LBS West

Bis 31. Dezember staatliche Zulagen sichern
Wohnungsbauprämie, Riester-Förderung und Arbeitnehmer-Sparzulage nicht verschenken

Münster (ots) - "Ideal fürs Eigenheim" attestierte die Stiftung Warentest gerade erneut der Riester-Förderung. Allerdings muss der Sparer auch selbst etwas tun, um die staatliche Unterstützung optimal zu nutzen. Auch für die Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmer-Sparzulage ist der 31. Dezember ein wichtiger Stichtag.

Riester-Förderung: Um sich die staatlichen Zulagen - bei einer vierköpfigen Familie immerhin bis zu 908 Euro pro Jahr - und die individuellen Steuervorteile zu sichern, muss der unmittelbar förderberechtigte Riester-Sparer noch vor Jahresende den vollen Eigenbeitrag einzahlen. Zudem können für Einzahlungen in den Jahren 2011 und 2012 noch Zulagenanträge gestellt werden. Einkommensgrenzen gibt es dabei nicht.

Wohnungsbauprämie: Sie ist als Starthilfe für den Weg ins Wohneigentum vor allem auch für junge Menschen mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen bis 25.600 Euro (Singles) bzw. 51.200 Euro (Verheiratete) gedacht. Wer bis 31. Dezember zwischen 50 und 512 Euro (1024 Euro für Verheiratete) auf einen Bausparvertrag einzahlt, erhält 8,8 Prozent Prämie obendrauf. Auch die Wohnungsbauprämie kann bis zu zwei Jahre rückwirkend beantragt werden.

Arbeitnehmer-Sparzulage: Viele Arbeitgeber unterstützen ihre Mitarbeiter mit vermögenswirksamen Leistungen (VL) in Höhe von bis zu 470 Euro jährlich. Mit neun Prozent Arbeitnehmer-Sparzulage fördert der Staat zusätzlich die auf einen Bausparvertrag eingezahlten VL. Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf dabei 17.900 Euro (Singles) bzw. 35.800 Euro (Verheiratete) nicht überschreiten. Ein Antrag ist sogar bis zu vier Jahre rückwirkend über die Steuererklärung möglich.

Pressekontakt:

Thorsten Berg
Tel.: 0251/412 5360
Fax: 0251/412 5222
E-Mail: thorsten.berg@lbswest.de

Original-Content von: LBS West, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: LBS West

Das könnte Sie auch interessieren: