PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von The American Academy in Berlin mehr verpassen.

19.11.2007 – 10:40

The American Academy in Berlin

Transatlantische Rede von Dr. Angela Merkel
Die American Academy in Berlin feiert das sechzigjährige Jubiläum der Marshall Plan Rede

Berlin (ots)

Anlässlich des sechzigjährigen Jubiläums der
Marshall Plan Rede spricht Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel über die
transatlantischen Beziehungen an der American Academy in Berlin am 
19. November 2007. Der ehemalige US-Botschafter in Deutschland und 
ehemalige UN-Botschafter Richard C. Holbrooke eröffnet als 
Vorsitzender der American Academy in Berlin den Abend.
Die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird die historische 
Leistung des Marshall Plans würdigen und als Ausgangspunkt für eine 
Betrachtung zu Stand und Perspektiven der transatlantischen 
Beziehungen nehmen.
Der Marshall Plan wurde eines der erfolgreichsten wirtschaftlichen
Wiederaufbauprogramme der Geschichte. Noch heute begreifen ihn viele 
Deutsche und Amerikaner als eine beispiellose und noble Anstrengung 
menschlicher Gesinnung. Der Marshall Plan wurde zu einem Grundstein 
der transatlantischen Gemeinschaft sowie der Deutsch-Amerikanischen 
Beziehungen und kann für die heutige Politik auf beiden Seiten des 
Atlantiks als Quelle der Inspiration dienen.
Die American Academy in Berlin wurde von Henry Kissinger als "das 
erste transatlantische Institut Deutschlands nach dem kalten Krieg" 
bezeichnet und setzt sich für die Stärkung der Deutsch-Amerikanischen
Beziehungen ein. "Mit der American Academy wollen wir in Berlin einen
Ort zu schaffen, an dem das transatlantische Denken neue 
Inspirationen aus der stimulierenden Umgebung der deutschen 
Hauptstadt ziehen kann", sagt Richard C. Holbrooke. Vor dem 
Hintergrund dieser Tradition fühlt sich die American Academy in 
Berlin von der Entscheidung der Bundeskanzlerin sehr geehrt, ihre 
Rede an dem Hans Arnhold Center zu halten.
Die American Academy in Berlin wurde 1994 von ausgewählten 
deutschen und amerikanischen Persönlichkeiten wie Richard Holbrooke, 
Henry Kissinger, Richard von Weizsäcker, Fritz Stern, und Kurt 
Viermetz als ein privates, unabhängiges Wissenschaftszentrum 
gegründet. Sie bietet amerikanischen Künstlern, Wissenschaftlern und 
Experten aus der Wirtschaft und Politik Stipendien an und wird 
ausschließlich durch private Spender finanziert.
Die American Academy in Berlin dankt KPMG für die freundliche 
Unterstützung

Pressekontakt:

Malte Mau
Press Coordinator
American Academy in Berlin GmbH
Am Sandwerder 17-19
14109 Berlin

T.+49 30 - 804 83-404
F.+49 30 - 804 83-222

www.americanacademy.de

Original-Content von: The American Academy in Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: The American Academy in Berlin
Weitere Storys: The American Academy in Berlin