Das könnte Sie auch interessieren:

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bethmann Bank

20.06.2012 – 09:27

Bethmann Bank

Bethmann Bank veröffentlicht Ausblick für 3. Quartal
Hedgefonds-Investments mit Blick auf wirtschaftliche und politische Risiken übergewichten

Frankfurt/Main (ots)

Die Bethmann Bank hat heute ihren Investmentausblick für das dritte Quartal 2012 mit dem Titel "Werte schätzen" veröffentlicht. Darin empfiehlt die Bank, bislang neutral eingestufte Hedgefonds-Anlagen künftig überzugewichten. Sie begründet den Schritt damit, dass ein breiter Mix von Strategien einschließlich konjunkturunabhängiger Elemente eine wirksame Absicherung gegen die Portfoliowirkung wirtschaftlicher und politischer Risiken darstellen kann. Reine Long-/Short-Fonds werden dagegen negativ eingestuft.

Trotz der Übergewichtung von Aktienpositionen in den asiatischen und lateinamerikanischen Schwellenmärkten sowie aus den Sektoren Industrie und nicht-zyklischer Konsum behält die Bank ihre neutrale Einstufung von Dividendentiteln bei. Rohstoffe und festverzinsliche Wertpapiere blei-ben untergewichtet, wobei der Vorzug auf Anleihen von Unternehmen mit guter Bonität liegt. Weiterhin skeptisch beurteilt die Bethmann Bank als sicher eingestufte Staatsanleihen. Eventuelle Zinssteigerungen wären für die extrem niedrigen Renditen dieser Papiere keine guten Nachrichten.

Für eine anhaltend attraktive Wertentwicklung und die Portfoliodiversifizierung eignen sich Unternehmen, die von "Megatrends" profitieren - in Branchen, in denen die Nachfrage trotz des schwächeren konjunkturellen Umfelds stabil geblieben ist oder in denen nach wie vor hohe Dividenden bezahlt werden.

Das ausgewogene Musterportfolio der Bethmann Bank besteht derzeit aus 50 Prozent Aktien, 30 Prozent Anleihen, 9 Prozent Barquote und 11 Prozent alternativen Anlagen (Hedgefonds, Immobilien und Private Equity).

"Das Risiko im Zusammenhang mit der Europäischen Währungsunion wirft dunkle Schatten auf die Finanzmärkte, die solide Wertschöpfung privater Unternehmen wird vorübergehend verschleiert", sagt Michael Harms, Leiter Investmentstrategie und Research der Bethmann Bank. "Durch die Korrelation unterschiedlicher Anlageklassen ist es für Anleger noch wichtiger, auf solide Werte und eine vernünftige Diversifizierung des Portfolios zu achten. Die erhebliche Outperformance der Unternehmen, die wir in unseren Themenschwerpunkten der vergangenen Quartale empfohlen haben, verdeutlicht dies."

Trotz der sich global verschlechternden Wirtschaftsdaten, des angeschlagenen Vertrauens der Unternehmen und der Risiken für die Währungsunion geht die Bethmann Bank derzeit davon aus, dass sich an der aktuellen Zusammensetzung der Mitglieder des Euroraums nichts ändert und es nicht zu einer globalen Rezession kommt.

In Asien bevorzugt die Bethmann Bank Investments in China, Malaysia und Thailand. Dort ist die Binnennachfrage stark und die Fiskalpolitik flexibel. Schwellenmarktaktien aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika werden von untergewichtet auf neutral angehoben. Die Aussicht auf einen schwächeren Euro könnte europäische Aktien, die mit Abschlag gehandelt werden, noch attraktiver machen. Dabei stehen Deutschland, die Beneluxstaaten, die Schweiz und Skandinavien im Vordergrund.

Gold gilt weiterhin als abgekoppelt von den Fundamentaldaten. Brent-Öl dürfte im dritten Quartal nicht unter die Marke von 100 US-Dollar fallen. Immobilien bieten auf globaler Ebene attraktive Bewertungen: durchschnittlich 15 Prozent Abschlag auf den Nettoinventarwert und 4 Prozent durchschnittliche Dividendenrendite. Bei Private Equity empfiehlt die Bethmann Bank Sekundär-Buyouts, Schwellenmarktfonds, die sich auf kleine und mittlere Unternehmen konzentrieren, und Risikokapitaldachfonds.

Gern senden wir Ihnen eine Ausgabe des Anlageausblicks, geben weitere Informationen oder vermitteln Ihnen einen Ansprechpartner.

Die Bethmann Bank - 300 Jahre engagiert

Die Bethmann Bank AG zählt in Deutschland zu den führenden Anbietern von Private Banking, der umfassenden Betreuung und Begleitung von vermögenden Privatkunden. Die Bank mit Sitz in Frankfurt am Main ist Teil des internationalen Private Banking-Netzes der niederländischen ABN AMRO-Gruppe. Sie verbindet die Exklusivität einer regional verwurzelten und bis ins Jahr 1712 zurückreichenden deutschen Privatbank mit der Bonität und den umfassenden Ressourcen eines starken, international tätigen Finanzkonzerns. Bis Anfang Oktober 2011 firmierte die Bethmann Bank unter dem Namen Delbrück Bethmann Maffei. Anfang Dezember 2011 schloss die Bethmann Bank den Erwerb der LGT Bank Deutschland ab. Die Bethmann Bank ist eine moderne Privatbank mit klarer Ausrichtung: Als einzige Bank vergleichbarer Größe in Deutschland betreut sie ausschließlich vermögende Privatkunden sowie semi-institutionelle Anleger. Sie vereint strikte Unabhängigkeit, höchste Beratungsqualität und Kontinuität in der Betreuung mit Transparenz, Innovationskraft und Veränderungsbereitschaft. Die Bethmann Bank ist mit zehn Niederlassungen flächendeckend in allen großen deutschen Wirtschaftszentren präsent. Nach Abschluss der Integration der LGT Bank Deutschland am 30. Juni 2012 wird die Privatbank 450 Mitarbeiter beschäftigen. www.Bethmannbank.de

Pressekontakt:

Bethmann Bank AG
Jens Heinen
Unternehmenskommunikation & Marketing
Pressesprecher
Bethmannstraße 7 -9
60311 Frankfurt am Main

Telefon + 49 69 2177 - 3233
Fax + 49 69 2177 - 3309
Pressesprecher Mobil + 49 175 578 6549
E-Mail Jens.Heinen@Bethmannbank.de

Original-Content von: Bethmann Bank, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bethmann Bank
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung