neues deutschland

neues deutschland: Bodo Mende und Karl Kreile schließen deutschlandweit erste gleichgeschlechtliche Ehe

Berlin (ots) - Deutschlands erstes gleichgeschlechtliches Paar wird voraussichtlich im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg heiraten. Das berichtet die Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). Das örtliche Standesamt wird dafür ausnahmsweise an diesem Sonntag die Türen öffnen, dem Tag, an dem die neue Regelung in Kraft tritt. Heiraten werden Bode Mende und Karl Kreile, die sich seit vielen Jahren für die gleichgeschlechtliche Ehe einsetzen. Die beiden sind seit 1979 ein Paar, 2002 gingen sie eine eingetragene Lebenspartnerschaft ein. Für Mende hat die Gesetzesänderung einen großen symbolischen Wert - persönlich und politisch. »Wir sind dann kein Paar zweiter Klasse mehr«, sagte Mende dem »neuen deutschland«.

Mit der Einführung der eingetragenen Partnerschaft 2001 sei Deutschland Vorreiter gewesen, sagte Mende, der im Vorstand des Lesben- und Schwulenverbands Berlin-Brandenburg aktiv ist. »Mittlerweile ist Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern nur noch Mittelmaß.« Das wird sich zum 1. Oktober ändern. Neu ist rein rechtlich, dass zwei Männer oder zwei Frauen künftig auch Kinder adoptieren dürfen.

Am Montag wird ein weiteres Paar in Tempelhof-Schöneberg getraut. Insgesamt haben sich in dem Bezirk bereits 50 Paare zur Ehe für alle angemeldet.

Auch der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wird das Standesamt am Sonntag öffnen. Zehn Eheschließungen sowohl für homo- als auch heterosexuelle Paare sind möglich. Bisher haben sich einer Sprecherin des Bezirksamts zufolge acht Paare angemeldet.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: