland gezahlten Preise nachgaben.

"Neben dem allgemeinen Anstieg des Reiseaufkommens wurde die Preisentwicklung hauptsächlich von drei Faktoren angetrieben", sagt Svanstrom und führt weiter aus: "Währungsschwankungen waren ausschlaggebend dafür, ob die bei Auslandsreisen gezahlten Preise stiegen oder fielen. Insbesondere Reisende aus Grossbritannien profitierten stark davon, dass das Pfund gegenüber schwächeren Währungen stabil blieb bzw. sogar an Wert gewann."

Die politischen Unruhen in mehreren touristischen Kernmärkten im Berichtszeitraum hatten Einfluss auf die Besucherzahlen und verursachten einen Preisverfall, insbesondere in Ägypten und der Türkei, auch wenn sich dies wiederum positiv auf den spanischen Tourismus auswirkte. Zu guter Letzt stiegen die lokalen Preise auch während der beiden grossen Sportevents, die im ersten Halbjahr 2014 stattfanden: Die Olympischen Spiele in Sotschi und die Fussball-WM in Brasilien.

Mehr Informationen sowie den aktuellen HPI finden Sie unter http://www.hotel-price-index.com

--------------------------------------------------

1. Quelle: http://ec.europa.eu/economy_finance/eu/forecasts/2014_winter_forecast_en.htm

2. Quelle: http://media.unwto.org/press-release/2014-07-21/international-tourism-strong-peak-season-anticipated sowie! _http://www.gbta.org/PressReleases/Pages/rls_072814.aspx?Source=http%3A%2F%2Fwww%2Egbta%2 Eorg%2Flists%2Fnews%2FAllitems_all%2Easpx

Über Hotels.com [http://de.hotels.com]

Hotels.com [http://de.hotels.com] ist eines der führenden Hotelbuchungsportale, geführt von Hotels.com, LP., mit einem Portfolio von mehr als 325.000 Qualitätshotels, Bed & Breakfast-Herbergen und Service-Apartments weltweit, zusammen mit allen weiteren benötigten Informationen für die perfekte Hotelbuchung. Hotels.com [http://de.hotels.com] verfügt über eines der grössten unabhängigen Hotelteams der Branche und bietet regelmässig Rabatte sowie besondere Angebote und Aktionen. Regelmässige Newsletter informieren über exklusive Gutscheine, Angebote und Reisetipps. Über 11 Millionen Gästebewertungen früherer Hotelgäste, die tatsächlich in dem Hotel übernachtet haben, sind auf Hotels.com [http://de.hotels.com] zu finden, damit Kunden bestmöglich informiert buchen können. Hotels.com [http://de.hotels.com] ist der Hotelexperte, bei dem registrierte Kunden bei dem branchenführenden Bonusprogramm für zehn gebuchte Nächte in einem von mehr als 90.000 Partnerhotels mit einer Bonusnacht, gemäss den allgemeinen Geschäftsbedingungen unter http://www.hotels.com, belohnt werden. Findet ein Kunde die gleiche Buchung für ein im Vorfeld bezahltes Hotel bei einem anderen Anbieter zu günstigeren Konditionen, erstattet Hotels.com [http://de.hotels.com] den Differenzbetrag, gemäss den allgemeinen Geschäftsbedingungen unter http://www.hotels.com. Reisende können online buchen oder über die mehrsprachigen Call-Center. Spezielle Apps für Smartphones und Tablets können ebenfalls unter http://www.hotels.com/deals/mobile heruntergeladen werden. Diese erlauben es Nutzern auf mehr als 20.000 Last-Minute-Angebote weltweit zurückzugreifen. Hotels.com [http://de.hotels.com], LP. ist Teil von Expedia, Inc., dem grössten Online-Reiseunternehmen weltweit mit einem umfassenden Portfolio an international bekannten Marken.


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20120628/540164
 

Pressekontakt:

Daniela Riekenberg: Pressebüro Hotels.com D/A, c/o Zum goldenen
Hirschen Berlin, Tel.: +49(0)30-61002-350, E-Mail:
hotels.com@hirschen.de /
Yvonne Bonanati:
Senior PR Manager Hotels.com, Tel.: +44(0)207-019-2815, E-Mail:
ybonanati@expedia.com

Original-Content von: Hotels.com, L.P., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hotels.com, L.P.

Das könnte Sie auch interessieren: