Südwest Presse

Südwest Presse: Kommentar zur Neuen Grippe

    Ulm (ots) - Fünf Experten, fünf Meinungen: Noch nie war sich die Wissenschaft in einer Lagebeurteilung so uneinig wie derzeit bei der Schweinegrippe. Hilft der Impfstoff - oder sind die bislang nicht bekannten Nebenwirkungen sogar schwerwiegender? Die Bürger sind verunsichert und gehen zumindest bisher nicht zur Massenimpfung. Auch die Politiker, die selbst mit einer angeblichen De-Luxe-Variante immunisiert werden sollen und die den Bürgern irgendwelche Wirkstoffverstärker zumuten, sind keine Hilfe. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler sieht in der normalen Grippe derzeit zurecht ein höheres Gesundheitsrisiko und will sich zuerst gegen diese impfen lassen. Für die baden-württembergische Gesundheitsministerin Monika Stolz sind beide Impfungen gleichrangig. Was also tun? In Schweden wird seit drei Woche mit dem Impfstoff, der auch in Deutschland verwendet wird, geimpft. Hier wurden bisher 600 bis 700 Fälle von Nebenwirkungen registriert - und vier Tote. Hängen die Todesfälle mit dem Impfstoff zusammen? Mutiert das Virus durch die Impfung gar zu einer gefährlicheren Variante? Im unüberschaubaren Gewirr von Fakten, Fragen und Meinungen muss Bürger Rudi Ratlos alleine Nutzen, Risiko und Folgen einer Impfung abwägen. Eins hat die Schweinegrippe damit schon erreicht: Sie führt uns allzu deutlich das Versagen von Pharmaindustrie, Wissenschaft und Politik vor Augen.

Pressekontakt:
Südwest Presse
Lothar Tolks
Telefon: 0731/156218

Original-Content von: Südwest Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Südwest Presse

Das könnte Sie auch interessieren: