Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bethmann Bank

06.11.2006 – 11:14

Bethmann Bank

Delbrück Bethmann Maffei errichtet das größte Aussichtsrad der Welt

    Frankfurt/Main (ots)

    - Beteiligungskonzept "Global VIEW" erschließt Wachstumsmärkte:
        Gebündeltes Investment in bis zu vier Aussichtsräder weltweit
    - Erstes Objekt eröffnet zu Olympischen Spielen 2008 in Peking,
        weitere mögliche Standorte sind Tsingtao, Dubai und Berlin
    - Gesamtkommanditkapital mindestens 200 Mio. Euro
    - Beteiligung mit attraktiver Rendite
    - Streuung des unternehmerischen Risikos durch Verteilung auf
        verschiedene Länder und Kontinente

    Das Privatbankhaus Delbrück Bethmann Maffei AG bringt über seine Tochtergesellschaft DBM Fonds Invest GmbH heute, am 6. November 2006, den geschlossenen Fonds "Global VIEW" auf den Markt. Im Rahmen des innovativen Beteiligungskonzepts sind vier Aussichtsräder in ausgewählten Metropolen auf der ganzen Welt geplant. Damit stellt "Global VIEW" - unter Nutzung der umfassenden globalen Ressourcen des Mutterkonzerns ABN AMRO - die konsequente Weiterentwicklung des weltbekannten "London Eye" sowie des im vergangenen Jahr erfolgreich gestarteten Vorläufers "Singapore Flyer" dar. Das erste Objekt in Peking ist vertraglich fest vereinbart und soll planmäßig zu den Olympischen Spielen im Sommer 2008 fertig gestellt sein. Mögliche weitere Standorte sind die chinesische Tourismus-Metropole Tsingtao, bekannt als das "St. Tropez Chinas", sowie Dubai und Berlin.

    Attraktive Rendite

    Das geplante Gesamtkommanditkapital beläuft sich auf 200 Mio. Euro. Je nach Auswahl alternativer oder zusätzlicher Standorte kann sich das Kommanditkapital um bis zu 100 Mio. Euro erhöhen. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro, ein Ausgabeaufschlag (Agio) wird nicht erhoben. Für das Projekt in Peking beläuft sich die prognostizierte durchschnittliche Ausschüttung auf 8,5 % pro Jahr, bezogen auf das eingezahlte Eigenkapital. Als Nachsteuerergebnis (nach IRR-Methode) werden bei einer Laufzeit von zwölf Jahren im Grundfall 10 % pro Jahr bezogen auf das durchschnittlich gebundene Kapital erwartet.

    Die Fondsgesellschaft hat beim Projekt Peking das Recht, nach 12 Jahren ihre Beteiligung dem Mitgesellschafter, der Great Bejing Capital Wheel Pte. Ltd. anzudienen (Put-Option). Der vertraglich vereinbarte Preis entspricht voraussichtlich etwa dem Doppelten des in die Projektgesellschaft Peking investierten Kapitals. Um den Andienungspreis abzusichern, hat sich der Mitgesellschafter verpflichtet, rund 70 % des ausschüttungsfähigen Gewinns als Sicherheit auf einem Erlössperrkonto zu hinterlegen. Der Mitgesellschafter kann 6 oder 9 Jahre nach Beginn der Investition eine Kaufoption ausüben (Call-Option).

    Mit dem 208 Meter hohen "Great Beijing Wheel" wird in Peking das größte Aussichtsrad der Welt errichtet. 48 Kabinen ermöglichen einen spektakulären Blick auf die 13-Millionen-Metropole. Der Standort befindet sich im Nordosten des Chaoyang-Parks nahe dem Diplomaten- und Einkaufsviertel der chinesischen Hauptstadt. Pro Jahr werden durchschnittlich 4 Mio. Besucher erwartet, bei jährlich rund 120 Mio. Touristen in Peking.

    Weitere Standorte in Wachstumsmärkten

    Auch an den weiteren Standorten Tsingtao, Dubai und Berlin soll jeweils ein Aussichtsrad mit vollklimatisierten Kabinen und einem integrierten "Abflugterminal" mit Shopping- und Eventbereich entstehen. "Global VIEW" ist somit klar auf Wachstumsmärkte insbesondere im asiatischen Raum fokussiert. Am Bau und Design aller Anlagen sind Ingenieure beteiligt, die bereits mit der Errichtung des "London Eye" architektonische Maßstäbe gesetzt haben.

    Durch die Verteilung der Objekte auf verschiedene Regionen und Kontinente lassen sich mögliche Länder- und Währungsrisiken ausgleichen. "Gobal VIEW" streut also das unternehmerische Risiko und sichert den nachhaltigen Erfolg für die Investoren. Bei der Standortwahl werden anspruchsvolle Investmentkriterien angewendet: So muss der Standort ein S&P-Länderrating von mindestens BBB vorweisen. Der lokale Tourismussektor soll mindestens 3 Mio. Gäste pro Jahr anziehen, das Fahrgastpotenzial soll bei mindestens 1,5 Mio. Personen pro Jahr liegen.

    Erfolgreicher Vorläufer

    Im vergangenen Jahr hatte Delbrück Bethmann Maffei mit großem Erfolg seinen ersten geschlossenen Immobilienfonds in Asien aufgelegt: Das Investitionsvolumen in Höhe von 50 Mio. Euro für den "Singapore Flyer", eine 178 Meter hohe Aussichtsplattform und künftiges Wahrzeichen von Singapur, wurde innerhalb sehr kurzer Zeit am Markt platziert.

    Christian Harreiner, Geschäftsführer von DBM Fonds Invest: "Mit dem neuen Fonds "Global VIEW" bieten wir Investoren eine weitere attraktive Gelegenheit, vom rasanten Wachstum der asiatischen Märkte zu profitieren. Zugleich können die Anleger durch die Verteilung der Projekte auf verschiedene Regionen und Kontinente die Länder- und Währungsrisiken reduzieren. "Global VIEW" ist ein lohnendes Investment für alle unternehmerisch denkenden Investoren."

    Horst Schmidt, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Delbrück Bethmann Maffei: "Dieser Fonds zeigt erneut, welche Vorzüge wir den Kunden durch unser modernes Privatbankmodell bieten können. Dank der besonderen Expertise von ABN AMRO im asiatischen Markt ist es uns gelungen, ein innovatives Finanzprodukt zu entwickeln, das es in vergleichbarer Form bislang nicht gibt. Indem wir klassische Privatbanktugenden wie Individualität und Kontinuität in der Betreuung mit den Ressourcen des internationalen Finanzkonzerns ABN AMRO verbinden, gewährleisten wir die bestmögliche Verwaltung umfassender Privatvermögen."

    Delbrück Bethmann Maffei AG:

    Die Delbrück Bethmann Maffei AG ist im Februar 2004 aus der Zusammenführung der Privatbankhäuser Delbrück & Co. AG und BethmannMaffei OHG entstanden, deren Wurzeln bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. Die Bank ist Teil des weltweiten Private Banking-Netzes der niederländischen ABN AMRO-Gruppe und steht für die Verbindung von deutscher Privatbanktradition mit der Bonität und den weltweiten Ressourcen einer der größten Banken der Welt. Delbrück Bethmann Maffei zählt in Deutschland zu den führenden Anbietern von Private Banking, also der umfassenden Betreuung und Begleitung der Vermögen von Privatkunden. Das Bankhaus beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und ist mit 10 Niederlassungen flächendeckend in allen Wirtschaftszentren Deutschlands präsent. www.DelbrueckBethmannMaffei.de

    Weitere Informationen zum Beteiligungskonzept "Global VIEW" erhalten Sie auf der Website von DBM Fonds Invest (www.dbmfi.de).

    Fotos werden auf Anfrage gerne zur Verfügung gestellt.

Pressekontakt: Frank Elsner Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH Tel.: +49 - 89 - 99 24 96 30 Fax:  +49 - 89 - 99 24 96 32 Mail: office@elsner-kommunikation.de

Original-Content von: Bethmann Bank, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bethmann Bank
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung