Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von LBS West mehr verpassen.

18.04.2013 – 12:03

LBS West

LBS West wieder mit konstant gutem Bilanzgewinn
Rekord bei Bilanzsumme und beim Bestand an Bauspareinlagen

Münster (ots)

Mit einem Bilanzgewinn von 27,5 Mio. Euro, einer neuen Rekord-Bilanzsumme von 10,8 Mrd. Euro und einem weiter wachsenden Bestand an Bauspareinlagen zeigt sich die LBS West auch im fünften Jahr nach der Lehman-Pleite krisenfest. "Wir haben einmal mehr den schwierigen Rahmenbedingungen getrotzt und stehen damit auch 2012 weiter auf einem stabilen und sicheren Fundament", sagte Dr. Gerhard Schlangen, Vorstandsvorsitzender der LBS West, bei der Vorstellung der Bilanz 2012 am Donnerstag in Münster. Zur Ertragssicherung hat dabei insbesondere beigetragen, dass der Bestand an Bauspareinlagen bei gleichzeitig sinkender Durchschnittsverzinsung immer weiter gesteigert werden konnte: in 2012 um 2,4 Prozent auf die neue Rekordhöhe von 9,6 Mrd. Euro. Die Bilanzsumme der LBS West lag mit 10,8 Mrd. Euro um 1,4 Prozent über dem Vorjahresrekord.

Trotz einer bewussten Zurückhaltung im Bereich der Renditesparer erreichte das Brutto-Neugeschäft mit 8,8 Mrd. Euro Bausparsumme (- 4,5 Prozent) nahezu das Niveau der Vorjahre. "Es wäre kein Problem gewesen, mit höher verzinsten Produkten eine Milliarde Euro mehr Bausparsumme abzuschließen und damit ein deutliches Plus im Neugeschäft zu generieren. Mit Rücksicht auf die dauerhafte Ertragskraft des Unternehmens haben wir das nicht gemacht", betonte Schlangen.

Lebhaftes Kreditgeschäft

Das Wachstum der Bilanzsumme resultierte neben dem gestiegenen Bauspareinlagenbestand auf der Passivseite vor allem aus der Zunahme der außerkollektiven Kreditbestände auf der Aktivseite. Diese erhöhten sich in Folge der weiter zunehmenden Nachfrage nach Finanzierungen um 7,2 Prozent auf mehr als 2,3 Mrd. Euro. Haupttreiber waren vor allem die steigenden Bestände an Riester-geförderten Vorfinanzierungen, für die die LBS West in den aktuellen April-Ausgaben der Zeitschriften ,Finanztest' und ,Ökotest' jeweils zum Testsieger gekürt wurde.

Der Bestand an Bauspardarlehen ging um 13,6 Prozent auf 1,6 Mrd. Euro zurück. Aufgrund der langfristig sinkenden Kapitalmarktzinsen waren die in alten Bausparverträgen vereinbarten Darlehenszinsen zum Zeitpunkt der Zuteilung häufig nicht mehr so attraktiv im Vergleich mit den kapitalmarktabhängigen Finanzierungsangeboten der Sparkassen. "Finanzierungskunden nutzen das zugeteilte Bausparguthaben in dieser aus ihrer Sicht hervorragenden Zinssituation als Eigenkapital für die Immobilienfinanzierungen", so Schlangen. Die Bausparsumme der zugeteilten Bausparverträge lag in 2012 bei 2,1 Mrd. Euro.

Im Zuge der kontinuierlich wachsenden Bauspareinlagenbestände erhöhte sich auch das Geldanlagevolumen. Mehr als 6,7 Mrd. Euro hat die LBS West am Kapitalmarkt angelegt. Das ist ein Plus von 3,7 Prozent im Vergleich zu 2011.

Verbesserte Kernkapitalausstattung

Obwohl sich die aufsichtsrechtlichen Anforderungen nach Basel III weiter verschärfen werden, konnte die LBS West ihre teuren, nachrangigen Verbindlichkeiten im vergangenen Jahr um 112,5 Mio. Euro auf einen Restbetrag von 30 Mio. Euro zurückführen. Das Kernkapital erhöhte sich um 4,1 Prozent auf 385 Mio. Euro.

Das Zins- und Provisionsergebnis lag in Folge der nochmals gesunkenen Kapitalmarktzinsen mit 169,3 Mio. Euro um 9,5 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Die Personal- und Sachaufwendungen konnten auch 2012 wieder stabil gehalten werden. Im vergangenen Jahr lagen sie praktisch unverändert bei 135,3 Mio. Euro.

Das Ergebnis aus Risikovorsorge und Bewertung verbesserte sich um 4,4 Mio. Euro auf - 2,6 Mio. Euro. "Renditeträchtige Staatsanleihen kriselnder EU-Länder haben wir grundsätzlich nicht ins Portfolio genommen. Wir gehen keine höheren Risiken ein, um unsere Ertragssituation zu verbessern", betonte Schlangen.

Im Kerngeschäft verzeichnete die LBS West schon fast traditionell extrem geringe Kreditausfälle. 2012 verbesserte sich die Quote bezogen auf die durchschnittliche Bilanzsumme noch einmal von 0,04 auf 0,03 Prozent. Dank effizienter Verarbeitungssysteme und schlanker Prozessabläufe hat die LBS West auch bei der Produktivität ihre branchenweite Spitzenposition behauptet: Ein Mitarbeiter betreute 2012 im Durchschnitt rund 3.500 Verträge.

Stabiler Bilanzgewinn, konstante Ausschüttung

Die strategische Ausrichtung auf die Finanzierer und Zielsparer zahlt sich für die LBS West und ihre Eigentümer aus: Von dem ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von 27,5 Mio. Euro fließen erneut 10 Mio. Euro in die Verbesserung der Eigenkapitalausstattung. 17,5 Mio. Euro werden in gleicher Höhe wie im Vorjahr an die Sparkassen in Nordrhein-Westfalen ausgeschüttet.

Ansprechpartner für die Presse:

Thorsten Berg
Tel.: 0251/412 5360
Fax: 0251/412 5222
E-Mail: thorsten.berg@lbswest.de
PM + Bild zum Download unter:
www.lbswest.de/pressekonferenz

Original-Content von: LBS West, übermittelt durch news aktuell