Alle Storys
Folgen
Keine Story von IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie mehr verpassen.

IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

IGM und IG BCE für pragmatisches Vorgehen bei Auskunft über Impfstatus

Ein Dokument

IG Metall und IG BCE zu Corona-Regelungen im Betrieb:

Gesundheit aller schützen, Persönlichkeitsrechte wahren –

3G ist der richtige Weg im Betrieb.

Die Industriegewerkschaften IG Metall und IG BCE setzen sich gemeinsam für ein pragmatisches und diskriminierungsfreies Vorgehen bei der Auskunft über den Impfstatus von Beschäftigten in den Betrieben ein. Einer allgemeinen Auskunftspflicht, wie von der Arbeitgeberseite gefordert, erteilten sie gleichzeitig eine klare Absage.

Mehr Akzeptanz für einen verbesserten Corona-Schutz in den Unternehmen erreiche man nicht mit Zwangsmaßnahmen, sondern mit Anreizen, argumentieren die Vorsitzenden Jörg Hofmann (IG Metall) und Michael Vassiliadis (IG BCE). Beide Gewerkschaften halten es für sinnvoll, dass Beschäftigte ihrem Arbeitgeber gegenüber freiwillig ihren Impf- oder Genesenen-Status offenlegen können.

Gleichzeitig müssten die Arbeitgeber weiterhin ausreichend kostenlose Tests zur Verfügung stellen, damit auch Ungeimpfte diskriminierungsfrei ihrer Arbeit nachgehen könnten und das Infektionsrisiko dennoch begrenzt werde. Eine 2G-Regelung in den Betrieben – also einen Zugang nur für Geimpfte und Genesene – lehnen die Gewerkschaften entschieden ab.

Jörg Hofmann: „Klar ist: Eine hohe Impfquote erhöht die Sicherheit in den Belegschaften. Gleichwohl müssen individuelle Persönlichkeitsrechte gewahrt bleiben. Aus diesem Spannungsfeld führt aus meiner Sicht nur die 3G-Regelung hinaus. Den Beschäftigten muss es weiterhin möglich sein, auch durch Tests nachzuweisen, dass sie niemanden gefährden. Die betrieblichen Hygienekonzepte unterliegen der Mitbestimmung.“

„Wir müssen die Beschäftigten in den Betrieben optimal vor einer Ausbreitung des Virus schützen, ohne in ihre persönlichen Rechte einzugreifen“, sagte der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis. „Unser gemeinsamer Vorstoß gewährleistet beides.“

Beide Gewerkschaftsvorsitzenden betonten gleichzeitig, dass das beste und am Ende einzige Mittel gegen die Pandemie der Impfschutz sei. Sie rufen alle Beschäftigten auf, sich impfen zu lassen, sofern keine Unverträglichkeiten bestehen.

------------------------------------------------------------------
Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
Verantwortlich: Lars Ruzic
Leiter Kommunikation
Königsworther Platz 6, 30167 Hannover
Telefon: 0511/7631-135 u. -329
Handy: 0151/23508638
Telefax: 0511/7000891
E-Mail: presse@igbce.de
Internet: igbce.de

Über uns
Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) ist mit mehr als 600.000 Mitgliedern die drittgrößte Gewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund. Zum Organisationsbereich gehören die Branchen Bergbau, Chemie/Pharma, Energie, Erdöl und Erdgas, Glas, Kautschuk, Keramik, Kunststoffe und nichtmetallische Werkstoffe, Leder, Papier, Umwelt, Wasser und Ver- und Entsorgungsbetriebe. Vorsitzender seit 2009 ist Michael Vassiliadis. Hervorgegangen ist die IG BCE 1997 aus einer Fusion der IG Chemie-Papier-Keramik, der IG Bergbau und Energie und der Gewerkschaft Leder.
Weitere Storys: IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
Weitere Storys: IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
  • 26.08.2021 – 12:05

    Branchenverband und IG BCE beschließen Tarifwerk „Steinkohle Nachbergbau“

    Modernes Regelwerk stärkt Flexibilität, Initiative und Eigenverantwortung der Arbeitnehmer*innen Am 25. August 2021 haben der Branchenverband Steinkohle und Nachbergbau (bsn) und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) das Tarifwerk „Steinkohle Nachbergbau“ unterzeichnet. Damit wird fast drei Jahre nach Einstellung der Steinkohlenförderung ...

  • 19.08.2021 – 10:18

    IG BCE spendet 440.000 Euro an Opfer der Flutkatastrophe

    IG BCE unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe mit mehr als 440 .000 Euro Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) hat Opfer der verheerenden Hochwasserkatastrophe vom Juli 2021 mit mehr als 440.000 Euro unterstützt. Der Notfallfonds wurde wenige Tage nach der Flut für betroffene Gewerkschaftsmitglieder aus den Krisenregionen eingerichtet. „Gewerkschaften sind ein Hort der Solidarität - und ...

  • 02.08.2021 – 14:30

    Ausbildung: IG BCE und Arbeitgeber verabreden gemeinsame Plattform

    Sozialpartner wollen mit gemeinsamer Plattform Matching zwischen Ausbildungssuchenden und Betrieben verbessern. Eine gemeinsame Plattform für Ausbildungssuchende aufbauen: Darauf haben sich die IG BCE und die Spitzen der Arbeitgeberverbände am Freitag auf einer virtuellen Diskussionsveranstaltung geeinigt. Diese Online-Plattform soll Betriebe mit noch offenen Ausbildungsstellen und Personen, die einen Ausbildungsplatz ...