C.A.T. oil AG

EANS-News: C.A.T. oil AG
Bestätigung des Geschäftsmodells - Operative und finanzielle Rekordergebnisse im Geschäftsjahr 2013

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Utl.: •  Umsatz steigt um mehr als ein Viertel auf EUR 426,6 Millionen

•  43,6% EBITDA-Zuwachs auf EUR 114,9 Millionen; Effizienzsteigerungen treiben
EBITDA-Marge um 3,1 Prozentpunkte auf 26,9%

•  Nettoergebnis wächst um mehr als 140% auf EUR 50,8 Millionen

•  Dividendenvorschlag in Höhe von EUR 0,35 je Aktie; Erhöhung um 40% gegenüber
dem Vorjahr

•  Ausblick für 2014: Umsatz von EUR 420 bis 450 Millionen und EBITDA von EUR
113 bis 121 Millionen, basierend auf einer erwarteten Rubel-Abwertung von 10% im
Vergleich zum Vorjahr

•  CEO Manfred Kastner: „2013 ist das erste Jahr, in dem alle unsere
Dienstleistungen vollständig in Betrieb waren. Dies zeigt sich in unseren sehr
guten Zahlen. Sie sind ein klarer Beweis für den Erfolg unserer auf Effizienz-
und Portfoliooptimierung ausgerichteten Strategie.“

Jahresergebnis

Wien (euro adhoc) - Die C.A.T. oil AG (O2C, ISIN:  AT0000A00Y78),  einer  der
führenden  Anbieter  von  Öl-  und  Gasfelddienstleistungen  in   Russland   und
Kasachstan, hat im Geschäftsjahr 2013 herausragende  operative  und  finanzielle
Ergebnisse erzielt: Das Unternehmen steigerte seinen  Umsatz  um  mehr  als  ein
Viertel auf EUR 426,6 Millionen (2012: EUR 336,8 Millionen) und sein  EBITDA  um
43,6% auf EUR 114,9 Millionen  (2012:  EUR  80,0  Millionen).  Die  EBITDA-Marge
erhöhte sich um 3,1 Prozentpunkte  auf  26,9%.  2012  lag  sie  bei  23,8%.  Das
Nettoergebnis belief  sich  auf  EUR  50,8  Millionen  und  übertraf  damit  den
Vorjahreswert um mehr als 140% (2012: EUR 21,0  Millionen).  Neben  dem  starken
Umsatz- und Ergebniswachstum hat C.A.T. oil sein Investitionsprogramm  für  2013
konsequent umgesetzt und  abgeschlossen.  Ziel  dieses  Programms  war  es,  die
operative Plattform zu stärken und den Weg für  weitere  Expansionen  zu  ebnen.
Trotz geopolitischer und makroökonomischer Herausforderungen,  hält  C.A.T.  oil
weiterhin  an  seiner  profitablen  Wachstumsstrategie  fest.  Diese  baut   den
erstklassigen Dienstleistungen des Unternehmens auf und ist auf die  Bedürfnisse
der russischen Ölindustrie zugeschnittenen.

Manfred Kastner, Vorstandsvorsitzender der  C.A.T.  oil  AG,  sagte:  "Nach  dem
erfolgreichen Aufbau unserer Drilling Dienstleistung im Jahr 2012,  blicken  wir
auf ein weiteres ereignisreiches Jahr zurück. 2013 ist das erste  Jahr,  in  dem
alle unsere Services - Fracturing, Sidetracking und Drilling  -  vollständig  in
Betrieb waren. Dies zeigt sich in  unseren  sehr  guten  Zahlen.  Sie  sind  ein
klarer Beweis für den Erfolg unserer  auf  Effizienz-  und  Portfoliooptimierung
ausgerichteten Strategie. Wir haben unser  Ergebnisziel  übertroffen  und  damit
gezeigt, welches  Potenzial  und  welche  Stärken  und  Fähigkeiten  in  unserem
Unternehmen  stecken.  Auf  diesen  Grundlagen  bauen  wir  auf  und  sind  fest
entschlossen, auch zukünftig profitabel zu wachsen."

Umsatzwachstum auf Rekordniveau

2013 steigerte C.A.T. oil den konsolidierten Umsatz um  26,7%  auf  einen  neuen
Höchststand von EUR 426,6 Millionen (2012: EUR  336,8  Millionen)  und  erzielte
damit die Erwartungen für 2013. Wesentlich hierfür waren die hohe Aktivität  und
Auslastung sowie die vorteilhafte Entwicklung des  Dienstleistungsangebots.  Der
starke Anstieg der Nachfrage spiegelt sich auch in  den  ausgeführten  Aufträgen
wider: Diese erhöhten sich um  16,3%  auf  4.006  (2012:  3.444).  Aufgrund  des
vorteilhaften Preisumfelds und der höheren Anzahl großer und komplexer  Aufträge
legte der durchschnittliche Umsatz je Projekt um 9,7% auf  TEUR  106  zu  (2012:
TEUR 97).

Das Segment Well Services verzeichnete 2013 einen Umsatzanstieg  von  23,9%  auf
EUR 227,4 Millionen (2012: EUR 183,6 Millionen). Dies ist maßgeblich  auf  einen
Anstieg der Fracturing-Projekte und der steigenden Nachfrage  nach  Multi-Stage-
Fracking-Dienstleistungen im Berichtsjahr  zurückzuführen.  Multi-Stage-Fracking
machte 2013 bereits 16% der gesamten Fracking-Aktivitäten aus (2012:  2%).  2013
erhöhte  sich  laut  Regierungsagentur  CDU  TEK  das  Volumen  im  horizontalen
Drilling in Russland um 62%. Das Segment steigerte die Anzahl  an  Aufträgen  um
16,5% auf 3.772 (2012: 3.237) und den durchschnittlichen Umsatz  je  Projekt  um
6,3% auf TEUR 60 (2012: TEUR 57).

Im Segment Drilling, Sidetracking und IPM legte der  Umsatz  um  30,4%  auf  EUR
199,5  Millionen  zu  (2012:  EUR  153,0  Millionen).  Diese   Entwicklung   ist
maßgeblich auf den Anstieg der  Gesamtleistung  von  Drilling  und  Sidetracking
gemessen in Meter um 43,1% auf 302.000  zurückzuführen  (2012:  211.000  Meter).
Die Anzahl an Projekten wuchs um 13,0% auf 234 Bohrungen und  Sidetracks  (2012:
207). Der Anteil horizontaler Bohrungen  und  Sidetracks  stieg  dabei  auf  48%
(2012: 38%) der gesamten Drilling- und Sidetracking-Produktion.

Effizienzsteigerung und Kostenkontrolle treiben Profitabilität

Trotz der höheren Aktivitätsniveaus und der gestiegenen  Anzahl  an  großen  und
komplexen  Projekten  erhöhten  sich  die   Umsatzkosten   im   Berichtszeitraum
lediglich um  20,7%  auf  EUR  341,2  Millionen  (2012:  EUR  282,7  Millionen).
Aufgrund  von  Personalaufstockungen  im  Sidetracking-  und   Drilling-Geschäft
erhöhte sich die  gewichtete  durchschnittliche  Mitarbeiterzahl  um  10,0%  auf
2.773 Mitarbeiter (2012: 2.522 Mitarbeiter).  Konsequente  Effizienzsteigerungen
und strikte Kostenkontrolle führten zu einem Anstieg des  Ergebnis  vor  Zinsen,
Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 43,6% auf EUR 114,9 Millionen (2012:  EUR
80,0 Millionen). Damit übertraf das Unternehmen das für 2013 angestrebte EBITDA-
Ziel von EUR 105 bis 110 Millionen. Die EBITDA-Marge vergrößerte sich somit  auf
26,9% gegenüber 23,8% im Vorjahr. Der  Gewinn  vor  Zinsen  und  Steuern  (EBIT)
belief sich auf EUR 64,6 Millionen (2012: EUR  32,1  Millionen)  und  war  damit
mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr. Folglich erhöhte  sich  die  EBIT-Marge
auf 15,1% (2012: 9,5%).

Nettoergebnis steigt um mehr als 140%

Das Nettofinanzergebnis verbesserte sich 2013 auf EUR -1,9  Millionen  gegenüber
EUR  -2,3  Millionen  im   Vorjahr.   Im   Nettofinanzergebnis   spiegeln   sich
insbesondere  Währungskursverluste  in  Höhe  von  EUR  0,7   Millionen   (2012:
Währungskursgewinne von EUR 0,7 Millionen) sowie ein  Nettozinsaufwand  in  Höhe
von EUR 1,1 Millionen wider (2012: EUR 3,0  Millionen).  Das  Nettoergebnis  von
C.A.T. oil erhöhte sich mit  EUR  50,8  Millionen  um  141,7%  (2012:  EUR  21,0
Millionen).

Solide Bilanz und hoher Finanzierungsspielraum

Die Cash-Erträge (Funds From  Operations)  des  Unternehmens  erhöhten  sich  um
34,1% auf  EUR  100,1  Millionen  (2012:  EUR  74,7  Millionen).  Der  operative
Cashflow verzeichnete einen Anstieg um 28,0% auf EUR 107,4 Millionen (2012:  EUR
83,9  Millionen).  C.A.T.  oil  hat  das  Expansionsprogramm  2013   erfolgreich
umgesetzt und die operativen Kapazitäten für Sidetracking um rund  30%  und  für
Fracturing um rund 10 % ausgebaut. In diesem  Zusammenhang  nahmen  C.A.T.  oils
Investitionsaufwendungen im abgelaufenen Geschäftsjahr um  71,6%  auf  EUR  64,7
Millionen zu (2012: EUR 37,7 Millionen). Der Cashflow aus  Investitionstätigkeit
belief sich auf EUR -62,1 Millionen (2012: EUR -35,3  Millionen).  Der  Cashflow
aus  Finanzierungstätigkeit  lag  bei  EUR  -45,7  Millionen  (2012:  EUR  -39,4
Millionen).

Zum 31. Dezember 2013 lagen die liquiden Mittel mit EUR 42,6 Millionen  um  9,9%
über dem Niveau des Vorjahres (31. Dezember  2012:  EUR  38,8  Millionen).  Ende
Dezember 2013 verfügte C.A.T. oil über eine  Nettoliquidität  in  Höhe  von  EUR
24,6 Millionen im Vergleich zu einer Nettoverschuldung von  EUR  11,8  Millionen
am 31. Dezember 2012. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich zum Ende  2013  auf
71,4% gegenüber 67,0% Ende 2012.

Dividendenvorschlag für eine Erhöhung um 40% auf EUR 0,35 je Aktie

Um den Erfolg des Unternehmens mit seinen Aktionären zu teilen, werden  Vorstand
und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 13. Juni 2014 eine  Dividende  von  EUR
0,35 je Aktie für das Geschäftsjahr  2013  vorschlagen.  Dies  entspricht  einer
Erhöhung um 40% gegenüber dem Vorjahr und einer  Ausschüttungsquote  von  34%  -
deutlich  mehr  als  in  der  Dividendenpolitik  des  Unternehmens   mit   einem
Ausschüttungsminimum von 20% festgesetzt ist.

Zuversichtlicher Ausblick trotz geopolitischer Unsicherheiten

Auf Basis vielversprechender Branchentrends und einer  gesunden  Nachfrage  nach
C.A.T. oils erstklassigen Dienstleistungen blickt der  Vorstand  mit  Zuversicht
und   Optimismus   in   das   laufende   Geschäftsjahr.    Obwohl    sich    das
Wirtschaftswachstum Russlands  verlangsamt  und  geopolitische  Anspannungen  im
Rahmen der Krim-Krise die Schwäche des  russischen  Rubels  gegenüber  dem  Euro
verstärken, bleibt die Nachfrage nach Ölfelddienstleistungen  in  Russland  2014
weiterhin stabil.

Die vorteilhaften operativen Rahmenbedingungen zeigen sich auch in  C.A.T.  oils
Ausschreibungssaison für das aktuelle und die folgenden Jahre.  Ende  April  lag
C.A.T. oils Auftragsbuch für 2014 auf Rubel-Basis um 27% und für 2014-16 um  71%
über dem Vorjahr. Auf Euro-Basis erhöhte sich das Auftragsbuch jedoch nur um  6%
auf EUR 415 Millionen für 2014 gegenüber EUR 392 Millionen im Jahr zuvor und  um
42% auf EUR 754 Millionen für 2014-16 im  Vergleich  zu  EUR  530  Millionen  im
Vorjahr. Der zugrundeliegende durchschnittliche  Rubel-Euro-Wechselkurs  beträgt
48 für 2014 bzw. 2014-16. Demgegenüber lag der Wechselkurs vor  einem  Jahr  bei
40.

Vor dem  Hintergrund  des  Rekord-Auftragsbuchs  erwartet  C.A.T.  oil  für  das
Geschäftsjahr 2014 Umsatzerlöse zwischen EUR 420 und 450 Millionen Euro und  ein
EBITDA  von  EUR  113  bis  121  Millionen  (basierend  auf  einem   Rubel-Euro-
Wechselkurs von 48).

C.A.T. oil bestätigt sein Investitionsprogramm für 2014-16 in Höhe von  EUR  390
Millionen, das auf den Ausbau der operativen Kapazitäten für Fracturing um  33%,
Sidetracking um 55% und Drilling um 170% bis Ende 2016  im  Vergleich  zum  Ende
2013 abzielt.


www.catoilag.com


Pressekontakt:

FTI Consulting
Thomas M. Krammer
Phone: +49 (0)69 92037-183
Email: thomas.krammer@fticonsulting.com

Steffi Fahjen
Phone: +49 (0)69 92037-115
Email: steffi.fahjen@fticonsulting.com


Über das Unternehmen

Die C.A.T. oil AG ist eines der führenden unabhängigen  Unternehmen  im  Bereich
der Öl- und Gasfelddienstleistungen  in  Russland  und  Kasachstan  und  an  der
Frankfurter Wertpapierbörse im SDAX gelistet.  C.A.T.  oil  bietet  eine  breite
Palette an hochwertigen Dienstleistungen an, mit denen  Öl-  und  Gasproduzenten
die Lebensdauer ihrer Quellen verlängern bzw. unerschlossene Öl- und  Gasquellen
zugänglich machen können.

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1991 in Celle  hat  C.A.T.  oil  eine
führende Position im Hydraulic Fracturing in Russland und Kasachstan  aufgebaut.
Fracturing ist eine sehr effektive Methode der Bohrlochstimulation, bei der  das
Gestein durch Einspeisung spezieller Flüssigkeiten unter Hochdruck  aufgebrochen
wird. Nach seinem Börsengang im Jahr 2006, baute das Unternehmen in  den  Jahren
2006 bis 2008 sein zweites Serviceangebot Sidetrack Drilling auf und  etablierte
damit eine starke Präsenz am russischen Markt. Beim  Sidetrack  Drilling  werden
neue Reservoire von einem bestehenden Bohrloch aus erschlossen.  2011  und  2012
ging  das   Unternehmen   in   die   nächste   Phase   seiner   Wachstums-   und
Diversifikationsstrategie  und   baute   High   Class   Drilling   als   drittes
Leistungsangebot auf. Hierbei handelt es sich um die klassische Technologie  des
vertikalen, horizontalen oder geneigten Bohrens zur Erschließung von Erdöl-  und
Gasquellen. Insgesamt hat der Konzern seit dem IPO 2006  bereits  mehr  als  EUR
450 Millionen in Wachstum und Diversifikation investiert.

Nach dem erfolgreichen Aufbau von High Class Drilling in  den  Jahren  2011  und
2012 führte C.A.T. oil 2013 eine neue  Berichtsstruktur  ein.  Diese  weist  die
Segmente "Well  Services"  (Fracturing,  Cementing  und  Completion  Operations)
sowie "Drilling, Sidetracking und IPM (Integrated Project Management)" aus.

Zu den Kunden  von  C.A.T.  oil  zählen  führende  Öl-  und  Gasproduzenten  wie
Rosneft,  Lukoil,  Gazprom  Neft,  Tomskneft   VNK,   Slavneft,   Russneft   und
KazMunaiGaz. Zu allen pflegt C.A.T. oil langjährige  Beziehungen  und  ist  seit

dem Markteintritt in Russland in den frühen 90er Jahren  ein  zuverlässiger  und
geschätzter Geschäftspartner.

C.A.T. oil hat den Unternehmenssitz in Wien und beschäftigte 2013
durchschnittlich 2.773  Mitarbeiter, den größten Teil davon in Russland und
Kasachstan.


|Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2013                                      |
|[in Millionen EUR]             |2013          |2012          |Veränderung  |
|                               |              |              |(in %)       |
|Umsatz                         |426,6         |336,8         |26,7         |
|Umsatzkosten                   |341,2         |282,7         |20,7         |
|Bruttogewinn                   |85,4          |54,0          |58,0         |
|EBITDA                         |114,9         |80,0          |43,6         |
|EBITDA-Marge (in%)             |26,9          |23,8          |             |
|EBIT                           |64,6          |32,1          |100,8        |
|EBIT-Marge (in%)               |15,1          |9,5           |             |
|Periodenergebnis               |50,8          |21,0          |141,7        |
|Ergebnis je Aktie (in Euro)    |1,041         |0,431         |141,7        |
|Eigenkapitalquote (in %)[1]    |71,4          |67,0          |             |
|                               |              |              |             |
|Cashflow aus operativer        |107,8         |81,0          |33,1         |
|Geschäftstätigkeit             |              |              |             |
|Cashflow aus                   |-62,1         |-35,3         |75,7         |
|Investitionstätigkeit          |              |              |             |
|Cashflow aus                   |-45,7         |-39,4         |16,1         |
|Finanzierungstätigkeit         |              |              |             |
|Zahlungsmittel und             |43,0          |35,9          |19,9         |
|Zahlungsmitteläquivalente[1]   |              |              |             |
|                               |              |              |             |
|Anzahl ausgeführter Jobs       |4.006         |3.444         |16,3         |
|Umsatz je Job (in Tausend Euro)|106           |97            |9,7          |
|Mitarbeiter                    |2.773         |2.522         |10,0         |


-----------------------
[1]    Zum 31. Dezember 2013 und 31. Dezember 2012



|Kennzahlen für das vierte Quartal 2013                                     |
|[in Millionen Euro]            |Q4 2013       |Q4 2012       |Veränderung  |
|                               |              |              |(in %)       |
|Umsatz                         |103,6         |90,4          |14,6         |
|Umsatzkosten                   |82,4          |77,4          |6,4          |
|Bruttogewinn                   |21,3          |13,0          |62,9         |
|EBITDA                         |29,0          |21,2          |36,8         |
|EBITDA-Marge (in%)             |28,0          |23,4          |             |
|EBIT                           |16,2          |7,3           |121,1        |
|EBIT-Marge (in%)               |15,6          |8,1           |             |
|Nettoergebnis                  |12,6          |5,8           |117,6        |
|Ergebnis je Aktie (in Euro)    |0,258         |0,119         |117,6        |
|                               |              |              |             |
|Cashflow aus operativer        |27,6          |32,2          |-14,4        |
|Geschäftstätigkeit             |              |              |             |
|Cashflow aus                   |-24,0         |-17,8         |35,2         |
|Investitionstätigkeit          |              |              |             |
|Cashflow aus                   |-0,3          |-30,5         |-99,0        |
|Finanzierungstätigkeit         |              |              |             |
|                               |              |              |             |
|Anzahl ausgeführter Jobs       |1.068         |883           |21,0         |
|Umsatz je Job (in Tausend Euro)|97            |102           |-5,3         |



Rückfragehinweis:
Thomas Krammer Tel: +49(0)69-92037-183 Email: thomas.krammer@fticonsulting.com
Steffi Fahjen Tel: +49(0)69-92037-115 Email: steffi.fahjen@fticonsulting.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: C.A.T. oil AG
             Kärntner Ring 11-13
             A-1010 Wien
Telefon:     +43(0) 1 535 23 20 - 0
FAX:         +43(0) 1 535 23 20 - 20
Email:    ir@catoilag.com
WWW:      http://www.catoilag.com
Branche:     Öl und Gas Exploration
ISIN:        AT0000A00Y78
Indizes:     SDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:      Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: C.A.T. oil AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: C.A.T. oil AG

Das könnte Sie auch interessieren: