Bioland e.V.

"Es geht um die Frage, in welche Richtung sich die Landwirtschaft entwickeln soll, welche Akzente die Agrarpolitik setzen will."
Thomas Dosch, Bundesvorstand Bioland e.V., zu den Trends im Biolandbau 2006

    Mainz (ots) - "Die Menschen haben erkannt: Bioprodukte bieten mehr Leistung", so Thomas Dosch im Interview anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2006 in Berlin. Der Boom der Biobranche hält an, doch die politischen Rahmenbedingungen für den Biolandbau werden schwieriger. Thomas Dosch äußert sich zu den zentralen Themen und Herausforderungen für den Biolandbau 2006:

    - Einschätzung und Prognose zur weiteren Entwicklung am Markt
    - Erwartungen an die Grüne Woche
    - Warum Bio nicht gleich Bio ist
    - Bewertung der aktuellen politischen Rahmenbedingungen auf EU-
        und Bundesebene und deren Konsequenzen
    - Kommentar zu den aktuellen Äußerungen von Horst Seehofer

    Das vollständige Interview und die sendefähige mp3-Version finden Sie unter www.bioland.de.

    Abdruck/Ausstrahlung honorarfrei, Belegexemplare erbeten.

    Bioland ist mit über 4500 Erzeugern und knapp 700 Vertragspartnern in der Herstellung der größte Verband im ökologischen Landbau in Deutschland.

Pressekontakt:

Bioland e.V.
Sonja Vollmer
Ressortleitung Öffentlichkeitsarbeit
Kaiserstr. 18
55116 Mainz
Tel.:    06131/23979-17
Fax:      06131/23979-27
E-Mail: sonja.vollmer@bioland.de

Original-Content von: Bioland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bioland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: