Alle Storys
Folgen
Keine Story von Badische Zeitung mehr verpassen.

Badische Zeitung

Steigende Strompreise: Trostpflaster reicht nicht
Kommentar von Barbara Schmidt

Freiburg (ots)

Je mehr Strom aus erneuerbaren Quellen, desto besser die Ökobilanz. Die nun steigenden Strompreise belasten jedoch die Verbraucher und die Unternehmen im Land. Schuld daran ist vor allem der Staat. So machen bei einem Strompreis von 30,85 Cent je Kilowattstunde laut Statistischem Bundesamt Steuern und Umlagen mehr als die Hälfte aus. (...) Zwar ist klar, dass es eine Energiewende nicht zum Nulltarif geben kann. Doch wenn die Regierung ernsthaft erreichen will, dass möglichst viele Bürger auf klimafreundliche Alternativen umsteigen, darf sie deren Betrieb nicht weiter verteuern. Im Gegenteil: Der Strompreis müsste sinken. http://mehr.bz/khs301s

Pressekontakt:

Badische Zeitung
Schlussredaktion Badische Zeitung
Telefon: 0761/496-0
kontakt.redaktion@badische-zeitung.de
http://www.badische-zeitung.de

Original-Content von: Badische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Badische Zeitung
Weitere Storys: Badische Zeitung
  • 23.12.2019 – 22:35

    Diskussion um Flüchtlingskinder: Nothilfe bliebe ein Symbol / Kommentar von Thomas Fricker

    Freiburg (ots) - Holt als Erstes die Kinder raus', verlangte Robert Habeck am Wochenende, und wer mochte dem Grünen-Vorsitzenden da ernsthaft widersprechen, da den meisten von uns spontan das weihnachtliche 'Ihr Kinderlein kommet' in den Sinn kam? Keine Frage, in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Ägäis-Inseln ist die Lage dramatisch. Deshalb spricht ...

  • 20.12.2019 – 22:08

    Erdgas-Diplomatie: Der verletzliche Putin / Kommentar von Ulrich Krökel

    Freiburg (ots) - Seit langem einmal sitzt Putin in einem internationalen Konflikt wieder am kürzeren Hebel. Anders als im Syrien- oder im Ukraine-Krieg ist er im Gasstreit selbst verletzlich. Am Ende dürfte Nord Stream II zwar irgendwie fertiggestellt werden, aber Putin dürfte dennoch ins Grübeln geraten. Ein Ergebnis dieser Denkprozesse könnte das bemerkenswerte ...

  • 13.12.2019 – 22:26

    Waffenrecht: Tabu und Privileg Kommentar von Stefan Hupka

    Freiburg (ots) - Schusswaffen fallen in Deutschland unter das Gewaltmonopol des Staates, für Privatleute sind sie grundsätzlich tabu. Sie dennoch besitzen und gebrauchen zu dürfen, ist ein Privileg, das nur mit strikten Kontrollen und Nachweisen zu rechtfertigen ist. Wie Fälle aus der Reichsbürger-Szene zeigen, kann der Staat sich beim Waffenrecht nicht die kleinste Nachgiebigkeit und Toleranz leisten - zum Schutz ...