Darmstädter Echo

DE: Dieselkrise: Ministerin Zypries erwartet von Autoherstellern eine Aufstockung des Fonds gegen Luftverschmutzung

Darmstadt (ots) - Eine härtere Gangart gegen die Türkei durch Wirtschaftssanktionen lehnt Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries ab. Sie plädiert dafür, den Gesprächsfaden aufrechtzuerhalten. Das sagte sie in einem Interview mit dem Darmstädter Echo, das am Freitag, 8. September, erscheint. In der Dieselkrise erwartet Zypries, dass die Autokonzerne den Fonds gegen Luftverschmutzung aufstocken. Die Ministerin hält an der Dieseltechnologie fest: "Mit Dieselmotoren setzen wir auf eine funktionierende Technologie." Zypries weiter: "Wir sollten nicht glauben, dass wir schon in Kürze den kompletten Umstieg auf alternative Antriebe geschafft haben werden." Sollten sich kartellrechtliche Probleme durch die Übernahme von Unternehmensteilen von Air Berlin ergeben, schließt die Ministerin aus Darmstadt eine Ministererlaubnis aus.

Pressekontakt:

Darmstädter Echo
Chefredakteur
Lars Hennemann
Telefon: 06151 387-2663
newsdesk@darmstaedter-echo.de

Original-Content von: Darmstädter Echo, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Darmstädter Echo

Das könnte Sie auch interessieren: