Novasep

Novasep wird die neue Sius(TM)-Kassetten, ein Steril verpaktes Produkt zum Einweg Gebrauch, auf der BioProcess International Conference 2008 vorstellen

Anaheim, Kalifornien (ots/PRNewswire) - - Bei Sius(TM) handelt es sich um ein revolutionäres Einwegprodukt, das bei Querstromfiltrations-Anwendungen (Tangential-Flow-Filtration, TFF) im Rahmen der Reingewinnung von Biopharmazeutika eingesetzt wird. Dank Sius(TM) können dabei Kosteneinsparungen erzielt werden; Zeit und Ressourcen werden sinnvoller eingesetzt, ohne Abstriche in punkto Produktqualität oder Ausbeute hinnehmen zu müssen.

Novasep, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich fortschrittlicher Trennverfahren für die Reingewinnung von Biopharmazeutika, hat auf der Fachveranstaltung BioProcess International Conference 2008 erstmals die Sius(TM)-Kassette vorgestellt. Bei diesem Produkt handelt es sich um die erste von der Firma entwickelte Einwegkassette, die Steril und zum sofortigen Gebrauch bereit ist.

Durch den Einsatz von Einweg TFF-Sius(TM)-Kassetten können im Vergleich zu herkömmlichen wiederverwendbaren TFF-Geräten beträchtliche Kostenersparnisse erzielt werden. Ausserdem bieten sie optimale Vorteile bei zahlreichen Anwendungen verschiedenster Grössenordnung. Obwohl die Betriebskosten je nach Anlage variieren, sind die durch Einwegprodukte erzielten Einsparungen durchaus messbar. Um dies an einem Beispiel durchzurechnen: Die Betriebskosten für ein TFF-Verfahren mit wiederverwendbaren Geräten belaufen sich für eine bestimmte Anlage auf 28.000 USD; ein Verfahren mit Einweggeräten würde hingegen nur 19.600 USD kosten. Dies entspricht einer Kostenersparnis von ca. 8.400 USD pro Durchlauf (bzw. +/- 30 %). Jährlich könnten somit allein bei diesem TFF-Verfahren ca. 500.000 USD eingespart werden, wenn man von einem Durchlauf pro Woche ausgeht.

Sius(TM) bietet jedoch noch viele weitere handfeste Vorteile. So wird beispielsweise durch den Einsatz der Kassetten das Risiko einer Kreuzkontamination minimiert; gleichzeitig kann während des TFF-Verfahrens von Durchlauf zu Durchlauf insgesamt eine konstantere Leistung erzielt werden, da jedes Mal eine neue Membran verwendet wird.

"Benutzt man Sius(TM)-Kassetten, benötigt man erheblich weniger Zeit, um die TFF-Einwegkassetten zu präparieren und zu reinigen. Dadurch kann man viel mehr Zeit für die Aufbereitung des Produkts aufbringen, was die Effizienz des Verfahrens erhöht und zu erheblichen Zeiteinsparungen in Bezug auf die Verfahrenszeit insgesamt führt", betonte Mark Perreault, Leiter Membranentwicklung im Bereich Biopharma bei Novasep. "Einmalkassetten bieten ausserordentliche wirtschaftliche Vorteile im Vergleich zu wiederverwendbaren TFF-Kassetten", so Perreault weiter.

Vorhygienisierte Sius(TM)-TFF-Kassetten werden nach der Äquilibrierung mit einem Puffer installiert und direkt im Verfahren eingesetzt. Da es nicht notwendig ist, Sius(TM)-Kassetten durchzuspülen oder Wasserdurchlässigkeitsraten zu messen, können sie die Testphase und die Aufbauzeit und Ressourcen, die für die Durchführung dieser Schritte erforderlich sind, erheblich reduzieren. Arbeitsschritte im Bereich Entwicklung, Scale-Up und Verarbeitung können so fast 50 % schneller durchgeführt werden, da Reinigungs- und Validierungsverfahren nahezu vollständig wegfallen.

Informationen zu den Sius(TM)-Produkten von Novasep

Die Sius(TM)-Produktreihe Einweg Kassetten wurde mit dem Ziel entwickelt, eine mit wiederverwendbaren Produkten vergleichbare Leistung zu einem Bruchteil der Kosten zu erbringen. Sius(TM)-Kassetten werden für verschiedene Produktoberflächen von 0,01 m2 bis 2,5 m2 (möglicherweise auch 5 m2) angeboten. Bei der Entwicklung der Kassetten kam ein innovativer Herstellungsansatz zum Einsatz, der einen effizienten Produktionsprozess gewährleistete hat. Die auf dieser Weise hergestellten Kassetten kosten jedoch deutlich weniger als wiederverwendbare Produkte von vergleichbarer Grösse. Darüber hinaus sind die Kassetten vollständig kompatibel mit derzeit verfügbarer Kassetten-Hardware, wodurch sie ideal für viele TFF-Verfahren geeignet sind.

Informationen zu Novasep

Als Anbieter leistungsstarker Lösungen hat sich Novasep zu einem führenden Partner der Biowissenschaftsbranche entwickelt.

Novasep bietet Dienstleistungen im Bereich der Verfahrensentwicklung, Prozessanlagen und -Systeme, individuelle Synthese- und Reinigungsleistungen sowie aktive komplexe Moleküle (Reagenzien, Bausteine und generische Wirkstoffe).

Die Lösungen von Novasep bringen bei der Herstellung reiner komplexer Moleküle nachweisbare Effizienz- und Kostenvorteile mit sich. Sie finden Anwendung in folgenden Bereichen:

- Synthetische Moleküle, wobei herkömmliche Technologien mit Spezialchemie (Chemische Gefahrenstoffe, chirale Technologien, Umgang mit HPAI, Herstellung im Multi-Tonnen-Massstab, Chromatografie usw.) kombiniert werden

- Biomoleküle, wobei optimierte Reinigungsverfahren eingesetzt werden (Grundverfahren oder vollständige Reingewinnung von der Fermentierung, Zellkultur oder Pflanze bis hin zur Endaufreinigung, einschliesslich Membranverfahren, Chromatografie, usw.)

Novasep ist ständig auf der Suche nach Innovationen, um die Schwierigkeiten von Kunden bei der Herstellung reiner komplexer Moleküle zu beheben.

Da Novasep die eigenen entwickelten Technologien selbst einsetzt, kann das Unternehmen die Schwierigkeiten seiner Kunden verstehen und ihnen Erfahrungen und Know-how vermitteln, um die bestmögliche Lösung für sie zu finden.

Einladung an Redakteure:

Novasep wird im Rahmen der Fachkonferenz BioProcess International Conference einen grösseren Vortrag zum Thema "Strategien für Einwegverwendung bei Querstromfiltrations-Anwendungen" halten. Die Veranstaltung wird am Donnerstag, den 25. September 2008 um 12:00 im Disneyland(R) Hotel & Conference in Anaheim (US-Bundesstaat Kalifornien) stattfinden. Bitte setzen Sie sich mit Jean Marc Le Rudulier in Verbindung, um eine Kopie des Vortrags anzufordern oder um ein Treffen während der Konferenz am Stand Nr. 515 zu vereinbaren.

Ansprechpartner: Jean-Marc Le Rudulier unter der Telefonnummer: +33-6-87-69-06-57 bzw. per E-Mail an: jean-marc.le.rudulier@novasep.com

http://www.novasep.com

Pressekontakt:

Ansprechpartner: Jean-Marc Le Rudulier unter der Telefonnummer:
+33-6-87-69-06-57 bzw. per E-Mail an:
jean-marc.le.rudulier@novasep.com

Original-Content von: Novasep, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Novasep

Das könnte Sie auch interessieren: