BAUER Aktiengesellschaft

Bauer verzeichnet 2005 deutlichen Ergebnisanstieg - gute Voraussetzungen für den geplanten Börsengang

    Schrobenhausen (ots) -

    - Börsengang noch in diesem Jahr
    - Konzerngewinn mehr als verdoppelt auf 19,5 Mio. EUR
        (Vj. 8,7 Mio. EUR)
    - Guter Auftragsbestand
    - Bauer für 2006 optimistisch

    Der Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Aktiengesellschaft will noch in diesem Jahr an die Börse. "Unser deutlicher Gewinnanstieg für das abgelaufene Geschäftsjahr 2005 schafft eine hervorragende Ausgangslage für den Börsengang", so der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer.

    Das Geschäftsjahr 2005 war das mit Abstand beste der vergangenen zehn Jahre. Auch wegen der positiven Entwicklung der Weltbaukonjunktur hat der BAUER Konzern für das abgelaufene Geschäftsjahr sein Ergebnis nach Steuern mit 19,5 Mio. Euro (Vj. 8,7) mehr als verdoppelt. Dies konnte trotz der schwierigen Baukonjunktur in Deutschland erreicht werden. Positiv beeinflusst durch das überproportionale Wachstum des weltweiten Baumarktes erhöhte sich die Gesamtkonzernleistung* um 24 Prozent auf rund 824 Mio. Euro (Vj. 664 Mio. Euro). Beide Geschäftssegmente, Bau und Maschinenbau, trugen zu dem positiven Ergebnis bei. Zuwächse bei den Auftragsbeständen sowie das derzeit gute weltweite Marktumfeld machen das Unternehmen zuversichtlich, auch im laufenden Jahr steigende Umsätze und ein gutes Ergebnis zu erzielen.

    Die erfreuliche Geschäftsentwicklung ist auf die strategische Ausrichtung und langjährigen Aufbauarbeiten des Konzerns zurückzuführen. Bauer hat die Internationalisierung deutlich vorangetrieben: Heute entfallen bereits über zwei Drittel der Gesamtkonzernleistung auf das Ausland, im Maschinenbau sogar 85 Prozent.

    Der Auftragsbestand des Konzerns lag Ende Februar 2006 mit etwa 387 Mio. Euro 24 Prozent über dem Vorjahreswert von rund 312 Mio. Euro. Das Geschäftssegment Bau erzielte im Geschäftsjahr 2005 vor Konsolidierungen eine um 16 Prozent gesteigerte Gesamtleistung in Höhe von rund 521 Mio. Euro (Vj. rund 449). Der rückläufige Inlandsumsatz wurde durch den Umsatzanstieg des Auslandsgeschäfts mehr als kompen-siert. Der Bereich Spezialtiefbau profitierte insbesondere von dem ungebremsten Bauboom in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Nordamerika. Die bislang schwerpunktmäßig auf Deutschland fokussierten Aktivitäten der BAUER Umweltgruppe sollen zukünftig stärker internationalisiert werden.

    Im Geschäftssegment Maschinenbau ist Bauer international führend und erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr vor Konsolidierungen eine Gesamtleistung von knapp 336 Mio. Euro (Vj. rund 257). Das entspricht einem Anstieg von rund 31 Prozent. Der erforderliche Ausbau der Produktionskapazitäten wurde durch ein neues Werk am Stammsitz der Gesellschaft sowie den Kapazitätsausbau der Produktionsstätten im Ausland - unter anderem in China und Sibirien - sichergestellt.

    Ausblick

    Auch im laufenden Geschäftsjahr wird ein weltweites Marktwachstum erwartet. Für den Kernbereich der BAUER Gruppe, den Spezialtiefbau, erwartet die Gesellschaft ein überproportionales Wachstum. Gründe dafür sind unter anderem der weltweite Trend zu erhöhter Verdichtung in den Städten, wodurch mehr Baugruben benötigt werden, sowie die Tendenz zu größeren Dimensionen der Bauwerke und damit komplizierteren Gründungen. Vor diesem Hintergrund und aufgrund des bislang erfreulichen Geschäftsverlaufs ist Bauer für 2006 zuversichtlich. Konzernchef Prof. Bauer: "Wir sind optimistisch, unsere Gesamtkonzernleistung in 2006 weiter zu steigern und im laufenden Geschäftsjahr erneut ein gutes Ergebnis zu erzielen. Dank der gefüllten Auftragsbücher haben wir eine ausgezeichnete Ausgangsbasis, um unsere Ziele zu erreichen. Für einen erfolgreichen Börsengang noch in diesem Jahr sind wir bestens aufgestellt."

    Am 28. April wurde der Vorstand von der Hauptversammlung ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats über einen Börsengang zu entscheiden. Nach umfassender Prüfung ist Bauer zu der Überzeugung gelangt, dass ein Börsengang der richtige und notwendige Schritt ist, das Wachstum des BAUER Konzerns auch in Zukunft zu sichern und zu finanzieren. Bauer strebt eine Platzierung im Prime Standard des amtlichen Marktes der Frankfurter Wertpapierbörse an.

    Die Deutsche Bank wird Bauer als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner bei ihrem Börsengang begleiten. Darüber hinaus werden dem Bankenkonsortium die Dresdner Bank AG, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA und die Bayerische Landesbank angehören. Weitere Details zu den Börsenplänen wird Bauer in den kommenden Wochen bekannt geben.


              KONZERNKENNZAHLEN zum Geschäftsjahr 2005 (IFRS)

                                                          2004          2005         Veränderung
                                                    in Mio. EUR in Mio. EUR        in %      
  

Gesamtkonzernleistung*, davon            664,0         824,3            + 24 %
-Inland                                                300,2         270,3            - 10 %
-Ausland                                              363,8         554,0            + 52 %
-Bau                                                    449,2         521,3            + 16 %
-Maschinenbau                                      256,9         335,7            + 31 %
-Konsolidierung / Sonstige                - 42,1        - 32,7            + 22 %

Konsolidierte Leistung                        640,2         773,5            + 21 %

Auftragsbestand (Feb 05 bzw. 06)        311,7         386,8            + 24 %

EBITDA                                                  74,8          94,8            + 27 %
  
Operatives Ergebnis (EBIT)                  31,6          47,5            + 50 %

Jahresüberschuss**                                 8,7          19,5          + 124 %

Ergebnis je Aktie    in EUR                    3,3            7,9          + 139 %

Dividende je Aktie in EUR                      0,75          1,00          + 33 %

Eigenkapitalquote in %                         25,9          26,1              + 1 %

Mitarbeiteranzahl                                          
(im Jahresdurchschnitt)                      4.810         5.155              + 7 %


    * Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung enthält
        Leistungsanteile von assoziierten Unternehmen sowie            
        Leistungen nicht konsolidierter Tochterunternehmen und
        Arbeitsgemeinschaften.                    

    ** Vor Anteilen Dritter.          
              
                                                          
    Über Bauer
                                                        
    Bauer ist ein global operierender Anbieter von Bauleistungen im
Spezialtiefbau und angrenzenden Bereichen sowie ein international
führender Anbieter von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den
Spezialtiefbau mit dazugehöri-gen Serviceleistungen.                  Die
Aktivitäten des Konzerns sind den beiden Geschäftssegmenten Bau und
Maschinenbau zugeordnet. Das Segment Bau umfasst
Spezialtiefbauleistungen und daneben Aktivitäten in der
Umwelttechnik, der Sanierung von Bauwerken, im Brückenbau und in der
Projektentwicklung. Im Segment Maschinenbau bietet Bauer ein
umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den
Spezialtiefbau an. Der Konzern ist weltweit mit seinen
Dienstleis-tungen und Produkten über Vertriebsgesellschaften und
Netzwerke vertreten. Die BAUER Gruppe profitiert von der
Zusammenarbeit ihrer beiden Geschäftssegmente. So kann Bauer
innovative und hoch spezialisierte Komplettlösun-gen für
anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten anbieten. Diese umfassen alle
erforderlichen Dienstleistungen und Spe-zialmaschinen.                
Gegründet vor mehr als 200 Jahren, erwirtschaftet der BAUER Konzern
heute zwei Drittel seiner Gesamtleistung im Ausland. Die Gruppe
erzielte 2005 mit über 5.000 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung
von 824 Mio. Euro (i. Vj. 664 Mio. Euro). Mitglieder der
Bauer-Familie sind noch heute mit rund 55,8 Prozent
Mehrheitsgesellschafter. Die Deutsche Beteiligungs AG hält 41,2
Prozent. Die restlichen Anteile befinden sich im Besitz der
Gesellschaft.

Ansprechpartner Bettina Mestenhauser Leiterin Unternehmenskommunikation BAUER Aktiengesellschaft Wittelsbacherstraße 5 86529 Schrobenhausen Tel.:  +49 8252 97 1918 Fax:    +49 8252 97 2900 Mob.:  +49 171 755 9210 E-mail: Bettina.Mestenhauser@bauer.de

Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren. Die Aktien sind nicht und werden nicht au-ßerhalb Deutschlands öffentlich angeboten. Ein öffentliches Angebot in Deutschland erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentli-chenden Wertpapierprospekts. Der Wertpapierprospekt wird zu einem noch zu bestimmenden Zeitpunkt bei der Frankfurter Wertpapierbörse, Zulas-sungsstelle, der BAUER Aktiengesellschaft und dem Bankenkonsortium kos-tenlos erhältlich sein.

Original-Content von: BAUER Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BAUER Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: