Alle Storys
Folgen
Keine Story von Conference on Jewish Material Claims Against Germany, Inc. mehr verpassen.

Conference on Jewish Material Claims Against Germany, Inc.

Am 4. Mai, um 18.00 Uhr, wird weltweit das Video der #ItStartedWithWords-Kampagne zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Holocaust geteil

GLOBALES ONLINE-TREFFEN VON HOLOCAUST-ÜBERLEBENDEN, PÄDAGOGEN UND FÜHRUNGSKRÄFTEN;

ÜBERLEBENDEN-KAMPAGNE #ITSTARTEDWITHWORDS GIBT STARTSCHUSS FÜR "LIBERATION75"

Am 4. Mai, um 18.00 Uhr, wird weltweit das Video der #ItStartedWithWords-Kampagne zum

75. Jahrestag der Befreiung vom Holocaust geteilt.

.

Die von der Claims Conference ins Leben gerufene Kampagne #ItStartedWithWords stellt den Kontext zu Momenten vor dem Holocaust her; die Kampagne hat bereits mehr als 3 Millionen Aufrufe auf Facebook

NEW YORK, N.Y. / Frankfurt / Berlin: 4.Mai 2021 - Holocaust-Überlebende, Pädagogen, Führungskräfte und Historiker aus der ganzen Welt geben am 4. Mai 2021, um 18.00 Uhr, mit einem globalen Moment des Teilens der digitalen Kampagne #ItStartedWithWords den Startschuss für Liberation75. Die Kampagne wurde von der Conference on Jewish Material Claims Against Germany (Claims Conference) und Holocaust-Überlebenden aus der ganzen Welt ins Leben gerufen.

GLOBALES ONLINE-TREFFEN VON HOLOCAUST-ÜBERLEBENDEN, PÄDAGOGEN UND FÜHRUNGSKRÄFTEN; ÜBERLEBENDEN-KAMPAGNE #ITSTARTEDWITHWORDS GIBT STARTSCHUSS FÜR "LIBERATION75"

Am 4. Mai, um 18.00 Uhr, wird weltweit das Video der #ItStartedWithWords-Kampagne zum

75. Jahrestag der Befreiung vom Holocaust geteilt.

.

Die von der Claims Conference ins Leben gerufene Kampagne #ItStartedWithWords stellt den Kontext zu Momenten vor dem Holocaust her; die Kampagne hat bereits mehr als 3 Millionen Aufrufe auf Facebook

NEW YORK, N.Y. / Frankfurt / Berlin: 4.Mai 2021 - Holocaust-Überlebende, Pädagogen, Führungskräfte und Historiker aus der ganzen Welt geben am 4. Mai 2021, um 18.00 Uhr, mit einem globalen Moment des Teilens der digitalen Kampagne #ItStartedWithWords den Startschuss für Liberation75. Die Kampagne wurde von der Conference on Jewish Material Claims Against Germany (Claims Conference) und Holocaust-Überlebenden aus der ganzen Welt ins Leben gerufen.

#ItStartedWithWords ist eine digitale Aufklärungskampagne über den Holocaust, bei der wöchentlich Videoposts von Holocaust-Überlebenden aus der ganzen Welt veröffentlicht werden (bisher fast 4 Millionen Aufrufe auf Facebook). Jedes Video zeigt einen Überlebenden, der über Schlüsselmomente nachdenkt, die zum Holocaust führten; eine Zeitspanne, in der sie nicht vorhersehen konnten, wie leicht sich ihre langjährigen Nachbarn, Lehrer, Klassenkameraden und Kollegen gegen sie wenden würden, bevor aus Worten des Hasses Gewalttaten wurden.

Liberation75 ist die weltweit größte internationale Veranstaltung zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Holocaust. Im Laufe von fünf Tagen, beginnend am 4. Mai 2021, wird Liberation75 Tausende von Menschen aus der ganzen Welt zusammenbringen, die sich gegen Antisemitismus und Rassismus engagieren und die Aufklärung über und das Gedenken an den Holocaust fortführen. Liberation75 startet mit dem gleichzeitigen weltweiten Teilen des Videos der #ItStartedWithWords-Kampagne. Die gesamte Veranstaltung ist virtuell und die Registrierung für Liberation75 ist kostenlos.

Gideon Taylor, Präsident der Claims Conference, sagte: "Die Überlebenden, mit denen wir zusammenarbeiten, sind begeistert und freuen sich über die außergewöhnliche Aufmerksamkeit, die ihre #ItStartedWithWords-Videos erhalten haben. Ihre Hingabe an diese Arbeit ist eine Inspiration für uns alle. Wir sind begeistert, Teil des Kick-Offs von Liberation75 zu sein, bei dem die Stimmen der Holocaust-Überlebenden während eines globalen Moments des gleichzeitigen Teilens ihrer Videos über Social-Media-Plattformen noch mehr Gehör finden werden."

In den jüngsten Videos, die für diese Kampagne gepostet wurden, erfahren wir von Ruth Herzberg Sirkes und ihrer Familie, wie sie auf Parkbänken, auf denen sie sonst immer verweilten, Schilder mit der Aufschrift "Für Juden verboten" vorfanden; wir hören von Roman Kent, der sich daran erinnert, wie er auf seinem Schulweg von Kindern als "dreckiger Jude!" verspottet wurde; und wir erfahren, wie Shraga Milstein und sein Vater reagierten, als sie auf einer Straße in ihrer Nachbarschaft beschimpft wurden. Das Kampagnenvideo, das am 4. Mai 2021, um 18.00 Uhr, zum Start von Liberation75 weltweit verbreitet wird, hat bereits über drei Millionen Aufrufe.

Rund 50 Museen und Institutionen aus der ganzen Welt beteiligen sich an der #ItStartedWithWords-Kampagne, darunter die Vereinten Nationen (UN); das United States Holocaust Memorial Museum

(USHMM); Yad Vashem; die International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA); Fondation Pour La Memoire De La Shoah; das Anne Frank Haus, Niederlande; die UNESCO; das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Berlin; das Anne Frank Zentrum, Argentinien; das Montreal Holocaust Museum; Holocaust Educational Trust of the UK; die Georgia Commission on the Holocaust; Illinois Holocaust Museum & Education Center; das Museum of Jewish Heritage; POLIN, Museum der Geschichte der polnischen Juden, Warschau und viele mehr.

Auf einer eigens eingerichteten Website ItStartedWithWords.org hat die Claims Conference zudem Bildungsressourcen von Partnermuseen und -institutionen sowie die Sammlung der Überlebendenvideos der Kampagne bereitgestellt; sie dienen als Ressource für Pädagog*innen auf der ganzen Welt.

Die Conference on Jewish Material Claims Against Germany (Claims Conference) ist eine Nonprofit-Organisation mit Büros in New York, Israel und Deutschland. Sie steht ein für die materielle Entschädigung von Holocaust-Überlebenden weltweit. 1951 von Vertretern von 23 bedeutenden internationalen jüdischen Organisationen gegründet, verhandelt die Claims Conference Gelder und verteilt diese an Einzelpersonen und Organisationen. Sie betreibt ferner die Rückgabe von während des Holocaust gestohlenen Vermögenswerten. Infolge von Verhandlungen der Claims Conference hat die Bundesrepublik Deutschland seit 1952 mehr als $ 80 Milliarden für Entschädigungszahlungen an Einzelpersonen für deren Leiden und Verfolgung durch die Nationalsozialisten geleistet. Im Jahr 2021 hat die Claims Conference mehr als $ 625 Millionen als direkte Entschädigungszahlungen an über 260.000 Überlebende in 83 Ländern verteilt. Sie hat darüber hinaus rund $ 640 Millionen an über 300 Sozialeinrichtungen weltweit vergeben, die Dienstleistungen wie häusliche Betreuung, Essen und Medikamente für Holocaust-Überlebende bereitstellen.

# # #

Pressekontakt

Jamie Schaefer-Wilson, Jamie.Schaefer-Wilson@claimscon.org

Noël Kepler, Noel.Kepler@claimscon.org

Amy Wexler, Amy.Wexler@claimscon.org

The Conference on Jewish Material Claims Against Germany (Claims Conference)
Sophienstraße 26
60325 Frankfurt am Main
Weitere Storys: Conference on Jewish Material Claims Against Germany, Inc.
Weitere Storys: Conference on Jewish Material Claims Against Germany, Inc.