Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

12.01.2006 – 19:34

Südwest Presse

Südwest Presse: SÜDWEST PRESSE ULM, Kommentar zum BND

    Ulm (ots)

Es ist  kein Wunder, dass nun, nachdem die rot-grüne Bundesregierung abgelöst ist, von amerikanischer Seite immer neue Details aus dem Zwielicht des Geheimdienstmilieus gespielt werden. Eine Linie ist in diesen gezielten Informationen nicht zu erkennen, wohl aber eine Absicht. Deutschlands Position als in der Irak-Frage moralisch überlegene Macht soll gehörig erschüttert werden, und zwar unabhängig davon, ob die Vorwürfe zutreffen oder nicht. Zwar dürfte dies nicht von der US-Administration gesteuert sein, weil es auch das Verhältnis zur neuen Bundesregierung belastet. Aber die US-Geheimdienste könnten ein Interesse daran haben, am Denkmal Deutschland zu kratzen, zumal sie sich selber im Irak-Krieg nicht mit Ruhm bekleckert haben.

Rückfragen bitte an:
Südwest Presse
Lothar Tolks
Telefon: 0731/156218

Original-Content von: Südwest Presse, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Südwest Presse
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Südwest Presse