Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie mehr verpassen.

28.05.2020 – 13:36

IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

IG BCE ruft zu 24-Stunden-Warnstreik bei Global Foundries auf

IG BCE hofft auf Tarifgespräche am Verhandlungstisch

29. Mai 2020: 24-Stunden-Warnstreik vor Globalfoundries

„Corona darf doch nicht für alles herhalten“, sagt Oliver Heinrich, Verhandlungsführer und Landesbezirksleiter IG BCE Nordost, „deshalb darf es nicht wahr sein, dass das Management von Globalfoundries diese Krise als Persilschein für ungelöste Fragen verwendet und auf die Tränendrüse drückt. Es darf nicht wahr sein, dass die Geschäftsleitung immer noch nicht bereit ist, sich mit uns an einen Verhandlungstisch zu setzen und über die Tarifbindung zu sprechen. Es darf nicht wahr sein, dass sie die Forderungen jener engagierten Kollegen und Kolleginnen weiterhin ignoriert.

Wir wollen keine Reichtümer, wir wollen niemandem die Butter vom Brot nehmen - wir wollen einfach nur den längst überfälligen Tarifvertrag für die Mitarbeiter von Globalfoundries. Man behandelt die Mitarbeiter nicht wie Sklaven, die nichts zu sagen haben. Corona kann nicht als Ausrede dafür herhalten, den fleißigen Kolleginnen und Kollegen für die täglich geleisteten Arbeit und die derzeitigen zusätzlichen Belastungen nicht tariflich anzuerkennen."

Deshalb ruft die IGBCE ruft ihre Mitglieder bei GLOBALFOUNDRIES zu einem

24-Stunden-WARNSTREIK auf.

Beginn: Freitag, 29. Mai 2020 um 14 Uhr

Vor dem Werkstor Globalfoundries,

Wilschdorfer Landstraße 101, 01109 Dresden

Selbstverständlich werden alle Corona-Schutzmaßnahmen ergriffen (Masken und 1,5 Meter Abstand eingehalten). Die Sicherheit unserer Mitglieder und ALLER MENSCHEN hat oberste Priorität.

Hintergrund: Die Geschäftsleitung des Dresdner Halbleiterwerkes von Globalfoundries (GF) weigert sich seit Monaten die Forderung der IG BCE nach einem Tarifvertrag ernst zu nehmen und faire Verhandlungen zu führen. Die Gewerkschaft strebt eine Tarifbindung erstmal über einen Haustarifvertrag an. Leider hat die Chipfabrik im Dresdner Norden auch auf den letzten Warnstreik am 11. März 2020 nur mit Worthülsen reagiert und versucht die Kollegen und Kolleginnen mit einer Streikbrecherprämie davon abzubringen, sich an dem Streik zu beteiligen. Das war ihr damals aber nicht gelungen. Denn mehr als 600 Beschäftigte folgten dem Streikaufruf der IG BCE.

Oliver Heinrich weiter: „Die Geschäftsleitung missbraucht unsere Solidarität und Einsatzbereitschaft und blockiert die notwendigen Tarifverhandlungen jetzt komplett. Wir sind nach wie vor bereit zu verhandeln und fordern das Management nochmals deutlich an den Verhandlungstisch zu kommen. Leider hat sie unser Angebot dafür auch in den letzten Wochen mehrmals ausgeschlagen. Trotzdem hoffe ich dieses Mal auf ein rechtzeitiges Einlenken von GF. Sonst wird uns nichts anderes übrigbleiben, als für 24 Stunden einen Großteil der Produktion lahm zu legen. Wir möchten diesen Schaden verhindern - unsere Hand für Verhandlungsgespräche bleibt ausgestreckt. Wir wollen auf einem fairen und sozialpartnerschaftlichem Weg für eine gute Zukunftsperspektive des Standortes und der rund 3200 Beschäftigten zu sorgen!“

Seit dem Streben der Beschäftigten nach einem Betriebsrat, gibt es bei Globalfoundries jedes Jahr mehr IG BCE-Mitglieder als im Vorjahr. Und besonders im Zuge des letzten Warnstreiks im März kam es zu erheblichen Eintritten in die Gewerkschaft. Immer mehr sind über das Verhalten des Unternehmens entsetzt - so wurde zum Beispiel in der Zwischenzeit einigen grundlos Urlaub gestrichen und in den Teilzeitverträgen die Kollegen zu Dingen genötigt, die das Teilzeit- und Befristungsgesetz nicht hergibt.

Pressekontakt: Karin Aigner, Pressesprecherin IG BCE Landesbezirk Nordost, Tel.: +49 30 27 87 13-3; Mobil: +49 172 45 01 515, Email: media-nordost@igbce.de

------------------------------------------------------------------
Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
Verantwortlich: Lars Ruzic
Leiter Kommunikation
Königsworther Platz 6, 30167 Hannover
Telefon: 0511/7631-135 u. -329
Handy: 0151/23508638
Telefax: 0511/7000891
E-Mail: presse@igbce.de
Internet: igbce.de

Über uns
Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) ist mit mehr als 600.000 Mitgliedern die drittgrößte Gewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund. Zum Organisationsbereich gehören die Branchen Bergbau, Chemie/Pharma, Energie, Erdöl und Erdgas, Glas, Kautschuk, Keramik, Kunststoffe und nichtmetallische Werkstoffe, Leder, Papier, Umwelt, Wasser und Ver- und Entsorgungsbetriebe. Vorsitzender seit 2009 ist Michael Vassiliadis. Hervorgegangen ist die IG BCE 1997 aus einer Fusion der IG Chemie-Papier-Keramik, der IG Bergbau und Energie und der Gewerkschaft Leder. 

Weitere Storys: IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
Weitere Storys: IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie