Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Novasep

16.04.2019 – 10:30

Novasep

NOVASEP und THERAVECTYS schließen einen neuen Lizenzvertrag über DNA Flap Technology für die GMP-basierte Herstellung von Lentivirus-Vektoren ab

Lyon und Paris, Frankreich (ots/PRNewswire)

Dieser Vertrag unterstützt die wachsende Nachfrage nach auf Lentivirus-Vektoren basierenden Gen-Therapien, Immuntherapien und Impfstoffen

Novasep, ein führendes Unternehmen für die Versorgung mit Dienstleistungen und Technologien im Bereich der Biowissenschaften und Theravectys, ein Biotechnologie-Unternehmen in den Bereichen Entdeckung & Klinische Entwicklung, kündigte heute die Unterzeichnung eines Lizenzvertrags an, welche es der Firma Novasep ermöglicht, die DNA Flap Technologie des französischen Institut Pasteur zu nutzen, um die GMP-basierte Herstellung von Lentivirus-Vektoren zur klinischen Nutzung in allen therapeutischen Anwendungsbereichen, einschließlich Gentherapie, Immuntherapie und im Bereich der Impfungen für jeden Kunden weltweit herzustellen. Es gibt keine Informationen über die finanzielle Grundlage des Vertrags.

Theravectys verfügt über eine Lizenz des Institut Pasteur, welche die Herstellung von Lentivirus-Vektoren und deren Nutzung im Anwendungsbereich von Impfungen abdeckt.

"Die DNA Flap Technologie zur Herstellung von Lentivirus-Vektoren stellt ein enormes Potential für eine neue Generation therapeutischer Impfstoffe und Immuntherapien, einschließlich der vor kurzem genehmigten CAR-T Zell-Immuntherapie gegen Krebs" dar, erklärt Jean Bléhaut, Vorsitzender der Manufacturing Solutions Business Unit bei Novasep. "Dieser Lizenzvertrag sichert Novasep das Recht, solche Lentivirus-Vektoren für unsere Kunden weltweit herzustellen." Er fügte folgendes hinzu: "Das ist ein wichtiger Schritt im Rahmen unserer RISE-2 Strategie, die die Verdoppelung der Rentabilität im Jahr 2022, im Anschluss an die Umsetzung von zwei wesentlichen Investitionen in unserem belgischen Werk Seneffe, vorsieht: "Senrise-IV", unserer vor kurzem eingeweihten Anlage zur gewerbsmäßigen Herstellung von Lenitvirus-Vektoren und "Senefill" unserer neuen Anlage für den gewerbsmäßigen Fill & Finish, die 2019 in Auftrag gegeben wird."

Die DNA Flap Technologie ist vom Genom eines Lentivirus-Vektors abgeleitet und besteht aus einer DNA-Sequenz, einschließlich der cPPT und CTS cis-active Sequenzen, die den aktiven Import jedes Gens in einen Zellkern ermöglicht. Lentivirus-Vektoren dienen also der Herstellung von therapeutischen Genen für nicht replizierende Zellen; darauf beruht auch ihre Effizienz in der Gen-Therapie und in der T-Zelltechnik (CAR-T).

Mit mehr als 300 Arzneimitteln in Entwicklung, ca. 200 Substanzen in klinischen Studien und 2 vor kurzem zugelassenen Produkten, ist die Produktionsumgebung für Virusvektoren für chimäre antigenspezifische Zell-Rezeptoren (CAR) T-Zell-Immuntherapie äußerst vielversprechend.

Über Theravectys

Theravectys, ein Biotechnologie-Unternehmen des Privatsektors, blickt auf mehr als 20 Jahren in der Forschung zurück im Bereich der Lentivirus-Vektoren um einen Paradigmenwechsel in der Impfstoffentwicklung herbeizuführen. Theravectys, dessen Gründer der Pionier und Technologie-Erfinder Dr. Pierre Charneau ist, setzt als ein Spin-off des Institut Pasteur seine urheberrechtlich geschützte Plattform und weltweit exklusiven Rechte über das geistige Eigentum des Institut Pasteur zur Herstellung sicherer und effizienter T-Zell-Impfstoffe in den Bereichen Onkologie und Infektionskrankheiten ein. Die laufende, erste klinische Studie (In-human, Phase I/IIa) von Theravecty für seinen therapeutischen Impfstoff gegen AIDS, wird voraussichtlich Anfang 2019 abgeschlossen sein.

Über Novasep

Weitere Informationen finden Sie unter: viral vectors

Presseinformationen finden Sie unter: https://www.novasep.com/press-release-about-novasep.html

Folgen Sie Novasep auf LinkedIn

Kontakt 
Laure Saloin
Projektleiterin für Öffentlichkeitsarbeit
+33-7-77-94-37-52 

Original-Content von: Novasep, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Novasep
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung