neues deutschland

neues deutschland: Gewerkschaft: Lokführerstreik möglich

Berlin (ots) - Der Vorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL hat im Gespräch mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe) einen möglichen Streik der Lokführer angekündigt. Die seit über zwei Jahren andauernden Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn um einen Zukunftstarifvertrag hatte die GDL jüngst für gescheitert erklärt. Zu den Forderungen gehört "eine Lizenzverlustversicherung für Lokführer, die beispielsweise nach Suiziden auf der Strecke aufgrund der psychischen Belastung ihren Beruf nicht mehr ausüben können", sagte Weselsky in dem Gespräch. Sollte bis Mitte Januar kein Angebot der Arbeitgeber vorliegen, werde es zum Arbeitskampf kommen, bestätigte eine GDL-Sprecherin.

Die von CDU und SPD im Koalitionsvertrag angekündigte Gesetzesinitiative zur Tarifeinheit kritisierte Weselsky scharf. Es sieht in der Tat so aus, dass sich die Bundesregierung im Auftrag der Unternehmerlobby, aber auch der großen DGB-Gewerkschaften auf die Fahne geschrieben hat, die Berufs- und Spartengewerkschaften auszuschalten", sagte er weiter. Die GDL konzentriere sich im Widerstand gegen das Gesetz nicht nur auf die Zusammenarbeit mit den anderen Berufsgewerkschaften wie der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, sonder auch auf die Mitglieder der DGB-Gewerkschaften, "denn diese Pläne sind ja keinesfalls im Interesse der Basis".

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: