Deloitte

Gute Aussichten für gehobenen Mittelstand
Deloitte CFO Survey zeigt gut gerüstete Firmen mit hoher Investitionsbereitschaft

Düsseldorf/München (ots) - Trotz unsicheren Umfelds blicken CFOs aus dem gehobenen Mittelstand (Umsatz unter 500 Mio. EUR) positiv in die Zukunft, wie der CFO Survey Frühjahr 2015 von Deloitte zeigt. Die Konjunkturaussichten für Deutschland werden in den kommenden zwölf Monaten deutlich besser bewertet als noch im Herbst 2014. Auch die Geschäfts- und Umsatzaussichten der eigenen Firma steigen deutlich an - die Eurokrise hat scheinbar keinen unmittelbaren Einfluss auf Unternehmen im Mid-Market-Segment. Diese CFOs priorisieren Wachstumsstrategien und Innovationen im technologischen und personellen Bereich, Kosteneinsparungen treten in den Hintergrund - M&A-Aktivitäten und der Eintritt in neue Märkte und Geschäftsfelder werden gefördert.

"Die Digitalisierung wird für den Mittelstand immer wichtiger und die CFOs haben Innovation und neue Produkte auf ihrer Agenda", sagt Lutz Meyer, Partner Mittelstand bei Deloitte. "Firmen im Mid-Market-Segment können ihre Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Umfeld vor allem durch große technologische Schritte sichern."

Digitalisierung und Personal im Fokus

Investitionsschwerpunkt der kommenden zwölf Monate ist vor allem der IT-Bereich: 50 Prozent planen neue IT-Software. Dem Fachkräftemangel wirken 35 Prozent der CFOs mit höheren Investitionen im Personalbereich entgegen. Neue Produktionsanlagen planen zwar ebenfalls ein Drittel (35%) der Firmen, im Vergleich zu Großunternehmen (41%) stehen diese jedoch nicht im Mittelpunkt.

Geplante Investition     Gehobener Mittelstand       Großunternehmen 
(kommende 12 Monate)     (< 500 Mio. EUR Umsatz)     (> 500 Mio. EUR
                                                    Umsatz) 
Neue IT-Software         50%                         47% 
Personal                 35%                         18% 
Neue Produktionsanlagen  35%                         41% 

Expansionskurs und offensive Strategien

Kostensenkungen rücken in den Hintergrund und weichen neuen Produkteinführungen (63%) sowie dem Eintritt in neue Märkte (40%). Der gehobene Mittelstand reagiert auf die Globalisierung, die von fast der Hälfte als wichtigster Trend bis 2025 bewertet wird. Firmenübernahmen planen 35 Prozent der CFOs, 23 Prozent wollen die Investitionen generell erhöhen.

Zuversicht trotz unsicheren Umfelds

Trotz Wiederaufflammen der Eurokrise sinkt das Niveau der Unsicherheit. Über die Hälfte der CFOs sehen nationale Strukturreformen als wichtigsten Hebel für ein Ende der Wachstumskrise der Eurozone. Die Sanierung der Staatshaushalte (24%), Freihandelsabkommen (23%) und öffentliche Investitionen (23%) werden ebenfalls als wirksame Maßnahmen erachtet. Eine Verkleinerung (10%) oder Abschaffung (2%) der europäischen Wirtschaftsunion wird hingegen nur von sehr wenigen deutschen CFOs in Betracht gezogen.

"Die CFOs des gehobenen Mittelstands sehen positiv in die Zukunft und finanzielle Schwierigkeiten sind meist kein Thema", so Lutz Meyer. "Überdies kann diese Unternehmensgruppe auf alternative Finanzierungsmöglichkeiten wie Mittelstandsanleihen zurückgreifen und ist daher sowohl kurz- als auch mittelfristig gut aufgestellt."

Den kompletten Report finden Sie unter http://ots.de/Fqnhx zum Download.

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen; Rechtsberatung wird in Deutschland von Deloitte Legal erbracht. Mit einem weltweiten Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150 Ländern und Gebieten verbindet Deloitte herausragende Kompetenz mit erstklassigen Leistungen und steht Kunden so bei der Bewältigung ihrer komplexen unternehmerischen Herausforderungen zur Seite. Making an impact that matters - für mehr als 210.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: absolute Integrität, erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung und kulturelle Vielfalt. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited ("DTTL"), eine "private company limited by guarantee" (Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), ihr Netzwerk von Mitgliedsunternehmen und ihre verbundenen Unternehmen. DTTL und jedes ihrer Mitgliedsunternehmen sind rechtlich selbstständig und unabhängig. DTTL (auch "Deloitte Global" genannt) erbringt selbst keine Leistungen gegenüber Mandanten. Eine detailliertere Beschreibung von DTTL und ihren Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

© 2015 Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Pressekontakt:

Isabel Milojevic
Leiterin Presse
Tel: +49 (0)89 29036 8825
imilojevic@deloitte.de

Original-Content von: Deloitte, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deloitte

Das könnte Sie auch interessieren: