Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hansgrohe SE

11.07.2012 – 13:57

Hansgrohe SE

Männer sind die besseren "Sesselsportler"

Schiltach (ots)

   - 40 Prozent der Deutschen werden bei Olympia täglich ein bis drei
     Stunden vor dem Fernseher verbringen 
   - Im Spitzenfeld der Dauergucker liegen Männer klar vorn - jeder 
     Dritte schaut mindestens drei Stunden 

Nach der Fußballeuropameisterschaft steht mit den Olympischen Spielen das zweite sportliche Großereignis ins Haus. Fast jeder zweite Deutsche plant, die Spiele an Wochentagen ein bis drei Stunden täglich am Bildschirm zu verfolgen (40 Prozent). Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage, die im Auftrag der Hansgrohe SE (www.hansgrohe.com), offizieller Ausstatter der Deutschen Olympiamannschaft 2012 und des Deutschen Hauses London 2012, durchgeführt wurde. Hierfür hat das Marktforschungsinstitut Innofact im Juni rund 1.000 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt.

Die meisten Befragten gaben an, an Wochentagen ein bis zwei Stunden vor dem Fernseher verbringen zu wollen, um die sportlichen Ereignisse zu verfolgen (27 Prozent). Dabei liegen Männer in diesem Hauptfeld mit 30 Prozent weit vor den weiblichen Mitstreitern (24 Prozent). Noch deutlicher ist der Abstand im Spitzenfeld der Langzeitgucker. Bei drei bis vier Stunden täglichem Olympia-TV liegen Männer mit 16 Prozent klar vorn (Frauen: nur 10 Prozent).

An Wochenenden steigt mit dem olympischen Fieber auch die Fernsehnutzung. Waren es Wochentags nur 13 Prozent der Befragten, die drei oder mehr Stunden vor dem Bildschirm verharren wollen, so schießt die Zahl an Wochenenden auf 28 Prozent hoch. Auch hier zeigt sich dasselbe Bild. Männer sind die klar ausdauernderen "Sesselsportler". Mit 34 Prozent stellen sie das Hauptfeld in dieser Spitzengruppe (Frauen: 22 Prozent). Trostpflaster für Frauen: Im Feld der Olympia-TV-Verweigerer bilden sie mit 30 Prozent die einsame Spitze. Hier bringen es die Männer nur auf 15 Prozent.

"Olympia ist ein internationales Großereignis, das die Menschen interessiert und mitreißt", sagt Torsten Mayer, verantwortlich für das Sportsponsoring  der Hansgrohe SE. "Als Unternehmen, das sich seit Jahren im Sport engagiert, ist es uns wichtig, bei solch einem Event dabei zu sein und nicht nur zuzuschauen, sondern aktiv zu unterstützen. Unser Engagement für den Sport ist dabei eine logische Konsequenz aus dem 'Fair Play', das in unserer Unternehmenskultur verankert ist."

Hansgrohe und die Deutsche Olympiamannschaft 2012 in London   

Die Hansgrohe SE ist offizieller Ausstatter der Deutschen Olympiamannschaft 2012 und des Deutschen Hauses in London. Bereits bei den Spielen 2008 in Peking und 2010 in Vancouver war Hansgrohe offizieller Partner des Deutschen Hauses. Zum ersten Mal schickt Hansgrohe außerdem eine Auszubildende als Jugendreporterin zu den Olympischen Spielen. Svenja Krauß studiert an der Dualen Hochschule Ravensburg und bei Hansgrohe Unternehmenskommunikation. Vom 26. Juli bis zum 14. August 2012 wird sie für Hansgrohe live aus dem Deutschen Haus via Facebook (http://www.facebook.com/Hansgrohe), Twitter (http://twitter.com/#!/hansgrohe_PR) und Google+ (http://bit.ly/MRJECR) über das olympische Leben sowie die sportlichen Höhepunkte berichten und das Team des Deutschen Hauses unterstützen.

Weitere Umfrageergebnisse werden demnächst veröffentlicht.

Über Hansgrohe - das Original aus dem Schwarzwald

Das Unternehmen Hansgrohe (www.hansgrohe.com) mit Stammsitz in Schiltach/Schwarzwald hat sich in seiner 111jährigen Firmengeschichte innerhalb der Sanitärbranche den Ruf als einer der Innovationsführer in Technologie, Design und Nachhaltigkeit erworben. Mit ihren Armaturen, Brausen und Duschsystemen schafft die Hansgrohe SE die Originale, die das Bad funktionaler, komfortabler und schöner machen. Nicht von ungefähr finden sie sich in prominenten Prestigeprojekten wie im Kreuzfahrtriesen "Queen Mary II", im Terminal 5 des Heathrow Airports in London, im derzeit höchsten Bauwerk der Welt, dem Burj Khalifa in Dubai, sowie im Bundeskanzleramt in Berlin, in den Yoo Luxusapartments in New York oder in der Universität von "Masdar City" in Abu Dhabi. Das Unternehmen und seine Produkte wurden mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert, zuletzt unter anderem mit dem "Umsicht Wissenschaftspreis", dem "German Design Award" in Gold und dem "iF Gold Award 2012". 2011 erwirtschaftete das Unternehmen mit seinen Marken Axor, Hansgrohe, Pharo und Pontos einen Umsatz von rund 764 Mio. Euro (2010: 693 Mio. Euro). Weltweit beschäftigt die Hansgrohe Gruppe heute rund 3.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon etwa zwei Drittel im Inland. Das Unternehmen, das intensiv gegen Plagiate und Ideenklau vorgeht, produziert in sechs deutschen Werken sowie in Frankreich, in den Niederlanden, in den USA und in China.

   Mehr zur Hansgrohe SE und ihren Marken Hansgrohe und Axor erfahren
   Sie jetzt auch unter: 
www.facebook.com/hansgrohe 
www.twitter.com/hansgrohe_pr 

Designführer der Sanitärbranche

Im aktuellen Ranking des International Forum Design (iF) der besten Unternehmen der Welt in Sachen Design belegt die Hansgrohe SE Rang 6 unter rund 2.000 gelisteten Firmen. Mit 1.080 Punkten lässt der Schiltacher Armaturen- und Brausenspezialist sogar Unternehmen wie BMW, Daimler, Audi, Hewlett Packard, Loewe und Porsche hinter sich und führt die Design-Hitliste der Sanitärbranche an. www.hansgrohe.com/design

Wohltat nach dem Wettkampf: Die Hansgrohe SE ist offizieller Ausstatter der deutschen Olympiamannschaft und des Deutschen Hauses London 2012.

Pressekontakt:

Pressekontakt Hansgrohe SE
Dr. Carsten Tessmer/Torsten Mayer
Tel.: +49 (0) 7836/51-3009/-1130
Fax: +49 (0) 7836/51-1170
E-Mail: public.relations@hansgrohe.com
www.hansgrohe.com

Ines Ceylan
Klenk & Hoursch AG / Corporate Communications
Tel.: +49 (0) 69 / 719168-31
Fax: +49 (0) 69 / 719168-28
E-Mail: ines.ceylan@klenkhoursch.de
www.klenkhoursch.de

Original-Content von: Hansgrohe SE, übermittelt durch news aktuell