SQS Software Quality Systems AG

SQS AG übernimmt britische Cresta Group
Spezialist für Softwaretests

    Köln (ost) - Die SQS Software Quality Systems AG (AIM: SQS.L, Entry Standard: ISIN DE0005493514) hat für rund 26 Millionen Euro (bis zu 18 Millionen Britische Pfund) alle Anteile der britischen Cresta Group Ltd. übernommen. Cresta ist eines der größten auf Softwaretest spezialisierten Unternehmen Großbritanniens. Die Übernahme von Cresta ist für SQS der erste Unternehmenskauf seit dem Börsengang im September 2005.

    Mit dem strategischen Zukauf festigt SQS ihre Position als größter europäischer Spezialanbieter von Leistungen zu unabhängigem Software-Test und -Qualitätsmanagement. Zudem erreicht SQS durch die Akquisition nun auch in UK die klare Markführerschaft als größter Anbieter in ihrem Segment. SQS erwartet mit der Übernahme von Cresta bereits im laufenden Geschäftsjahr ihren Gewinn erhöhen können. Die britische CRESTA Group beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter mit Hauptsitz in London und hat Niederlassungen in Irland und Südafrika. Im Geschäftsjahr 2005 (Ende: 31. Dezember 2005) erwirtschaftete der Software-Testspezialist einen Umsatz von rund 19 Millionen Euro (2004: 12,3 Millionen Euro) und einen Gewinn vor Steuern von 1,06 Millionen Euro (2004: 0,78 Millionen Euro). Das beim Cresta-Kauf von SQS erworbene Eigenkapital hatte zum 31. Dezember 2005 einen Buchwert von 2,06 Millionen Euro.

    Den Kaufpreis bringt SQS bis zu 78 Prozent durch eigene Aktien und den Restbetrag aus Barmitteln auf. Die erste Zahlung von 8,8 Millionen Euro (4,4 Millionen Euro in bar und 4,4 Millionen Euro durch die Ausgabe von 1.427.743 neuen Aktien der SQS) wird zum Datum des Inkrafttretens des Kaufvertrages fällig, die restlichen Beträge von bis zu 17,6 Millionen Euro über die nächsten 2 Jahre in Abhängigkeit von der Erfüllung bestimmter Gewinnziele durch Cresta. SQS wird die Zulassung zum Börsenhandel der 1.427.743 Aktien aus dem ersten Zahlungsmeilenstein zum Datum des Inkrafttretens des Vertrages beantragen, was zum 3. Juli 2006 erwartet wird.

    Der Firmenkauf steht unter anderem unter der Bedingung, dass alle formal notwendigen Schritte zur Ausgabe neuer SQS-Aktien zum vollständigen Inkrafttreten dieses Vertrages durchgeführt werden. Es wird erwartet, dass dieses nach dem 1. Juli 2006 stattfinden wird.

    Die Akquisition verbreitert einerseits die Kundenbasis in Großbritannien. Zudem kann SQS mit den Cresta-Kontakten in neue Branchenmärkte vorstoßen. Cresta arbeitet derzeit für 30 Kunden, darunter fünf der Top-10-Unternehmen im Financial Times Stock Exchange 100-Aktienindex (FTSE-100) in den Branchen Banken-, Versorger-, Telekommunikations- und E-Commerce.

    Das gemeinsame SQS-Cresta-Geschäft wird die laufenden SQS-Aktivitäten in Großbritannien deutlich erhöhen. Der Anteil der britischen Sparte am Gesamtumsatz der SQS-Gruppe wird von derzeit rund 20 Prozent auf circa 40 Prozent steigen. Rudolf van Megen, CEO der SQS-Gruppe: "Die Akquisition von Cresta sichert unsere Position als größter Anbieter von unabhängigen Dienstleistungen zu Software-Testen und Qualitätsmanagement in Europa und eröffnet uns neue Marktperspektiven."

    David Cotterell, derzeitiger Chief Executive Officer von Cresta und zukünftiger SQS-Cresta-Chef, ist überzeugt: "Diese Transaktion bringt uns mit einem Schritt zwei Jahre voran. Sie verschafft sowohl unseren Kunden als auch unseren Mitarbeitern neue Möglichkeiten. Darüber hinaus sichert sie ein starkes Unternehmenswachstum." Neben Cotterell wird der derzeitige SQS-Chef in Großbritannien, Bob Bartlett, die Aufgabe des Chief Operation Officers (COO) übernehmen.

    SQS Software Quality Systems

    Die SQS-Gruppe ist der größte unabhängige Leistungsanbieter für Software-Test und -Qualitätsmanagement in Europa. Die Position als Marktführer ist das Ergebnis einer mehr als 20-jährigen Beratungsaktivität. Mit über 3.000 erfolgreich abgeschlossenen Projekten und rund 300 Kunden hat SQS eine Kundenbasis, zu der die Hälfte der DAX 30 Unternehmen und 30 Prozent der STOXX-50 gehören.

    1982 in Köln gegründet beschäftigt die SQS heute europaweit insgesamt rund 460 Mitarbeiter, davon 337 IT-Berater. Neben der Präsenz in Deutschland ist SQS in Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Portugal, der Schweiz und Spanien präsent. 2005 erzielte die SQS-Gruppe einen Umsatz von rund 55 Millionen Euro (2004: 49 Millionen). Der EBITDA lag bei 6,8 Millionen Euro (2004: 5,6 Millionen).

Pressekontakt: PR-Partner Köln Roger Homrich Neumarkt 35-37 50667  Köln Tel. (0221) 92 15 04 10 Fax  (0221) 92 15 04 29 E-Mail:  homrich@prp-koeln.de Internet:  http://www.prp-koeln.de

Original-Content von: SQS Software Quality Systems AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SQS Software Quality Systems AG

Das könnte Sie auch interessieren: