Das könnte Sie auch interessieren:

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von JDB MEDIA GmbH

10.03.2006 – 10:30

JDB MEDIA GmbH

Walter Riester: Perspektiven für die Riesterrente als Altersvorsorge sehr gut
Markt für Riesterrenten-Produkte wird nie gesättigt sein

    Frankfurt am Main (ots)

"Die Anlage-Produkte für die Riesterrente werden Dauerprodukte sein", zeigt sich Ex-Arbeitsminister Walter Riester im Interview mit dem Finanzmagazin Der Vermögensberater, der Kundenzeitschrift der Deutschen Vermögensberatung, überzeugt. Die Gründe für den Erfolg der im Jahr 2001 von Riester eingeführten ergänzenden Altersvorsorge: "Zum einen gibt es noch sehr viele Arbeitnehmer, die in diese Form der Altersvorsorge einsteigen werden. Und zum Zweiten treten jedes Jahr 600.000 bis 700.000 Menschen ins Erwerbsleben ein. Wir haben also nie einen gesättigten Markt, weil er sich laufend erneuert."

    DIE DEUTSCHEN ERKENNEN DIE NOTWENDIGKEIT DER RIESTERRENTE

    Des Weiteren ist der Bundestagsabgeordnete überzeugt, dass die Mehrheit der Deutschen erkannt hat, wie wichtig die private Altersvorsorge ist. "Ein Großteil der Bevölkerung weiß inzwischen, dass die defizitäre Sozialversicherung allein den Lebensstandard im Alter nicht abdecken kann. Und dass auch ihre Sparrücklagen nicht ausreichen werden, um die Versorgungslücke zu schließen", so Riester im Exklusivgespräch in der neuesten Ausgabe des Vermögensberaters.

Rückfragen und weitere Informationen (Originaltext) bei: JDB MEDIA GmbH Natascha Krohn Tel.: 040/46 88 32 - 53 Fax:  040/46 88 32 - 32 E-Mail: krohn@jdb.de

Original-Content von: JDB MEDIA GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von JDB MEDIA GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung