Alle Storys
Folgen
Keine Story von nd.DerTag / nd.DieWoche mehr verpassen.

nd.DerTag / nd.DieWoche

Neues Deutschland: LINKEN-Politiker André Brie erlitt Unfall

Twitter - X

Berlin (ots)

André Brie, Landtagsabgeordneter der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern, ist am Wochenende in seinem Haus schwer verunglückt. Dies erfuhr die Tageszeitung »neues deutschland« (Mittwochausgabe) aus dem Kreis seiner Familie. Der LINKEN-Politiker musste mit einer mehrfachen Schädelfraktur in ein Krankenhaus eingeliefert werden und wurde dort in ein künstliches Koma versetzt. Brie, der von seiner Partei auch mit der Leitung des derzeitigen Wahkampfes in Schleswig-Holstein beauftragt wurde, befindet sich in intensivmedizinischer Betreuung.

f.d.R.: Chef vom Dienst, 030-29781.721

Pressekontakt:

Neues Deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: nd.DerTag / nd.DieWoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: nd.DerTag / nd.DieWoche
Weitere Storys: nd.DerTag / nd.DieWoche
  • 05.03.2012 – 18:05

    Neues Deutschland: Sisyphos Putin

    Berlin (ots) - Es ist bei der russischen Präsidentenwahl alles gekommen wie vorhergesagt. Hier ein ungefährdeter Sieger, da eine Handvoll misslauniger Unterlegener, von denen keiner je den Status eines Herausforderers für Putin erreichte. Zwar meldeten die Beobachter Tausende von Unkorrektheiten, doch bestreitet nicht einmal Putin, dass in den Weiten des Landes nicht alles mit rechten Dingen zuging. Es wird also einige exemplarische Strafen geben, dann kommt die ...

  • 05.03.2012 – 18:02

    Neues Deutschland: Jakob Moneta verstorben

    Berlin (ots) - Jakob Moneta, bekannter Sozialist und Gewerkschafter, verstarb im Alter von 97 Jahren am Samstag in einem jüdischen Altenheim in Frankfurt am Main. In der Tageszeitung "neues deutschland" würdigte der Bundesvorsitzende der IG Metall, Berthold Huber, Jakob Moneta wegen dessen "Engagements fürs Unbequeme". Er werde damit auch weiterhin für viele ein Vorbild sein "für die Hoffnung auf bessere Zeiten". ...

  • 04.03.2012 – 18:08

    Neues Deutschland: Wahl in Iran

    Berlin (ots) - Israel wird das Wahlergebnis in Iran nicht besänftigen: So deutlich die Niederlage für die Gefolgsleute des Israel-Hassers Mahmud Ahmedinedschad bei den Parlamentswahlen auch ausfiel - auf die Außenpolitik Irans hat der Urnengang sowenig Einfluss wie auf die Einschätzung Israels, dass Teheran so oder so, unter welchem Präsidenten auch immer um jeden Preis an die Atombombe gelangen will. So bleibt das Risiko eines baldigen Präventivkrieges, wie ihn ...