Deloitte

Umsatzplus von 18 Prozent für die Wirtschaftsprüfung von Deloitte Deutschland
Deloitte weltweit wächst auf 18,2 Mrd. US$

    München (ots) - Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte steigerte im Geschäftsjahr 2004/05 in Deutschland ihre Umsatzerlöse von 462 Mio. EUR auf 488 Mio. EUR. Das bedeutet ein Umsatzplus von sechs Prozent. Dabei trugen das Umsatzwachstum der Sparte Wirtschaftsprüfung (18 Prozent) und Corporate Finance-Beratung (23 Prozent) zu einem wesentlichen Anteil zur Gesamtsteigerung bei. Die Mitgliedsfirmen des internationalen Verbundes Deloitte Touche Tohmatsu (DTT) verzeichnen ein Wachstum von 10,8 Prozent auf 18,2 Mrd. US$. Damit ist DTT international die Nummer Zwei der so genannten Big Four.

    "2004/2005 haben wir unsere Umsatzziele erreicht und sind vor dem Hintergrund der aktuellen Marktlage zufrieden. In vielen Geschäftsfeldern konnten wir den Umsatz erfreulich steigern. Auch in der Zukunft wollen wir weiter wachsen", erklärte Prof. Dr. Wolfgang Grewe, Senior Partner von Deloitte, anlässlich der Veröffentlichung der Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 2004/2005 von Deloitte Deutschland.     Trotz der anhaltenden Konjunkturschwäche und des starken Wettbewerbs- und Preisdrucks in der Prüfungs- und Beratungsbranche konnte Deloitte neue Mandate und Kunden zu gewinnen. Die positive Geschäftsentwicklung führt Grewe auf die multidisziplinäre Kompetenz zurück. Deloitte bietet unter Einhaltung eines strengen Qualitätssicherungssystems die Leistungsbereiche Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung aus einer Hand an.

    Entwicklung der einzelnen Leistungsbereiche bei Deloitte       Deutschland

    Auf dem deutschen Markt belebte sich trotz der konjunkturbedingten Nachfrageschwäche der gesamten Wirtschaft die Nachfrage nach Abschlussprüfung und prüfungsnahen Beratungsleistungen leicht. Ursachen waren vor allem Änderungen der regulatorischen Rahmenbedingungen. Innerhalb der Wirtschaftsprüfung waren deshalb insbesondere die Leistungen der Bereiche Risk Solutions, Sarbanes-Oxley 404, Risk Management und Internal Audit gefragt. Insgesamt steigerte sich der Umsatz der Sparte Wirtschaftsprüfung bei Deloitte um 18 Prozent auf 226 Mio. EUR.

    Der deutsche Markt für M&A-Transaktionen ist auch im abgelaufenen Jahr gewachsen. Dieses Marktwachstum trug damit zu einer positiven Entwicklung der Corporate Finance-Beratung bei. Strategische M&A-Aktivitäten nationaler und internationaler Unternehmen und ansteigende Investitionen von Private-Equity-Häusern im Rahmen von Buy-Out-Transaktionen in Deutschland führten zu überdurchschnittlichem des Deloitte Beratungssegments für Unternehmenstransaktionen. Die Umsatzerlöse im Bereich Corporate Finance stiegen um 23 Prozent auf 37 Mio. EUR.

    Die Nachfrage nach Steuerberatung ist trotz fortgesetzter Unsicherheit über die Steuerpolitik gestiegen. Gefragt waren insbesondere Spezialleistungen wie M&A-Beratung, Transfer Pricing und International Assignment Services. Der deutliche Preisanstieg im Vorjahr hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr abgeschwächt. Die Umsatzerlöse sind im Bereich Steuerberatung um 6 Prozent auf 98 Mio. EUR gestiegen. Deloitte berät bezüglich Transfer-Pricing zwölf der 30 DAX-Unternehmen.

    Der Markt für Beratungsleistungen stagniert und ist durch einen generellen Preisrückgang sowie verstärktes Kostenbewusstsein bei den Kunden gekennzeichnet. Dies schlägt sich auch in der Umsatz- und Erlösentwicklung der Beratungs-Sparte von Deloitte nieder. Als Folge der Reintegration der Deloitte Consulting GmbH in den deutschen Deloitte Konzern ist der Umfang der über die Deloitte Consulting GmbH abgerechneten Leistungen ausländischer Deloitte Consulting-Gesellschaften in erwartetem Umfang weiter zurück gegangen. Der Umsatz sank erwartungsgemäß auf 127 Mio. EUR. Sehr gut entwickelt haben sich innerhalb des Bereiches Consulting die spezialisierten Service Lines und insbesondere der Bereich SAP-Beratung.

    Die Umsatzerlöse in Höhe von 488 Mio. EUR verteilen sich auf die Leistungsbereiche wie folgt: Wirtschaftsprüfung und Corporate Finance-Beratung 54 Prozent, Steuerberatung 20 Prozent und Consulting 26 Prozent.

    Positive Personalentwickung

    Wolfgang Grewe: "2005 haben wir zahlreiche zukunftssichere Arbeitsplätze geschaffen und vermehrt neue Mitarbeiter eingestellt. Unseren Wachstumskurs wollen wir auch künftig durch multidisziplinäre, qualitativ hochwertige Leistungen für unsere Mandanten und durch das Know-how unserer exzellenten Mitarbeiter fortsetzen. Die Mitarbeiterzahl wird weiter steigen."

    Im Durchschnitt des Geschäftsjahres 2004/05 waren insgesamt 3.366 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Deloitte in Deutschland beschäftigt. Das entspricht einem Plus von 7,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Neu eingestellt wurden rund 440 Fachmitarbeiter und 90 Verwaltungsmitarbeiter. Für das laufende Jahr sind rund 400 Einstellungen geplant.

    Deloitte im internationalen Verbund der Mitgliedsfirmen

    Die globale Strategie von Deloitte Touche Tohmatsu für die nächsten zehn Jahre zielt darauf ab, den Standard für hervorragende Qualität der Wirtschaftsprüfung zu setzen. Prof. Dr. Wolfgang Grewe erklärt dazu: "Deloitte bietet weltweit Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsleistungen an. Die Globalität unserer Arbeit in internationalen Mandaten erfordert die Einhaltung höchster Qualitätsstandards. Diese kann nur bei entsprechend gestalteten globalen Strukturen gewährleistet werden."

    Diesem Weg stehen jedoch weltweit noch unterschiedlichste gesetzliche und regulatorische Rahmenbedingungen entgegen. Trotz erfolgreicher Einigung über die Abschlussprüferrichtlinie ist in Europa vereinzelt immer noch einen Regulierungswettlauf von Ländern festzustellen, die mit unterschiedlichen Anforderungen an die Abschlussprüfer über das gemeinsame europäische Maß hinausgehen.  

    Grewe weiter: "Global agierenden Unternehmen und Investoren ist dies kaum noch zu vermitteln. Auch die Wertpapieraufsichten drängen in Sorge um die Inkonsistenz der Abschlussprüfung zwischen verschiedenen Ländern auf einen Wandel. Staaten und deren Aufsichtsbehörden müssen in Zukunft stärker miteinander kooperieren, um weltweit ein verbessertes Umfeld für die Branche zu schaffen. Dies gilt vor allem auch über Europas Grenzen hinaus. Wir sprechen hier nicht nur von der Anerkennung internationaler Rechnungslegungs- und Prüfungsstandards, sondern auch über nationale Zulassungsvoraussetzungen für Prüfungsgesellschaften. Insbesondere aber brauchen wir weltweit ein Haftungsregime, das katastrophale Haftungsschäden und den Zusammenbruch ganzer Netzwerke verhindert. DTT unterstützt diesen Prozess mit dem Ziel den "Standard of Excellence" für höchste Prüfungsqualität zu setzen."

    Der Umsatz aller Mitgliedsfirmen von DTT international in Höhe von 18,2 Mrd. US$ setzt sich aus den gewachsenen Anteilen folgender Leistungsbereiche zusammen. Die Ergebnisse aus der Wirtschaftsprüfung stiegen um 17 Prozent auf 8,7 Mrd. US$, die Umsätze aus der Corporate Finance-Beratung um 9,8 Prozent auf 1,3 Mrd. US$, aus der Steuerberatung um 1,3 Prozent auf 3,9 Mrd. US$ und die der Consulting-Sparte um 8,5 Prozent auf 4,3 Mrd. US$. Weltweit arbeiten bei DTT über 121.000 Mitarbeiter.

    Ausblick auf 2006

    Trotz der weiterhin schwachen konjunkturellen Lage plant Deloitte für das laufende Geschäftsjahr ein ehrgeiziges Umsatzwachstum. Das umsatzstärkste Segment Wirtschaftsprüfung wird im Geschäftsjahr 2005/06 weiter wachsen, allerdings moderater als im Vorjahr. Ebenso rechnet Deloitte aufgrund einer anhaltend positiven Entwicklung des M&A-Marktes mit dem weiteren Ausbau der Corporate Finance-Beratung. Innerhalb der Steuerberatung verspricht die Konzentrierung auf regionale Kompetenzcenter und Spezialisierung der Service Lines eine deutliche Umsatzsteigerung. Der Beratungsmarkt zeichnet sich durch einen unveränderten Preisdruck aus. Um diesem generellen Trend entgegenzuwirken, wird Deloitte die eigenen Service Lines weiter spezialisieren und zielgruppenspezifische Maßnahmen ergreifen.

    Ende

    Deloitte Deutschland

    Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit nahezu 3.400 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit mehr als 90 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus fast allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit über 120.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

    Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright (c) 2005 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Pressekontakt: Antonia Wesnitzer Pressereferentin Tel +49 89 29036-8825 awesnitzer@deloitte.de

Original-Content von: Deloitte, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deloitte

Das könnte Sie auch interessieren: