Das könnte Sie auch interessieren:

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Briggs & Stratton

28.01.2003 – 09:01

Briggs & Stratton

Aktion von Briggs & Stratton und WWF: Wartung von Rasenmähern entlastet die Umwelt

Aktion von Briggs & Stratton und WWF: Wartung von Rasenmähern
entlastet die Umwelt
  • Bild-Infos
  • Download

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    Frankfurt am Main (ots)

Der Motorenhersteller Briggs & Stratton
startet gemeinsam mit dem WWF Deutschland (World Wide Fund for
Nature) eine breit angelegte Kampagne mit dem Ziel, die Emissionen
von Benzinmotoren bei Gartengeräten weiter zu reduzieren. Hintergrund
der Kampagne "Frühjahrsfitness für Rasenmäher - Wartung hat Wirkung"
ist die Tatsache, dass eine Wartung dieser Geräte selten oder gar
nicht durchgeführt wird. Untersuchungen in den Labors des
Motorenherstellers zeigten, dass sich durch einfache
Wartungsmaßnahmen am Motor die Emissionen um bis zu 50 Prozent und
der Benzinverbrauch um bis zu 30 Prozent reduzieren lassen. Die
Wartung, bestehend aus dem Wechsel von Luftfilter, Motoröl und
Zündkerze sowie der Beigabe eines Benzinadditivs, kann mit etwas
technischem Sachverstand selbst oder vom Fachhandel durchgeführt
werden. Der WWF Deutschland unterstützt das Anliegen: "Millionen
Rasenmäher mit Benzinmotor sind in deutschen Haushalten im Einsatz.
Kaum jemand  lässt seinen  Mäher regelmäßig warten, obwohl sich
dadurch Emissionen und Benzinverbrauch erheblich reduzieren lassen.
Der WWF Deutschland begrüßt das Engagement von Briggs & Stratton, die
Umweltauswirkungen von Benzinrasenmähern zu reduzieren", so Jörn
Ehlers, Pressesprecher des WWF. Albert Herold, Manager Retail
Marketing Europe bei Briggs & Stratton, freut sich über die
Kooperation: "Dass uns der renommierte WWF unterstützt, erachten wir
als besondere Würdigung unserer Bemühungen in Sachen Umweltschutz.
Wir sind überzeugt, dass wir die Endverbraucher motivieren können,
regelmäßig ihre Motoren zu warten und dadurch den Prozentsatz der
sauberen Motoren spürbar steigern können. Unsere Umwelt sollte es uns
wert sein." Umweltschutz ist für Briggs & Stratton kein
Lippenbekenntnis: Alle aktuellen Motoren erfüllen die weltweit
strengsten Umweltvorschriften gemäß kalifornischer CARB-Norm
(California Air Resources Board). Seit 1990 wurden die Emissionen der
Motoren von Briggs & Stratton um mehr als 70 Prozent reduziert. 80
Prozent des gesamten Forschungs- und Entwicklungsetats gehen derzeit
in die Entwicklung noch umweltfreundlicherer Produkte.
    
    
ots Originaltext: Briggs & Stratton
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Claudia Korenke PR GmbH
Kettenhofweg 92
D-60325 Frankfurt am Main
Tel: +49 / 69 / 97 58 56-0
Fax: +49 / 69 / 74 90 43
e-Mail: korenke-pr@t-online.de
www.korenke.com

Original-Content von: Briggs & Stratton, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Briggs & Stratton
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung