Bioland e.V.

Resolution der Bioland-Bundesdelegiertenversammlung: Mehr Klimaschutz durch mehr Biolandbau

Mainz (ots) - Zehn Tage vor Beginn der Weltklimakonferenz in Kopenhagen fordert die Bundesdelegiertenversammlung des Bioland e.V. die Bundesregierung in einer Resolution auf, die Potentiale des Biolandbaus als Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen bei der Ausgestaltung ihrer Politikmaßnahmen aufzugreifen und verstärkt zu nutzen.

"Der Biolandbau stellt sich den Herausforderungen beim Klimaschutz und bietet sich als wichtiger Problemlöser an", so Thomas Dosch, Präsident von Bioland, im Namen der 200 Biolanddelegierten. Wissenschaftliche Studien belegen, dass der ökologische Landbau das emissionsärmere Produktionsverfahren darstellt. Die Landwirtschaft verantwortet in der Industrienation Deutschland immerhin 16 Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen.

Die Resolution der Bioland-Bundesdelegiertenversammlung sowie ein von Bioland herausgegebenes Hintergrundpapier "Klimaschutz und Biolandbau in Deutschland" sind unter www.bioland.de verfügbar.

Pressekontakt:

Bioland Bundesverband
Kaiserstr. 18, 55116 Mainz

Präsident, Thomas Dosch
Tel.: 0 61 31 / 23 97 9 - 14, Fax: 0 61 31 / 23 97 9 - 27
praesidium@bioland.de

Pressestelle, Gerald Wehde
Tel.: 0 61 31 / 23 97 9 - 20, Fax: 0 61 31 / 23 97 9 - 27
presse@bioland.de

Original-Content von: Bioland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bioland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: