WAB e.V.

Die heutige DPA-Meldung "Die Windpark-Vision auf See schrumpft" kommentiert Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB wie folgt:

Bremerhaven (ots) - "Der Bericht fast nur politisch zusammen, was in der Praxis schon lange kommuniziert wird. Er hat vor allem Auswirkungen auf die Aktualisierung der Netzausbaupläne der Bundesregierung. Die Branche geht bereits seit 2012 von 6-7 GW statt der ursprünglich geplanten 10 GW aus. Ob 7 oder 10 Gigawatt: Die Offshore-Windenergie wird künftig eine wichtige Funktion bei der kontinuierlichen Einspeisung von Energie in das Stromnetz übernehmen. Keine andere erneuerbare Energiequelle liefert so grundlastnah Strom. Bereits die heute in der Planung und in der Umsetzung befindlichen Offshore-Windparks zeigen deutlich die Potenziale dieser erneuerbaren Energie: Künftig ist mit erheblichen Innovation in der technischen Umsetzung und mit niedrigeren Kosten zu rechnen. Offshore-Windenergie ist sowohl energie- als auch industriepolitisch ein wichtiger Eckpfeiler der Energiewende."

Die Windenergie-Agentur WAB ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergie-Industrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.

Für Rück-und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an:

Ronny Meyer, Geschäftsführer WAB
ronny.meyer@wab.net
Tel. 0173/7946082

Original-Content von: WAB e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WAB e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: