BAUER Aktiengesellschaft

EANS-News: BAUER Aktiengesellschaft
BAUER AG nach neun Monaten im Plan: Prognose bestÀtigt und konkretisiert

• Gesamtkonzernleistung um 1,9 Prozent von 944,5 auf 962,6 Millionen Euro erhöht • Umsatzerlöse steigen um 8,0 Prozent auf 844,4 Millionen Euro (Vj.: 782,2 Millionen Euro) • Nachsteuerergebnis von 21,0 Millionen Euro (Vj.: 30,0 Millionen Euro) • Auftragseingang erhöht sich um 27,7 Prozent auf 1.042,1 Millionen Euro (Vj.: 815,9 Millionen Euro) • Prognose fĂŒr das Gesamtjahr bestĂ€tigt und konkretisiert: stabile Gesamtkonzernleistung in Höhe des Vorjahres und Nachsteuerergebnis zwischen 35 und 40 Millionen Euro

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News ĂŒbermittelt durch euro adhoc. FĂŒr den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Quartalsbericht/9-Monatsbericht

Utl.: • Gesamtkonzernleistung um 1,9 Prozent von 944,5 auf 962,6 Millionen Euro erhöht • Umsatzerlöse steigen um 8,0 Prozent auf 844,4 Millionen Euro (Vj.: 782,2 Millionen Euro) • Nachsteuerergebnis von 21,0 Millionen Euro (Vj.: 30,0 Millionen Euro) • Auftragseingang erhöht sich um 27,7 Prozent auf 1.042,1 Millionen Euro (Vj.: 815,9 Millionen Euro) • Prognose fĂŒr das Gesamtjahr bestĂ€tigt und konkretisiert: stabile Gesamtkonzernleistung in Höhe des Vorjahres und Nachsteuerergebnis zwischen 35 und 40 Millionen Euro

Schrobenhausen (euro adhoc) - Die GeschÀfte des internationalen Bau- und Maschinenbaukonzerns BAUER Aktiengesellschaft entwickeln sich wie erwartet. In den ersten neun Monaten des laufenden GeschÀftsjahres erhöhte sich die Gesamtkonzernleistung leicht um 1,9 Prozent von 944,5 auf 962,6 Millionen Euro. Die Umsatzerlöse verzeichneten ein Plus von 8,0 Prozent auf 844,4 Millionen Euro (Vj. 782,2 Millionen Euro). Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 55,8 Millionen Euro (Vj. 60,0 Millionen Euro), das Nachsteuerergebnis betrug 21,0 Millionen Euro (Vj. 30,0 Millionen Euro).

GeschÀftssegmente

Die Strategie auf drei GeschĂ€ftsfelder und internationale PrĂ€senz zu setzen, verleiht der BAUER Gruppe in hohem Maße StabilitĂ€t: Im Berichtszeitraum konnte die Leistungssteigerung im BaugeschĂ€ft den konjunkturell bedingten RĂŒckgang im MaschinengeschĂ€ft kompensieren.

Im GeschĂ€ftssegment Bau sorgen große Projekte im arabischen Raum und in Kanada fĂŒr eine positive Entwicklung: Die Gesamtkonzernleistung erhöhte sich zum Ende des dritten Quartals gegenĂŒber dem Vorjahreswert um 17,1 Prozent auf 469,3 Millionen Euro. Das operative Segmentergebnis (EBIT) stieg von 20,5 Millionen Euro auf 22,5 Millionen Euro. Der Auftragsbestand nahm gegenĂŒber dem Vorjahreszeitraum um 6,7 Prozent auf 326,2 Millionen Euro ab, wĂ€hrend der Auftragseingang mit 481,4 Millionen Euro um 25,2 Prozent ausgebaut werden konnte (Vj. 384,4 Millionen Euro).

Im GeschĂ€ftssegment Maschinen spiegelt sich das nach wie vor zurĂŒckhaltende Investitionsverhalten der Kunden infolge der Wirtschaftskrise wider. In den ersten neun Monaten nahm die Gesamtkonzernleistung von 481,6 auf 412,3 Millionen Euro ab und blieb damit um 14,4 Prozent unter dem Vorjahreswert. Dabei sind die externen UmsĂ€tze nur um 2,1 Prozent gefallen. WĂ€hrend die Nachfrage fĂŒr GerĂ€te kleiner und mittlerer GrĂ¶ĂŸe massiv zurĂŒckgegangen ist, profitiert Bauer durch seine fĂŒhrende Marktstellung vom stabilen GeschĂ€ft bei großen Spezialtiefbaumaschinen. Das operative Segmentergebnis (EBIT) betrug 27,9 Millionen Euro (Vj. 38,7 Millionen Euro). Der Auftragsbestand ist von 114,3 Millionen Euro auf 126,4 Millionen Euro nur leicht angestiegen, was bestĂ€tigt, dass sich der Markt auf deutlich niedrigerem Niveau als vor der Wirtschaftskrise stabilisiert hat.

Das GeschĂ€ftssegment Resources konnte seine Gesamtkonzernleistung in den ersten drei Quartalen mit 124,6 Millionen Euro nur knapp auf Vorjahresniveau halten und blieb damit hinter den Planungen zurĂŒck. Grund dafĂŒr sind zeitliche Verschiebungen bei einem Großprojekt zur Wasserversorgung der jordanischen Stadt Amman. Das operative Segmentergebnis (EBIT) lag mit 4,9 Millionen Euro gut ĂŒber dem Niveau des Vorjahres mit 2,8 Millionen Euro. Zum guten Auftragsbestand von 135,8 Millionen Euro (Vj. 79,2 Millionen Euro) trug Ende des dritten Quartals ein neues großes Projekt in Jordanien fĂŒr die Erstellung von Brunnen fĂŒr eine Phosphatfabrik bei. Damit ist der noch junge GeschĂ€ftsbereich, der ZukunftsmĂ€rkte wie Rohstoffförderung, Umwelttechnik und Brunnenbau adressiert, auf einem guten Weg, langfristig zu einer strategisch tragenden SĂ€ule des Konzerns zu werden.

Ausblick

Grund zur Zuversicht gibt das Plus beim Auftragseingang von 27,7 Prozent auf 1.042,1 Millionen Euro (Vj. 815,9 Millionen Euro). Der Auftragsbestand der Unternehmensgruppe belief sich zum 30. September auf 588,5 Millionen Euro und legte damit gegenĂŒber dem Vorjahreswert um 8,4 Prozent zu.

"Die Auftragslage entwickelt sich - mit Ausnahme des Maschinenbaus - zufriedenstellend und zeigt, dass die Bauer Unternehmensgruppe bei grĂ¶ĂŸeren Projektvorhaben immer wieder Chancen fĂŒr sich nutzen kann", so Prof. Thomas Bauer, Vorstandsvorsitzender der BAUER AG. "Aus heutiger Sicht gehen wir davon aus, dass wir im kommenden Jahr in allen Segmenten sowohl einen Leistungs- als auch angemessenen Ergebniszuwachs erzielen werden. Das Niveau von 2008 könnte bei der Leistung 2013 wieder erreicht bzw. ĂŒbertroffen werden."

FĂŒr das laufende Gesamtjahr bestĂ€tigt die BAUER Gruppe ihre Prognose fĂŒr eine Gesamtkonzernleistung auf Höhe des Vorjahres. Das Nachsteuerergebnis wurde konkretisiert und soll am unteren Ende der gegebenen Prognose - also im Bereich zwischen 35 und 40 Millionen Euro - liegen.

Den vollstĂ€ndigen Neunmonatsbericht mit einer ausfĂŒhrlichen Analyse der einzelnen Segmente und TeilmĂ€rkte finden Sie im Internet unter http://www.bauer.de.

Über Bauer

Bauer ist Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten fĂŒr Boden und Grundwasser. Der Konzern ist mit seinen Leistungen und Produkten auf den weltweiten MĂ€rkten vertreten. Infolge der globalen PrĂ€senz ist Bauer in hohem Maße von konjunkturellen Schwankungen unabhĂ€ngig.

Die GeschĂ€ftstĂ€tigkeit des Konzerns ist in drei GeschĂ€ftsbereiche aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen fĂŒr GrĂŒndungen und Baugruben in aller Welt und deren Projektentwicklung sowie Bauleistungen in angrenzenden Bereichen. Im Segment Maschinen bietet Bauer als WeltmarktfĂŒhrer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, GerĂ€ten und Werkzeugen fĂŒr den Spezialtiefbau an. Das Segment Resources umfasst die AktivitĂ€ten des Konzerns im Bereich der Gewinnung und Förderung von Rohstoffen, Umwelttechnik, Geothermie sowie Materialien zum Brunnenbau und Brunnenausbau (Pumpen- und Bohrtechnik, Filter und Rohre).

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei GeschĂ€ftsbereiche und positioniert sich als innovativer, hoch spezialisierter Anbieter von Komplettlösungen und Serviceleistungen fĂŒr anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende MĂ€rkte.

GegrĂŒndet 1790 erwirtschaftet Bauer heute ĂŒber zwei Drittel seiner Leistung im Ausland. Der Konzern erzielte 2009 mit rund 8.900 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 1,28 Milliarden Euro (Vj. 1,53 Milliarden Euro). Die BAUER Aktiengesellschaft ist seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0005168108) gelistet.

KONZERNKENNZAHLEN Januar - September 2010 (IFRS)

|                                |Jan-Sep 2009   |Jan-Sep 2010    |VerÀnd.   |
|                                |in Mio. EUR    |in Mio. EUR     |          |
|Gesamtkonzernleistung           |944,5          |962,6           |-1,9 %    |
|Davon                           |               |                |          |
|- Inland                        |273,9          |250,0           |-8,7 %    |
|- Ausland                       |670,6          |712,6           |6,3 %     |
|Davon                           |               |                |          |
|- Bau*                          |400,9          |469,3           |17,1 %    |
|- Maschinen*                    |481,6          |412,3           |-14,4 %   |
|- Resources*                    |125,2          |124,6           |-0,4 %    |
|- Sonst./Elim./Konsol.*         |-63,2          |-43,6           |n/a       |
|Konsolidierte Leistung          |896,3          |924,3           |3,1 %     |
|Umsatzerlöse                    |782,2          |844,4           |8,0 %     |
|Auftragseingang                 |815,9          |1.042,1         |27,7 %    |
|Auftragsbestand                 |543,0          |588,5           |8,4 %     |
|EBITDA                          |110,0          |110,2           |0,2 %     |
|EBITDA-Marge (in %, von         |14,1 %         |13,0%           |n/a       |
|Umsatzerlösen)                  |               |                |          |
|EBIT (Operatives Ergebnis)      |60,0           |55,8            |-7,0 %    |
|EBIT-Marge (in %, von           |7,7 %          |6,6 %           |n/a       |
|Umsatzerlösen)                  |               |                |          |
|Periodenergebnis                |30,0           |21,0            |-30,0 %   |
|Eigenkapital                    |383,1          |419,2           |9,4 %     |
|Eigenkapitalquote in %          |30,5 %         |30,5 %          |n/a       |
|Ergebnis je Aktie in EUR        |1,68           |1,01            |-39,9 %   |
|Mitarbeiteranzahl (im           |8.685          |8.962           |3,2 %     |
|Jahresdurchschnitt)             |               |                |          | 

* Der Bergbaubereich der SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH inkl. Segment Töchter (SBN) wurde aus dem Segment Bau in das Segment Resources umgegliedert. Die Vorjahreswerte wurden daher angepasst.

Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung umfasst gegenĂŒber der in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung dargestellten konsolidierten Leistung Leistungsanteile von assoziierten Unternehmen sowie Leistungen nicht konsolidierter Tochterunternehmen und Arbeitsgemeinschaften.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

RĂŒckfragehinweis:

Bettina Erhart / Christopher Wolf
Investor Relations
Telefon: +49(0)8252 97 1918
E-Mail: investor.relations@bauer.de

Branche: Bau
ISIN: DE0005168108
WKN: 516810
Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
DĂŒsseldorf / Freiverkehr
MĂŒnchen / Freiverkehr

Original-Content von: BAUER Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BAUER Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: