Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bethmann Bank

18.09.2012 – 10:00

Bethmann Bank

Bethmann Bank veröffentlicht Ausblick für 4. Quartal
Aktien und börsennotierte US-Immobilienwerte auf "Übergewichten" hochgestuft

Frankfurt am Main (ots)

Die Bethmann Bank hat ihren Investmentausblick für das vierte Quartal 2012 mit dem Titel "Antrieb für mehr Wert" veröffentlicht. Darin hebt die Privatbank die Empfehlung für Aktien von "Neutral" auf "Übergewichten" an. Zugleich empfiehlt die Bethmann Bank in dem Bericht eine Übergewichtung von hochwertigen börsennotierten Einzelhandels- und Mietimmobilien in den USA.

Maßgeblich für die Aufwertung von Aktien ist eine positivere Beurteilung des bislang neutral eingestuften europäischen Aktienmarkts, da die systemischen Risiken eines Auseinanderbrechens der Eurozone durch die jüngsten Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) gesunken sind. Auch die robusten Unternehmensgewinne unterstützen die europäischen Aktienmärkte. Daran ändert auch das schwache Wachstum der Region nichts. Aktien aus Asien und Lateinamerika hatte die Bank in den beiden vorangegangenen Quartalen bereits übergewichtet, Anteilsscheine aus den USA und Japan werden jetzt untergewichtet.

Bei den Sektoren hält die Bank daran fest, Industriewerte überzugewichten. Die bestehende Übergewichtung des Gesundheitssektors wurde weiter verstärkt. Der neue Aktienschwerpunkt lautet "biologische Lösungen". Im Mittelpunkt steht dabei die verstärkte Nutzung von Organismen bei Ölersatzprodukten und chemischen Prozessen, Wasseraufbereitung und Landwirtschaft. Bei Finanzwerten hat die Bank ihre Empfehlung von "Untergewichten" auf "Neutral" angehoben.

Michael Harms, Leiter Investmentstrategie und Research der Bethmann Bank: "Es ist Zeit, die sicheren Häfen der vergangenen Quartale zu verlassen. Unsere Aufwertung europäischer Aktien liegt in der enormen Unterstützung seitens der EZB begründet. Zudem werden europäische Werte gegenüber dem US-Markt, der mehr als zwei Jahre lang besser gelaufen ist, mit einem Abschlag gehandelt. 2012 könnte zum Jahr der Trendwende werden - für die USA in ökonomischer und für die Europäische Union in politischer Hinsicht."

Die Bank behält ihre Untergewichtung von festverzinslichen Anlageprodukten bei und hat das Portfolio erheblich umgebaut, um die Rendite zu steigern. Dabei wurde der Anteil von Staatsanleihen (vor allem Bundesanleihen) und teuren Investmentgrade-Anleihen deutlich gesenkt zugunsten von niedrigeren Investmentgrade-Bonds (einschließlich Industriewerte und Versorger) sowie Hochzins- und Schwellenmarktanleihenfonds. Bei der regionalen Verteilung empfiehlt die Bethmann Bank weiterhin, Produkte mit asiatischen Unternehmensanleihen zu bevorzugen.

Hochwertige REITS mit amerikanischen Einzelhandels- und Mietimmobilien erhalten die Anlageempfehlung "Übergewichten", weil sie eine Differenzierung zum reinen Wohnimmobiliensektor darstellen. Bei asiatischen Immobilien rät die Bethmann Bank zu einer neutralen Gewichtung, bei europäischen Immobilien zu einer Untergewichtung. Hedgefonds, die im vergangenen Quartal übergewichtet wurden, empfiehlt die Bethmann Bank weiterhin als Diversifizierungs- und Absicherungsinstrument für das Portfolio, sofern es sich um Fonds mit Makro-, CTA-, Wertvergleichs- und ereignisgetriebenen Strategien handelt. Die Privatbank geht davon aus, dass sich Rohstoffe und Schwellenmarktwährungen innerhalb ihrer Handelsspannen weiterentwickeln, und behält daher das Urteil "Untergewichten" bei. Private-Equity-Anlagen werden nach wie vor neutral eingestuft, wobei Buy-out-, Mezzanine-, Sekundär- und Wagniskapitalfonds den Vorzug erhalten.

Das ausgewogene Musterportfolio ist wie folgt aufgeteilt: 25 Prozent Anleihen, 56 Prozent Aktien, 6 Prozent Barmittel, 8 Prozent Hedgefonds, 5 Prozent Immobilien.

Gern senden wir Ihnen eine Ausgabe des Anlageausblicks, geben weitere Informationen oder vermitteln Ihnen einen Ansprechpartner.

Die Bethmann Bank - 300 Jahre engagiert

Die Bethmann Bank AG zählt in Deutschland zu den führenden Anbietern von Private Banking, der umfassenden Betreuung und Begleitung von vermögenden Privatkunden. Die Bank mit Sitz in Frankfurt am Main ist Teil des internationalen Private Banking-Netzes der niederländischen ABN AMRO-Gruppe. Sie verbindet die Exklusivität einer regional verwurzelten und bis ins Jahr 1712 zurückreichenden deutschen Privatbank mit der Bonität und den umfassenden Ressourcen eines starken, international tätigen Finanzkonzerns. Bis Anfang Oktober 2011 firmierte die Bethmann Bank unter dem Namen Delbrück Bethmann Maffei. Anfang Dezember 2011 schloss die Bethmann Bank den Erwerb der LGT Bank Deutschland ab. Die Bethmann Bank ist eine moderne Privatbank mit klarer Ausrichtung: Als einzige Bank vergleichbarer Größe in Deutschland betreut sie ausschließlich vermögende Privatkunden sowie semi-institutionelle Anleger. Sie vereint strikte Unabhängigkeit, höchste Beratungsqualität und Kontinuität in der Betreuung mit Transparenz, Innovationskraft und Veränderungsbereitschaft. Die Bethmann Bank ist mit zehn Niederlassungen flächendeckend in allen großen deutschen Wirtschaftszentren präsent und beschäftigt 430 Mitarbeiter. www.Bethmannbank.de

Pressekontakt:

Bethmann Bank AG
Jens Heinen
Unternehmenskommunikation & Marketing
Pressesprecher
Bethmannstrasse 7-98
60311 Frankfurt am Main
Telefon + 49 69 2177 - 3233
Fax + 49 69 2177 - 3309
Mobil + 49 175 578 6549
E-Mail Jens.Heinen@Bethmannbank.de

Original-Content von: Bethmann Bank, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bethmann Bank
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung