Deloitte

Profiligen stabilisieren Umsatz
Deloitte-Analyse: "Finanzreport deutscher Profiligen"

Düsseldorf/München (ots) - Auch die abgelaufene Sportsaison 2009/10 stand im Zeichen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise. Die vier Profiligen 2. Fußball-Bundesliga (2. BL), Deutsche Eishockey Liga (DEL), Toyota Handball Bundesliga (HBL) und Beko Basketball Bundesliga (BBL) konnten ihre Umsätze jedoch auf einem hohen Niveau stabilisieren oder sogar erhöhen. Dies zeigt die aktuelle Deloitte-Analyse "Finanzreport deutscher Profiligen" auf Basis der Finanzdaten 2009/10.

Mit aggregierten Gesamtumsätzen von über eine halbe Milliarde Euro (516,5 Mio. EUR exkl. Transfererlöse) konnte das Vorjahresergebnis stabilisiert werden. Umsatzstärkste Liga bleibt die 2. Fußball-Bundesliga mit geschätzten 290,2 Mio. Euro, gefolgt von der DEL (87,4 Mio. EUR), HBL (79,5 Mio. EUR) und BBL (59,4 Mio. EUR). Das höchste absolute und relative Wachstum verzeichnete die HBL, insbesondere begünstigt durch einen Anstieg der Sponsoringerlöse um ca. 17 Prozent auf 55,9 Mio. Euro. Die BBL weist im Ligenvergleich die geringsten Umsatzerlöse auf, allerdings ist sie mit einem jährlichen durchschnittlichen Wachstum von fast 12 Prozent in den letzten fünf Jahren die am stärksten wachsende Liga.

"Die deutschen Profiligen gehen trotz der gesamtwirtschaftlich schwierigen Situation und punktueller wirtschaftlicher Probleme einzelner Clubs gestärkt aus der Saison 2009/10 hervor", erläutert Stefan Ludwig, Director und Leiter der Sport Business Gruppe von Deloitte. "Während die Clubs der 2. BL, DEL und BBL ihre durchschnittlichen Umsätze im Vergleich zum Vorjahr stabilisieren konnten, erreichen die HBL-Clubs sogar ein durchschnittliches Wachstum von 10 Prozent auf 4,4 Mio. Euro."

Sponsoring bleibt der wichtigste Erlöstreiber

Für die drei Ligen DEL, HBL und BBL bleiben auch in 2009/10 die Sponsoringerlöse die wichtigste Umsatzquelle. Mit kumulierten 140,1 Mio. Euro steigerten sie diese im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 Prozent. Während die kommerziellen Erlöse der DEL circa 49 Prozent am Gesamtumsatz der Liga ausmachten, stellen die Sponsoringerlöse von HBL (70,3%) und BBL (69,5%) mehr als zwei Drittel dar.

3. Liga kann an erfolgreiche Premierensaison anknüpfen

Ein Sonderkapitel der Studie analysiert die 3. Fußball-Liga, die mit einem Umsatzanstieg von 2 Prozent auf 100,6 Mio. Euro (exkl. Transfererlöse) einen neuen Umsatzrekord aufweist, sofern sich die Plan-/Ist-Zahlen bestätigen. Insbesondere die positive Entwicklung der TV-Erlöse (+36%), sonstigen Erlöse (+10%) und Werbeerlöse (+5%) von 2008/09 auf 2009/10 führen zu einem Anstieg der durchschnittlichen Clubumsätze von 5,8 Mio. Euro auf rund 6,3 Mio. Euro.

"Sofern die vorliegenden Plan-/Ist-Zahlen für 2009/10 tatsächlich eintreffen, bestätigt die 3. Liga ihre starke wirtschaftliche Entwicklung der Premierensaison. Die Gründe liegen vor allem im erneuerten TV-Vertrag zwischen dem DFB und den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern, wonach jeder Club 800.000 Euro statt den bisherigen 588.000 Euro erhält, sowie bei den weiterhin wachsenden Sponsoringerlösen", erklärt Christian P. Schneider, Sport-Business-Experte bei Deloitte.

Die Ergebnisse der Studie werden exklusiv beim 6. SPONSORs Clubmanager Summit am 15.11.2010 im RheinEnergieStadion Köln präsentiert - eine Kurzfassung finden Sie hier zum Download.

Die komplette Studie erhalten Sie auf Anfrage. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.presseportal.de/go2/Finanzreport_deutscher_Profiligen .

Ende

Details zum Finanzreport deutscher Profiligen

Die Untersuchung zu den Finanzdaten verschiedener deutscher Ligen und die Vergleiche zwischen ihnen basieren auf Angaben zur Verfügung gestellter Abschlüsse oder auf Informationen, die Deloitte von den nationalen Verbänden/Ligen erhalten hat. Sofern nicht ausdrücklich erwähnt, handelt es sich um Angaben ohne Erlöse und Aufwendungen aus Spielertransfers. In die Finanzanalyse zur 3. Liga fließen die zweiten Mannschaften der Proficlubs nicht mit ein.

Deloitte Sport Business Gruppe

Die Sport Business Gruppe von Deloitte fokussiert sich seit mehr als fünfzehn Jahren auf den nationalen und internationalen Sport. Das Team bietet einen multidisziplinären Ansatz, der auf die professionellen Bedürfnisse im kommerziellen Sportgeschäft ausgerichtet ist. Dabei decken die Dienstleistungen das komplette Spektrum des Beratungsfelds ab: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Lizenzierung, Transaktions- und Investitionsberatung, Unternehmensbewertung, Benchmarking, strategische Business Reviews, Reorganisation, Umsatzanalysen, Stadionplanung und -entwicklung, Unternehmensplanung, Markt- und Bedarfsanalysen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.deloitte.com/de/sport .

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 140 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. "To be the Standard of Excellence" - für rund 170.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited, eine "private company limited by guarantee" (Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), und/oder ihr Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu Limited und ihrer Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

© 2010 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Pressekontakt:

Isabel Milojevic
Leiterin Presse
Tel.: +49 (0)89 29036 8825
imilojevic@deloitte.de

Original-Content von: Deloitte, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deloitte

Das könnte Sie auch interessieren: