Das könnte Sie auch interessieren:

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Mehr drin zum selben Preis: ALDI TALK stockt Datenvolumen inkl. LTE deutlich auf

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI TALK stockt das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von neues deutschland

31.01.2012 – 17:45

neues deutschland

Neues Deutschland: zu den Beschlüssen des EU-Gipfels

Berlin (ots)

In Griechenland will das Bildungsministerium ab kommender Woche an einigen Schulen in sozialen Brennpunkten kostenlose Coupons für Milch, Früchte und Kekse verteilen. Lehrer hatten zuvor von Schülern berichtet, die im Unterricht vor Entkräftung in Ohnmacht gefallen waren. Zwischen Kreta und Makedonien scheinen jene blanke Armut und Perspektivlosigkeit zurückzukehren, denen die Griechen mit dem EU-Beitritt einst entfliehen wollten. Die verordneten Sparmaßnahmen, Massensteuererhöhungen und Lohnkürzungen treffen die sozial Schwachen am brutalsten. Und was sagten die tonangebenden Staats- und Regierungslenker beim jüngsten EU-Gipfel dazu? Es gebe eine »gewisse Frustration« (Angela Merkel), dass es mit der Umsetzung der Sparbeschlüsse Athens nicht richtig vorangehe. In dieser Floskel zeigt sich das ganze Elend im Krisenmanagement, in dem die deutsche Regierung die Richtung vorgibt und mit dem jetzt ausgehandelten Fiskalpakt einen weiteren Triumph feiern kann. Länder, die ins Visier von Spekulanten geraten, sollen sich kaputtsparen - eine Wachstums- und Beschäftigungsperspektive wird ihnen verweigert. Gleichzeitig lässt man zu, dass sich Banken seit Monaten zieren, wenigstens auf Teile ihrer Forderungen in Griechenland zu verzichten, und einige Hedgefonds für ihre vermögenden Anleger aus der Misere in Athen hohe Rendite ziehen. Hier steht auf dem Speiseplan wohl Kaviar.

Pressekontakt:

Neues Deutschland
Redaktion / CvD

Telefon: 030/2978-1721

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von neues deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: neues deutschland