neues deutschland

neues deutschland: Rechtsextremismus-Experte Sundermeyer hält NPD-Verbot für nicht mehr notwendig

Berlin (ots) - Der Publizist Olaf Sundermeyer hält den derzeitigen Rechtsruck in Deutschland für eine historische Zäsur: Noch nie "waren rassistische, rechtspopulistische oder völkische Positionen so gesellschaftsfähig wie heute", schreibt der Rechtsextremismus-Experte in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Pegida und AfD sei es gelungen, menschenfeindliche Einstellungen zu kanalisieren - der NPD hingegen nicht, gibt er anlässlich des NPD-Verbotsverfahrens zu bedenken: "Trotz aufgeheizten Klimas, offener Fremdenfeindlichkeit, wachsender Systemskepsis bei einem gleichzeitig sinkenden Sicherheitsgefühl - die NPD schafft es nicht, aus dieser für Rechtsparteien idealen Stimmung zu profitieren." Ein Verbotsverfahren gegen die NPD entbehre deshalb jeglicher Notwendigkeit, schlussfolgert Sundermeyer.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: