BAUER Aktiengesellschaft

Bauer startet IPO-Roadshow

    Schrobenhausen (ots) -

    - Angebot umfasst bis zu rund 8,9 Millionen Aktien
    - Streubesitz nach Börsengang bis zu 52 Prozent
    - Gründerfamilie Bauer verkauft keine Aktien und bleibt größter
        Gesellschafter

    Der Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Aktiengesellschaft startet in dieser Woche mit der Vermarktung seiner Aktien. "Wir haben ein hervorragendes Geschäftsjahr 2005 und ein starkes erstes Quartal 2006 vorgelegt. Dank unserer starken Marktstellung, der guten Produktpalette und weltweiten Präsenz sind wir bestens für weiteres Wachstum aufgestellt. Wir sind zuversichtlich, auch für 2006 unsere Gesamtleistung weiter zu steigern und wieder ein gutes Ergebnis zu erzielen. Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass potentielle Investoren diese gute Ausgangslage honorieren werden", sagte der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer. Die Preisspanne sowie den Angebotszeitraum, in der die Anleger Kaufangebote abgeben können, wird das Unternehmen frühestens am 24. Juni 2006 bekannt geben. Der Angebotszeitraum wird frühestens am 26. Juni 2006 beginnen. Bauer wird unter dem Börsenkürzel "B5A"und der ISIN (International Securities Identification Number) DE 0005168108 im Segment Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert werden.

    Das Angebot umfasst insgesamt bis zu rund 8,9 Millionen auf Inhaber lautende Stammaktien von Bauer (von insgesamt bis zu ca. 17,1 Millionen Aktien nach dem Börsengang). Die Gesellschaft plant dafür eine Kapitalerhöhung um bis zu rund 2,35 Millionen Aktien. Bis zu etwa 0,45 Millionen Aktien werden von zwei Tochtergesellschaften der BAUER Aktiengesellschaft verkauft, deren Platzierungserlös damit ebenfalls der BAUER Gruppe zufließt. Bis zu 6,1 Millionen Aktien kommen aus dem Eigentum der Deutschen Beteiligungs AG ("DBAG"). Dies umfasst eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 808.160 Aktien, die die DBAG den Konsortialbanken eingeräumt hat. Die Aktien der BAUER Aktiengesellschaft werden in Deutschland öffentlich zur Zeichnung angeboten. Außerdem gibt es eine internationale Privatplatzierung an institutionelle Anleger in bestimmten Ländern außerhalb der Bundesrepublik Deutschland und der Vereinigten Staaten von Amerika.

    "Die dem Unternehmen zufließenden Erlöse aus dem Börsengang werden wir vor allem für die weitere Internationalisierung verwenden. Mit unseren Vertriebsgesellschaften und unserem Netzwerk können wir bereits nahezu jedes Land dieser Welt erreichen. Darauf aufbauend werden wir die weitere Internationalisierung beschleunigt vorantreiben. Insbesondere die Umwelttechnik - bislang vorrangig im deutschsprachigen Raum - soll zunehmend im Ausland angeboten werden. Zudem wollen wir auch das Angebot der Bauer Maschinen international verbreitern", sagte Prof. Bauer.

    Mitglieder der Bauer-Familie, derzeit mit rund 56 Prozent der Anteile Mehrheitsgesellschafter, werden auch nach dem Börsengang mit etwa 48 Prozent fast die Hälfte der Anteile auf sich vereinen. Die DBAG hält derzeit etwa 41 Prozent der Anteile und beabsichtigt, die Anteile an der BAUER Aktiengesellschaft vollständig abzugeben. Bei voller Ausnutzung der Mehrzuteilungsoption wird die DBAG nach dem Börsengang keine Anteile mehr an Bauer halten. Der Streubesitz wird bei vollständiger Platzierung aller angebotenen Aktien (einschließlich der Mehrzuteilungsoption von maximal rund zehn Prozent der angebotenen Aktien) knapp 52 Prozent betragen.

    Das Bankenkonsortium besteht aus der Deutschen Bank als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner sowie der Dresdner Bank AG als Co-Lead Manager und Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA und der Bayerischen Landesbank als Co-Manager.  

    Der Prospekt für das öffentliche Angebot ist seit Freitag, 16. Juni 2006, auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.bauer.de erhältlich. Er wird außerdem ab heute während der üblichen Geschäftszeiten bei der Gesellschaft und bei den Konsortialbanken in gedruckter Fassung kostenlos erhältlich sein.

    HINWEIS:

    Das Unternehmen wird heute, am 19. Juni, eine Pressekonferenz mit dem Vorstand der BAUER Aktiengesellschaft und dem Sole Global Coordinator sowie Sole Bookrunner in Frankfurt/Main (Deutsche Bank/Taunusanlage) abhalten.

    Über Bauer

    Bauer ist ein global operierender Anbieter von Bauleistungen im Spezialtiefbau und angrenzenden Bereichen sowie ein international führender Anbieter von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau mit dazugehörigen Serviceleistungen. Die Aktivitäten des Konzerns sind den beiden Geschäftssegmenten Bau und Maschinenbau zugeordnet. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen und daneben Aktivitäten in der Umwelttechnik, der Sanierung von Bauwerken, im Brückenbau und in der Projektentwicklung. Im Segment Maschinenbau bietet Bauer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Der Konzern ist weltweit mit seinen Dienstleistungen und Produkten über Vertriebsgesellschaften und Netzwerke vertreten. Die BAUER Gruppe profitiert von der Zusammenarbeit ihrer beiden Geschäftssegmente. So kann Bauer innovative und hoch spezialisierte Komplettlösungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten anbieten. Diese umfassen alle erforderlichen Dienstleistungen und Spezialmaschinen. Gegründet vor mehr als 200 Jahren, erwirtschaftet der BAUER Konzern heute zwei Drittel seiner Gesamtleistung im Ausland. Die Gruppe erzielte 2005 mit über 5.000 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 824 Mio. Euro (i. Vj. 664 Mio. Euro). Mitglieder der Bauer-Familie sind noch heute mit rund 55,8 Prozent Mehrheitsgesellschafter. Die Deutsche Beteiligungs AG hält 41,2 Prozent. Die restlichen Anteile befinden sich im Besitz von Gesellschaften der BAUER Gruppe.

Ansprechpartner Bettina Mestenhauser Leiterin Unternehmenskommunikation & Investor Relations BAUER Aktiengesellschaft Wittelsbacherstraße 5 86529 Schrobenhausen Tel.: +49 8252 97 1918 Fax:  +49 8252 97 2900 Mob.: +49 171 755 9210 E-mail: Bettina.Mestenhauser@bauer.de

Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren. Die Aktien sind nicht und werden nicht außerhalb Deutschlands öffentlich angeboten. Ein öffentliches Angebot in Deutschland erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden Wertpapierprospekts. Der Wertpapierprospekt ist seit dem 16. Juni auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.bauer.de und ab dem 19. Juni 2006 bei der BAUER Aktiengesellschaft sowie dem die Emission begleitenden Bankenkonsortium in gedruckter Fassung kostenlos erhältlich.

Original-Content von: BAUER Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BAUER Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: