Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

08.02.2006 – 16:05

neues deutschland

Neues Deutschland: IG Metall-Chef Peters sieht in der Tarifrunde 2006 "harte Auseinandersetzungen" voraus

    Berlin (ots)

Der Vorsitzende der IG Metall, Jürgen Peters, hat zu Beginn der Metall-Tarifrunde 2006 dem Verband Gesamtmetall vorgeworfen, "vollkommen falsche Signale" in die eigenen Reihen auszusenden. Peters sagte im Interview mit der Tageszeitung "Neues Deutschland" (Donnerstagsausgabe), beim Arbeitgeberverband glaube man, "die Verzichtsmentalität der Arbeitnehmer sei so groß, dass sie durchziehen könnten". Diese Haltung deute "auf eine harte Auseinandersetzung hin". Nach Reallohnverlusten und dem Ausbleiben der von Arbeitgebern versprochenen neuen Arbeitsplätze solle man "die Wut der Menschen nicht unterschätzen, auch im Osten nicht", so Peters. Die IG Metall fordert fünf Prozent mehr Lohn und Gehalt für zwölf Monate. Die Arbeitgeber verlangen einen "kostenneutralen Lohnabschluss".

Rückfragen bitte an:
Neues Deutschland
Redaktion / Inland

Telefon: 030/29 78 17 58

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von neues deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: neues deutschland