Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von giropay GmbH

29.11.2007 – 14:32

giropay GmbH

Aktuelle Umfrage: Viele Weihnachtseinkäufe auf den letzten Drücker finden online statt
Laut tns Infratest tritt die Sicherheit allerdings in den Hintergrund, wenn es schnell gehen muss

    Frankfurt am Main (ots)

Rund die Hälfte der Deutschen wird in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke in letzter Minute kaufen. Online-Shoppen spielt dabei eine wichtige Rolle: Fast jeder Fünfte erledigt sein Last-Minute-Christmas-Shopping im Internet. Bei den unter 30-Jährigen ist es sogar fast jeder Dritte. Die schnelle Lieferung ist dabei das Hauptkriterium (40 Prozent), gefolgt von der Vertrauenswürdigkeit des Anbieters (31 Prozent) und der unkomplizierten Bezahlung (22 Prozent). Allerdings nimmt das Sicherheitsempfinden ab, je näher die Feiertage rücken. Positiv: Bei 82 Prozent der Deutschen kamen bisherige Online-Bestellungen immer rechtzeitig zum Fest an. Nur zwölf Prozent haben hier schlechte Erfahrungen gemacht. Der Tipp: Damit die Online-Bestellung nicht nur sicher, sondern auch rechtzeitig zum Fest geliefert wird, sollte man auch auf die Wahl des Bezahlverfahrens achten.

    Männlich, berufstätig und jung sucht Weihnachtsgeschenk - so das Fazit der repräsentativen Studie von tns Infratest zum Christmas-Shopping. Denn Männer sind kurz entschlossener als Frauen und Jüngere sind oft später dran als Ältere. Vor allem die 14- bis 29-Jährigen gehen davon aus, dass sie erst kurz vor den Feiertagen die Geschenke für ihre Lieben kaufen werden. Singles haben den Einkaufstress an Weihnachten früher hinter sich, während in Haushalten mit mehr als zwei Personen deutlich öfter erst kurz vor den Weihnachtstagen geshoppt wird. Dabei setzen besonders Berufstätige gerne auf die vielen Möglichkeiten, die ihnen das Internet bietet.

    Je weniger Zeit, desto weniger Wert wird auf Sicherheit gelegt

    Erstaunlich: Nur jeder fünfte Last-Minute-Christmas-Shopper achtet beim Geschenkekauf auf die sichere Datenübertragung. Dieser Faktor sollte jedoch - auch wenn die Zeit knapp wird - niemals zu kurz kommen. In diesem Zusammenhang spielt das richtige Bezahlverfahren eine große Rolle, das dem Käufer ein Höchstmaß an Sicherheit und dem Händler eine schnelle Auslieferung ermöglicht.

    giropay macht beides möglich: Zum einen die schnelle Lieferung durch die unmittelbar vom Kreditinstitut ausgesprochene Zahlungsgarantie. Der Händler kann dadurch die Ware sofort versenden - auch noch kurz vor den Feiertagen - und muss nicht auf den realen Geldeingang auf seinem Konto warten, was mehrere Tage dauern kann. Zum anderen ist giropay sicher, da der Überweisungsvorgang immer auf den Online-Banking-Seiten der Bank oder Sparkasse stattfindet. Online-Shopping vor den Festtagen macht also Spaß - umso mehr, wenn die Geschenke dann auch rechtzeitig unter dem Christbaum liegen.

    Bildmaterial zu dieser Meldung können Sie unter www.giropay.de herunterladen. Für weitere Detailergebnisse zur Umfrage rufen Sie bitte die giropay-Pressestelle an oder senden Sie uns eine E-Mail.

    Die giropay-Geschäftsführung steht Ihnen für ein Statement gerne persönlich zur Verfügung. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die giropay-Pressestelle.

    Diese Meldung finden Sie auch unter www.giropay.de

Pressekontakt:
giropay GmbH
An der Welle 4
60422 Frankfurt/Main
Tel.: +49 69 75 93 84 04
www.giropay.de

Fink & Fuchs Public Relations AG
Robert Rößler
Berliner Straße 164
65205 Wiesbaden
Tel.: +49 611-74131-54
www.ffpress.net
E-Mail: giropay@ffpr.de

Original-Content von: giropay GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von giropay GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung